Das Puzzle fügt sich:

Veränderung der Innenstadt in Richtung stimmiges Gesamtbild

"Böblingen - Raum für Taten und Talente."

Die Entwicklung und Erneuerung der Unterstadt treiben wir seit 2008 zügig voran. Dazu gehört auch eine aktive Grundstückspolitik mit Weitblick. In der Unterstadt wurde in den vergangenen vier Jahren viel gebaut und neu gestaltet – auch im öffentlichen Raum, wie z.B. in der Wolfgang-Brumme-Allee, der Talstraße und am Bahnhofsvorplatz. Schon zwei Drittel der Bahnhofstraße, unserer neuen Fußgängerzone, die wir am 9. und 10. Mai 2015 eröffnen wollen, sind fertiggestellt. Der Erwerb des Postgebäudes durch die BBG birgt zusätzliche Chancen. Mit dem Neubauvorhaben „Cityquartier“ geben wir Richtung Schloßberg nun einen zusätzlichen kraftvollen Impuls.
Der neue Bahnhofsplatz und die Mercaden setzen am Eingang der künftigen Fußgängerzone bereits hohe Maßstäbe für einen attraktiven und zeitgemäßen Auftritt. Ebenso gilt das für den Neubau der Kreissparkasse am anderen Ende der Bahnhofstraße am Elbenplatz.
Mehr...

Twitter BB

Amtsblatt

Zur Onlineausgabe

meist bewölkt
Wetter in Boeblingen
2 °C
meist bewölkt
Wind WSW 14 km/h
meist bewölkt
Vorhersage für Samstag
bewölkt
-4 °C - 3 °C

meist bewölkt
Vorhersage für Sonntag
nachmittags Schneeschauer
-2 °C - 2 °C

Börse Aktuell

Weitere Börsenkurse


Kandidaten für den fünften Jugendgemeinderat gesucht

Zum vierten Mal sind zwei Jahre Amtszeit vorüber. Im März dieses Jahres wird in Böblingen ein neuer Jugendgemeinderat (JGR) gewählt. Bis zum 7. Februar 2015 werden engagierte und interessierte junge Kandidatinnen und Kandidaten gesucht, die sich einbringen möchten.

Alle Jugendlichen, die in der Wahlwoche vom 9. bis 13. März 2015 zwischen 14 bis 19 Jahre alt sind, können sich für eine Kandidatur aufstellen und ihre Stimmen abgeben. "Wir haben alle rund 2.250 Wahlberechtigten angeschrieben und ihnen einen Infoflyer zugesandt, mit dem sie sich als Kandidatin bzw. Kandidat bewerben können. Außerdem wurden und werden Schulen, Vereine, Jugendverbände und politische Jugendorganisationen informiert. Die Wahlvorbereitungen laufen auf Hochtouren", berichtet Frank Kienzler, der Leiter des städtischen Jugendreferats. Er sieht das Wahlverfahren als wichtigen Teil der politischen Bildung. Jugendgemeinderäte sind ein gutes Beispiel, wie in einem demokratisch geführten Land die Meinungsbildung aktiv mitgestaltet werden kann. Die Wahl als Onlineverfahren über einen längeren Zeitraum wird der flexiblen Lebenswelt der Jugendlichen gerecht. So haben die Jugendlichen die Möglichkeit, wann immer sie in der Wahlwoche die Zeit dazu finden, ihr Votum via PC, Tablet oder Handy abzugeben.

JGR als wichtiger Baustein einer Jugendbeteiligungskultur

Für eine jugendgerechte Entwicklung der Stadt Böblingen ist der JGR ein wichtiger Baustein bei der Entscheidungsfindung. Er hat daher im casa nostra - zentrum für jugendkultur ein eigenes Büro bzw. Sitzungszimmer, wird dort hauptamtlich betreut und verwaltet ein eigenes Budget. Außerdem verfügt der JGR über ein Antrags- und Rederecht im Gemeinderat und wird in jugendrelevanten Fragen von der Verwaltung in den Prozess der Entscheidungsfindung einbezogen. Anders als beim Gemeinderat gibt es keine Fraktionen, es wird keine Parteipolitik betrieben. Im Vordergrund stehen in erster Linie die Interessen der Jugend.

Vielfältige Interessen und Veranstaltungen

Durch die heterogene Zusammensetzung der bisherigen Jugendgemeinderäte gab es bereits sehr unterschiedliche Interessen. Mal war die Arbeit von jugendpolitischen Ambitionen geprägt, mal war sie bürgernah und natürlich kamen auch die Freizeitinteressen der Jugendlichen zur Sprache. Unter ihrem Motto „Akzeptanz für alle“ haben die Jugendgemeinderäte eine ganze Reihe von Veranstaltungen durchgeführt. Ein Thema, das heute sicher aktueller denn je ist. Kommunalpolitiker sowie Vertreter von Land und Bund sind in den letzten Jahren den Einladungen zu diversen Veranstaltungen gern gefolgt und haben mit den Jugendlichen debattiert. So auch bei der letzten öffentlichen Sitzung des JGR am 10. Dezember 2014, als es z.B. um das Thema Verkehrssicherheit auf Schulwegen ging.

Frank Kienzler hofft, dass sich in den nächsten Wochen wieder genügend Kandidatinnen und Kandidaten finden und der kommende JGR aus einer bunten Mischung Jugendlicher besteht. Seine tatkräftige Unterstützung bei der Arbeit des JGR sagt er auf jeden Fall heute schon zu.
Weitere Infos zum Jugendgemeinderat und den Infoflyer zur Kandidatur gibt es im Internet unter www.jugendgemeinderat-bb.de

Umgestaltung der Böblinger Unterstadt erhöht Lebensqualität

Die Lebensqualität in Böblingen hat sich in den vergangenen Jahren überdurchschnittlich gut entwickelt. Einen wesentlichen Beitrag dazu leistet die zielgerichtete Neugestaltung der Unterstadt. Attraktive Einkaufsmöglichkeiten wie in den Mercaden sorgen dafür, dass Böblingens Unterstadt zu einem beliebten Anlaufpunkt für Einheimische und Besucher geworden ist. Dazu kommt der Umbau der Bahnhofstraße zu einer Flaniermeile, die im Mai 2015 komplett fertiggestellt sein wird.

Oberbürgermeister Wolfgang Lützner ist mit der bisherigen Modernisierung vollauf zufrieden: „Wir erleben momentan, dass viele Bürger und Gäste zum Einkaufen und Flanieren nach Böblingen kommen. Die Bahnhofstraße beispielsweise blüht regelrecht auf und mit ihr die gesamte Innenstadt. Diese Entwicklung möchten wir weiter vorantreiben – Böblingens Mitte soll weiter an Attraktivität gewinnen.“

Wolfgang Lützner ist überzeugt, dass auch in Zukunft das neue Einkaufszentrum an der Wolfgang-Brumme-Allee eine wichtige Rolle dabei spielen wird: „Mit den Mercaden haben wir für Böblingen eine starken Anziehungspunkt gewinnen können, der durch seine Attraktivität und Strahlkraft den Wirtschaftsraum Innenstadt und mit ihm den Einzelhandel nachhaltig stärkt.“

Ein weiterer entscheidender Faktor für die Innenstadtstärkung ist die gute Anbindung an den ÖPNV. Durch den konsequenten Aus- und Umbau hat die Stadt eine sehr gute Erreichbarkeit geschaffen. Eine höhere Frequentierung des Zentrums, ein deutlich geringeres Individualverkehrsaufkommen und damit weniger Belastung für die Umwelt sind die positiven Auswirkungen.

Stadt kämpft weiter gegen Bauvorhaben „auf der grünen Wiese“

Neben diesen für Böblingen erfreulichen Entwicklungen stehen weiterhin umfassende Erweiterungspläne für ein Einkaufszentrum „auf der grünen Wiese“ im Raum. Diese bergen das Potenzial, der florierenden Innenstadtattraktivität in Böblingen und Sindelfingen entgegen zu wirken. Von der Stadt Böblingen werden diese Erweiterungspläne daher äußerst kritisch betrachtet.

Baubürgermeisterin Christine Kraayvanger sieht grobe Verstöße gegen das gemeinsame Einzelhandelskonzept der beiden Städte sowie gegen die Richtlinien des Regionalplans: „Wir gehen daher davon aus, dass das Verwaltungsgericht diese Pläne stoppt.“

Oberbürgermeister Lützner kündigte bereits an, dass die Stadt Böblingen im Falle eines anders lautenden Urteils weiter mit allen juristischen Mitteln gegen die Erweiterung vorgehen wird. Ungeachtet dessen wird die Stadt mit ihrer Bürgerschaft weiter das Ziel vorantreiben, die Innenstadt attraktiver zu gestalten und den Einzelhandel zu stärken.

Lange Spielenacht auf der Diezenhalde

Am Samstag, den 7. Februar 2015 öffnen sich die Türen des Kinder- und Jugendtreffs Diezenhalde zu einem besonderen Spektakel. Ab 21.00 Uhr dürfen alle Besucher/-innen ab sechzehn Jahren ihr Talent, ihr Wissen und ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen.

Im Rahmen der langen Öffnungsnacht findet die allseits beliebte lange Spielenacht unter dem Motto „Schlag das Jugendhausteam“ statt. Dabei tritt das Team des Jugendtreffs gegen die Besucher/-innen an. Wie bei der bekannten TV-Show „Schlag den Raab“ wird in maximal 15 Spielen ermittelt, ob es den Gästen gelingt, das Team der bis in die Haarspitzen motivierten Pädagogen zu bezwingen. Je nach Art des Spiels messen sich Alleinkämpfer oder Teams, wobei die Anzahl der zu vergebenden Punkte pro Spiel ansteigt. Das Team, das zuerst 61 Punkte hat, wird zum Sieger erklärt. Im Jackpot befinden sich 500.000 mal Ruhm und Ehre. Spaß ist garantiert!

Mit warmen und kalten Snacks und Getränken sowie frisch gemixten Cocktails zu jugendfreundlichen Preisen können sich die Spieler/-innen für die nächste Runde stärken. Herzlich eingeladen sind alle Interessierten ab sechzehn Jahren. Beginn ist um 21.00 Uhr, Ende ist spätestens um 1.00 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Der Kinder- und Jugendtreff Diezenhalde ist ein Jugendangebot der Stadt Böblingen im Stadtteilzentrum Diezenhalde, Freiburger Allee 44 in Böblingen. Der Zugang erfolgt über den Eingang an der Gebäuderückseite.

Frag den OB:

Die Onlinesprechstunde von Wolfgang Lützner

© vege - Fotolia.com

Seit Juni 2014 ist das Online-Portal „Frag den OB“ unter www.frag-den-ob.boeblingen.de aktiv. Hier haben Bürger/-innen die Möglichkeit, sich mit ihren Anliegen und Fragen direkt an Oberbürgermeister Wolfgang Lützner zu wenden. Themen der Stadtentwicklung, Fragen zur Verkehrsführung, zur Kinderbetreuung oder kulturelle Dinge – hier kann alles gefragt werden.

Besucher/-innen von „Frag den OB“ können nach einer kurzen Registrierung Fragen formulieren und online stellen oder bereits gestellte Fragen unterstützen. Für die Unterstützung von Beiträgen ist keine vorherige Anmeldung erforderlich. Alle zwei Wochen wird mittwochs um 12.00 Uhr die Frage mit den meisten Unterstützern ausgewählt und von OB Wolfgang Lützner am darauffolgenden Montag beantwortet. Jede Frage steht sechs Wochen lang zur Abstimmung und hat damit dreimal die Chance, zur Top-Frage gewählt zu werden. Nicht ausgewählte Beiträge landen im Archiv und können dort weiterhin eingesehen werden.

Jetzt anmelden und mitmachen!

Das Spektrum der bisher beantworteten Fragen reicht von Parkmöglichkeiten und Kinderbetreuung über Lärm- und Müllbelästigungen bis hin zur Ampelsteuerung. Alle bisherigen Top-Fragen und Antworten des Oberbürgermeisters können im Bereich „Antworten lesen“ angeschaut werden. Die aktuellsten Fragen sowie der Zeitpunkt der nächsten Auswahl der Top-Frage werden jede Woche im Amtsblatt veröffentlicht.

Alle Bürger/-innen sind herzlich eingeladen, sich rege am Online-Portal „Frag den OB“ zu beteiligen – als Unterstützer oder gerne auch mit eigenen Fragen. Durch den transparenten Ablauf erfahren die Nutzer und die Stadtverwaltung, was die meisten Böblinger/-innen bewegt.

Aktuelle Fragen

  • Radwegnutzung
  • Blitzer am Herdweg
  • Böblingen, seine Geschichte und Kultur

Einladung zur Bürgerfahrt in die Partnerstadt Alba

Anlässlich des 30-jährigen Partnerschaftsjubiläums mit der Stadt Alba bietet die Stadtverwaltung Böblingen eine Fahrt für interessierte Bürger/-innen an. Reisetermin ist das verlängerte Wochenende vom 30. April bis 3. Mai 2015.

Die Beziehungen zur Stadt Alba pflegt Böblingen offiziell seit dem Jahr 1985. Die Städtepartnerschaft kam über Beziehungen der Deutsch-Italienischen Gesellschaft zustande und bis heute findet ein reger Austausch auf offizieller Seite und über Vereine, Schulen und andere Gruppierungen statt.

Alba und die Umgebung entdecken

Um einen Eindruck von Alba und der schönen Umgebung zu gewinnen, ist ein Empfang im Rathaus geplant sowie ein Bummel durch die Altstadt mit den schönen Geschäften und Bars. Der Besuch des großen Samstagsmarktes ist mit Sicherheit ein Erlebnis. Eine Weinprobe in einem der zahlreichen Weingüter steht ebenso auf dem Programm, wie ein Ausflug in die Hügellandschaft der Langhe. Im Sommer 2014 wurde die Landschaft rund um Alba als Weltkulturerbe anerkannt und in die Liste der UNESCO aufgenommen.

Der Reisepreis pro Person im Doppelzimmer beträgt 420,00 Euro, im Einzelzimmer 540,00 Euro. Im Reisepreis enthalten sind die Fahrt im Luxus-Fernreisebus, drei Hotelübernachtungen inklusive Frühstück im Vier-Sterne-Hotel in Alba, die Kurtaxe, eine Weinprobe sowie die gemeinsamen Abendessen. Mittagsimbiss und Getränke sowie Taschengeld für persönliche Belange sind nicht im Reisepreis inbegriffen.

Jetzt anmelden!

Anmeldungen zur Bürgerfahrt nach Alba sind ab sofort möglich bei Ursula Rieger im Hauptamt der Stadt Böblingen unter Telefon (0 70 31) 6 69-12 39 oder per E-Mail an rieger@boeblingen.de. Ist die Nachfrage größer als die Anzahl der zur Verfügung stehenden Plätze, werden die zuerst eingegangenen Anmeldungen berücksichtigt. Eine Anzahlung des Reisepreises in Höhe von 100,00 Euro ist nach Bestätigung der Teilnahme an die Stadt Böblingen zu entrichten. Bei einem Reiserücktritt nach dem 1. April 2015 sind mindestens 50% des Gesamtpreises zu entrichten.

Social Media

twitter Logo
Facebook Logo
RSS Logo
      facebook  twitter