BöbiCon BürgerPolitik

Kontakt

Stadtverwaltung Böblingen

Marktplatz 16
71032 Böblingen

Tel.: 07031 / 669 0
Fax: 07031 / 669 15 29
Email

Anfahrtsbeschreibung:
Mit dem PKW:
über Zufahrtstraßen zur Innenstadt. Parken in der Tiefgarage "Stadtmitte".
Zufahrt über Stadtgrabenstraße oder Pfarrgasse.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
ab Bahnhof bzw. ZOB über Bahnhofstraße und Elbenplatz zum Marktplatz.

Bürgeramt Böblingen

Das Bürgeramt finden Sie auf der Ebene 5 des Rathaus-Neubaus.

Hausanschrift:
Marktplatz 16
71032 Böblingen

Postanschrift:
Postfach 1920
71009 Böblingen

Tel.: 07031 / 669 0
(Anfragen zu den Aufgaben des Bürgeramtes)

Fax: 07031 / 669 15 29

Email

Leitung: Evi Seitner-Schima


Öffnungszeiten:

Montag:
08.00 - 16.00 Uhr
Dienstag:
08.00 - 18.00 Uhr
Mittwoch:
08.00 - 12.00 Uhr
Donnerstag:
08.00 - 18.00 Uhr
Freitag:
08.00 - 12.00 Uhr

Bezirksamt Dagersheim

Anschrift:
Bezirksamt Dagersheim
Albert-Schweitzer Str. 2
71034 Böblingen

Tel.: 07031 / 669 13 22
(Anfragen zu den Aufgaben des Bezirksamtes)

Fax: 07031 / 669 13 39

Email

Leitung: Ortsvorsteher Michael Möslang


Öffnungszeiten:
Zeiten gelten ausschließlich für das Bezirksamt.

Montag:
09.00 - 12.00 Uhr
Dienstag:
09.00 - 12.00 Uhr und
16.00 - 18.00 Uhr
Mittwoch:
keine Sprechzeiten
Donnerstag:
09.00 - 12.00 Uhr und
15.00 - 16.30 Uhr
Freitag:
09.00 - 12.00 Uhr

Öffnungszeiten im Rathaus

Montag:
09.00 - 12.00 Uhr
Dienstag:
09.00 - 12.00 Uhr,
16.00 - 18.00 Uhr
Mittwoch:
kein Publikumsverkehr
Donnerstag:
09.00 - 12.00 Uhr,
15.00 - 16.30 Uhr
Freitag:
09.00 - 12.00 Uhr

Wo nicht anders angegeben, gelten diese Öffnungszeiten.

Bürgersprechstunde

Landratsamt

Erdhebungen

Aktuelle Baustellen

>> Startseite >> BürgerPolitik

BürgerPolitik

© Yuri Arcurs - Fotolia.com.jpg

In Zukunft werden Städte immer mehr zu Dienstleistern. Dazu braucht es offene Kommunikationsstrukturen und effiziente Verwaltungsabläufe. Außerdem ist eine hohe Vernetzung von Gemeinden und benachbarten Landkreisen nötig. Ziel ist es, näher am Bürger zu sein. Je einfacher das Leben für Bürger und Wirtschaft wird, desto mehr Intelligenz steckt dahinter.

Böblingen hat modernste Hochtechnologie vor Ort. So entwickeln wir in enger Zusammenarbeit mit den hier ansässigen internationalen Unternehmen zukunftsweisende Konzepte für unsere smarte Stadt weiter.

Neue Wohnkonzepte, moderne Verkehrsleitsysteme, innovative Energieversorgung und Barrierefreiheit sind nur einige Beispiele und intelligente Investitionen für unsere Zukunft. Denn diese braucht Nachhaltigkeit.


Erhöhte Formaldehydwerte im Neuen Rathaus

Leserinnen und Leser der Tagespresse haben sich möglicherweise über in der Leserbriefrubrik verbreitetete Fehlinformationen zu den Schadstoffmessungen (Formaldehyd) im Neuen Rathaus gewundert. Diesbezüglich wurde fehlende Informationstransparenz behauptet. Schon im Amtsblatt vom 5. April 2013 hat die Stadtverwaltung zu diesem Thema sehr offen informiert und weist anderslautende Unterstellungen ausdrücklich zurück.
Nachstehend zunächst der schon vor fast einem Jahr veröffentlichte Text. Amtsblattleser sind besser informiert. (170,6 KiB)


Parken auf dem Flugfeld künftig kostenpflichtig

Auf dem Flugfeld gab es bislang die Möglichkeit, kostenlos zu parken. Ab Ende Oktober tritt eine Parkraumsatzung in Kraft, die das Flugfeld in sechs kostenpflichtige Parkzonen einteilt. Im ersten Schritt werden ab dem 15. November 2014 öffentliche Parkplätze rund um den Böblinger Bahnhof, im Mischgebiet Parkstadt Ost und auf dem Festplatz kostenpflichtig. Je nach Aufsiedlung werden weitere Bereiche mit Parkautomaten ausgestattet.

Auf dem Festplatz, neben der Motorworld Region Stuttgart, entlang der Straßen im Gebiet „Forum“ sowie in der „Parkstadt Ost“ standen bisher einige Parkplätze kostenlos zur Verfügung. Auf der Schotterfläche gegenüber dem Gesundheitszentrum Medicum und entlang der Konrad-Zuse-Straße war das Parken mit einer Parkscheibe kostenlos. Die Infrastruktur auf dem Flugfeld wird seit 2007 nach und nach ausgebaut und bewirtschaftet, je nach Vermarktungsstand der Grundstücke. Der Verkehr vermehrte sich bisher nach und nach und es waren große unbebaute Grundstücke verfügbar, auf denen sich die Parkplatzsuchenden verteilen konnten.

Warum werden nun alle Parkplätze kostenpflichtig?

Aktuell wohnen rund 1.600 Menschen auf dem Flugfeld und mit der Fertigstellung von weiteren knapp 400 Wohnungen und 52 Häusern werden es Ende 2015 ca. rund 2.000 Menschen sein. Verschiedene Shops, Restaurants und Freizeitangebote sind entstanden, weshalb neben dem Anwohnerverkehr auch der Pendler- und Besucherverkehr zunimmt. In den vergangen Monaten wurde die Parkplatzsituation angespannter. Damit öffentliche Straßen und Plätze nicht übermäßig zugeparkt werden, wird die Parkplatzsituation an das erhöhte Verkehrsaufkommen angepasst. Ziel ist es, die Parkmöglichkeiten zu ordnen und durch weniger zugestellte Straßen den Verkehrsfluss auf dem Flugfeld zu erhalten. Der wachsende Aufsiedlungsgrad, die ebenerdige Zugänglichkeit der Bahnüberführung, die Schließung der P+R-Anlage am Böblinger Bahnhof und weitere Faktoren führen inzwischen insbesondere in der Parkstadt und im Umfeld der Bahnüberführung zu einem regen Parkplatzsuchverkehr sowie ersten Konflikten zwischen Bewohnern und auswärtigen Nutzern. Gebührenpflichtiges Parken im öffentlichen Straßenraum beeinflusst das Stellplatzangebot und die Nachfrage und trägt so zu einer ausgeglichenen Parkraumbilanz bei.

Warum kann keine kostenlose Lösung gefunden werden?

Um die aufkommenden Konflikte aufgrund des knapper werdenden, öffentlichen Parkraums zu minimieren und die Verdrängungseffekte zwischen einzelnen Gebieten bzw. angrenzenden Stadtgebieten zu verhindern, werden Parkgebühren verlangt. So wird sichergestellt, dass vorhandener Parkraum sinnvoll genutzt wird.

Wieviel kostet das Parken?

Es werden vier Parkgebührenzonen ausgewiesen, in denen unterschiedliche Tarife gelten. Außerdem trifft die Satzung Regelungen für Sonderflächen:

  • Parkgebührenzone I (Konrad-Zuse-Straße) 0,10 Euro für die ersten 30 Minuten, danach 0,05 Euro je angefangene zwei Minuten
  • Parkgebührenzone II (Park+Ride) innerhalb der Zone I je angefangenem Kalendertag 4,00 Euro, für einen Monat 20,00 Euro und für ein halbes Jahr 100,00 Euro
  • Parkgebührenzone III (Parkstadt und Tower-Areal) 0,20 Euro je angefangene 15 Minuten
  • Parkgebührenzone IV (übriges Flugfeld) 0,10 Euro je angefangene 15 Minuten

Der Festplatz-Parkplatz wird von 8.00 bis 24.00 Uhr bewirtschaftet. Auf allen anderen Flächen werden von Montag bis Freitag zwischen 8.00 und 18.00 Uhr und am Samstag von 8.00 bis 14.00 Uhr Parkgebühren anfallen.

Im Bereich der Parkgebührenzonen I (Konrad-Zuse-Straße), II (Park+Ride) und III (Parkstadt und Tower-Areal) beginnt ab 15. November 2014 die Bewirtschaftung der Parkplätze. Diese wird bei Bedarf erweitert. Aus Sicht des Zweckverbands und der Städte ist dies sinnvoll, da in den nächsten Jahren viele neue Bewohner hinzuziehen und mit der Kita, dem Ärztehaus und dem Nahversorgungseinzelhandel stark frequentierte Einrichtungen in Betrieb sind. Der Festplatz wird gleichzeitig ab Mitte November bewirtschaftet.

Welche Möglichkeiten haben Pendler?

Für Pendler wird eine Park+Ride-Zone entlang der Konrad-Zuse-Straße ausgewiesen. Ein Teil der Schotterfläche neben dem Bahnhof am Parkhaus wird als P+R-Parkplatz mit ca. 40 Plätzen angelegt. Damit soll die Inanspruchnahme des öffentlichen Nahverkehrs unterstützt werden. Die Parkgebührenzone II liegt innerhalb der Parkgebührenzone I und wird von ihr besonders abgegrenzt und durch entsprechende Verkehrszeichen als „P+R-Parkplatz“ gekennzeichnet. Die Zahl der P+R-Parkplätze wurde bewusst eingegrenzt, da es an den nahe gelegenen S-Bahn-Haltestellen Goldberg und Hulb bereits Parkplätze gibt.

Warum werden in der Parkstadt Ost ebenfalls Parkgebühren anfallen?

Würden nur entlang der stark frequentierten Bereiche entlang des Böblinger Bahnhofs, gegenüber des Medicums und vor der Motorworld Parkgebühren erhoben und im Mischgebiet Parkstadt Ost nicht, würde sich die Parkplatzsuche dorthin verlagern und Besucher, Pendler und weitere Nutzer würden an den öffentlichen Straßen parken. Eine effektive und gerechte Form der Steuerung der Nutzung öffentlicher Flächen erfolgt über die zeitliche Begrenzung der Parkdauer und Entgeltlichkeit der Inanspruchnahme von Parkraum. Für die Nahversorgungsangebote REWE und Bio Mammut gibt es Tiefgaragenangebote.

Müssen die Bewohner ebenfalls zahlen?

Bauherren bzw. Bauträger werden auf dem Flugfeld jeweils zur Herstellung und zum Nachweis der erforderlichen privaten Stellplätze gemäß Landesbauordnung auf dem Grundstück verpflichtet. Bei Wohnungen ab 50 m² sind darüber hinaus gemäß örtlicher Bauvorschriften für das Mischgebiet Süd sogar 1,5 Stellplätze je Wohneinheit nachzuweisen. Zusätzlich zu diesen privaten Stellplätzen und Tiefgaragenplätzen, die im Rahmen der Vermietung oder des Verkaufs von Wohneinheiten angeboten werden, ist zudem das Parken am Straßenrand erlaubt. Diese öffentlichen Parkplätze an der Straße werden nun kostenpflichtig, auch für Bewohner. Die Ansprüche der Bewohner auf einen Parkplatz auf den Grundstücken werden mit den Tiefgaragen erfüllt. 

Kostenfreies Parken für Elektro-Fahrzeuge

Die Nutzung der Parkplätze auf dem gesamten Flugfeld ist für elektrisch betriebene Fahrzeuge bis zum 31. Dezember 2015 für alle Parkraumzonen kostenlos. Die zweckentsprechende Nutzung der Stellplätze und Ladesäulen ist jedermann mit E-Fahrzeug gestattet.


Böblingen ist gegen die Todesstrafe.

Logo der Kampagne "Städte gegen die Todesstrafe"

Die Stadt Böblingen beteiligt sich an der Kampagne "Städte für das Leben - Städte gegen die Todesstrafe". Das beschloss der Gemeinderat am 7. November. Die Kampagne wurde vor zehn Jahren von der Gemeinde Sant’ Egidio ins Leben gerufen.

Böblingen teilt Inhalt und Absichten der Initiative, um ihre Bürger auf das Thema Abschaffung der Todesstrafe aufmerksam zu machen und der Bewegung moralische Unterstützung zu geben. Weitere Infos finden Sie hier.


Rats- und Bürgerinformationssystem

Im Rats- und Bürgerinformationssystem der Stadt Böblingen haben Sie die Möglichkeit nach Sitzungen und Vorlagen zu recherchieren. Des Weiteren können Sie sich über die Kalenderfunktion einen Überblick über die kommenden Termine verschaffen. Jetzt öffnen...


      facebook  twitter