>> Startseite >> BürgerPolitik >> Stadtverwaltung >> Oberbürgermeister Wolfgang Lützner

Wolfgang Lützner

Oberbürgermeister

"Ich sehe Böblingen im Vergleich mit anderen Städten ganz weit vorne. Und ich erkenne Potentiale, die wir noch stärker nutzen sollten."


Eines der größten Stadtentwicklungsprojekte Süddeutschlands wächst weiter

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

wann waren Sie das letzte Mal auf dem Flugfeld? Von den weitläufigen Wiesen der Konversionsfläche des ehemaligen Landesflughafens ist schon lange nichts mehr zu sehen. Neuer Wohnraum, neue Arbeitsplätze und neue Grünanlagen geben dem Flugfeld Böblingen/Sindelfingen bereits einen ganz eigenen Charakter. In den kommenden Monaten werden weitere Bauprojekte fertiggestellt.

Flugfeld
Foto Stampe

Wohnen, Arbeiten und Freizeitmöglichkeiten auf einem Areal – dies sind die drei Kernpunkte des Nutzungskonzeptes für das Flugfeld Böblingen/Sindelfingen. Diese sogenannte Mischnutzung ist eine Besonderheit des Stadtentwicklungsprojektes. Gemeinsam mit der Stadt Sindelfingen arbeiten wir seit 2002 mit dem Zweckverband Flugfeld Böblingen/Sindelfingen daran, dass ein zukunftsfähiges, interessantes und lebenswertes Stadtquartier entsteht. 

Freiflächen sind gefragt

Das Areal ist eine der letzten zusammenhängenden Freiflächen in der Region. Bauland ist ein knappes Gut. Würde es die Gewerbeflächen auf dem Flugfeld nicht geben, hätten wir wahrscheinlich das ein oder andere Unternehmen, das aktuell auf dem Flugfeld baut, an einen anderen Landkreis verloren – und damit wichtige Arbeitsplätze und Gewerbesteuern. Doch nicht nur die Sicherung bestehender Arbeitsstätten ist uns wichtig. Die großzügigen Grundstücke auf dem Flugfeld ziehen auch wachstumsstarke Unternehmen an, die noch keinen Sitz in der Region haben.

Über 45 Prozent der Grundstücke sind vermarktet

Das Flugfeld ist in der Immobilienbranche, bei Investoren und Unternehmern als Neubaugebiet gut angekommen. Dies zeigen die aktuellen Baustellen: Neben der fertiggestellten Unternehmenszentrale der STAR Deutschland GmbH bauen im Bereich Gewerbe derzeit MBtech, die Schweizer Kistler Gruppe, das Ingenieurbüro Stoll + Kollegen, die Manfred Kristen Gebäudetechnik GmbH, der DRK-Kreisverband Böblingen e.V., das Ingenieurbüro Schnür + Haller und die Stiftung PHV. Im Wohnbaubereich werden in den kommenden Monaten ebenfalls neue Projekte fertiggestellt. Bis Mitte 2015 entstehen weitere 50 Stadthäuser, Reihen- und Doppelhäuser sowie circa 400 Wohnungen. Die Zahl der 1.600 Bewohner wird sich im kommenden Jahr weiter vergrößern.

Ein junger Stadtteil

Das Durchschnittsalter der Bewohner liegt derzeit bei 31 Jahren. Erfreulich ist, dass sich auch viele junge Familien mit Kinder für ein Wohndomizil auf dem Flugfeld entscheiden. In der Kita Flugfeld, die von dem freien Träger educcare Bildungskindertagesstätten gGmbH zweisprachig betrieben wird, sind die 96 Plätze bereits voll belegt. Die Nachfrage nach weiteren Kitaplätzen ist sehr hoch, nicht zuletzt aufgrund der Fertigstellung weiterer Wohneinheiten und Zuzüge auf das Flugfeld. Daher werden derzeit, bis zu einem möglichen Neubau einer weiteren öffentlichen Kita auf dem Flugfeld, schnelle Betreuungslösungen gesucht.

Neubaugebiet mit Freizeitangeboten

Die Lebensqualität der Bewohner wird neben verschiedenen Restaurants und Shops, dem Gesundheitszentrum und dem entstehenden Pflege- und Seniorenzentrum ebenfalls durch das Einkaufsangebot der Mercaden optimiert. Hinzukommt der Freizeitwert durch die großzügigen Grünflächen und dem Langen See sowie den Angeboten der MOTORWORLD und Sensapolis, die viele Besucher und Touristen auf das Flugfeld bringen.

Schauen Sie sich am besten selbst auf dem Flugfeld um, es gibt viel Neues zu entdecken.


Ihr  
Wolfgang Lützner


      facebook  twitter