BöbiCon FreizeitKultur

Kontakt

Stadtbibliothek "Im Höfle"
Allg. Auskunft, Verlängerungen:
Tel.: 07031 / 669 99 04

Verbuchung:
Tel.: 07031 / 669 16 66

Bibliotheksleitung:
Christina Koch
Tel.: 07031 / 669 16 41

Stellv. Bibliotheksleitung:
Stefanie Schütte
Tel.: 07031 / 669 16 42

Sekretariat:
Heike Peters
Tel.: 07031 / 669 16 43

Kinder-/Jugendabteilung:
Andreas Jani
Tel.: 07031 / 669 16 52

Zweigstelle Dagersheim/Darmsheim
Odette Gernert
Tel.: 07031 / 669 16 74

Stadtteilbibliothek Diezenhalde
Jutta Feser
Tel.: 07031 / 669 16 71


Hier können Sie Fragen und Medienwünsche an die Stadtbibliothek weitergeben.

>> Startseite >> FreizeitKultur >> Kultur >> Stadtbibliothek

Stadtbibliothek

Lesbar für GROSS und klein

Zwei Jungs lesen gespannt in einem Buch


Mit drei Bibliotheken - der Stadtbibliothek "Im Höfle" und den Zweigstellen Diezenhalde und Dagersheim/Darmsheim - bieten wir ein wohnortnahes und reichhaltiges Angebot. In der OnlinebibliothekBB finden Sie außerdem zahlreiche e-Medien.

  • Hauptstelle "Im Höfle"
    Pestalozzistr. 4
    71032 Böblingen
    Tel.: 07031 / 669 99 04
    Fax: 07031 / 669 16 79
    Email

    Öffnungszeiten:
    Di. - Fr.: 10.00 - 19.00 Uhr
    Sa.: 10.00 - 14.00 Uhr
 

  • Stadtteilbibliothek Diezenhalde
    Freiburger Allee 44
    71034 Böblingen
    Tel.: 07031 / 669 16 71

    Öffnungszeiten:
    Mo. und Do.: 15.00 - 19.00 Uhr
    Di. und Fr.: 10.00 - 12.00 und 14.00 - 18.00 Uhr
  • Bibliothekszweigstelle Dagersheim/Darmsheim
    Kirchgasse 18
    71034 Böblingen (Dagersheim)
    Tel.: 07031 / 669 16 74

    Öffnungszeiten:
    Mo., Mi., Fr.: 15.00 - 18.00 Uhr
    Mi.: 10.00 - 12.00 Uhr
  • "Die Lesezwerge - Geschichten aus dem Koffer"
    Vorlesen und mehr für Kinder ab 3 Jahren


    Vorlesen ist die beste Leseförderung! Nach diesem Motto fördert die Stadtbibliothek Böblingen schon bei den Kleinsten die Freude an Büchern. Mit der Veranstaltungsreihe „Die Lesezwerge - Geschichten aus dem Koffer“ werden die drei- bis fünfjährigen eingeladen, sich mit Bilderbüchern und ihren Inhalten zu beschäftigen. Nach dem Vorlesen einer Geschichte folgen jeweils kreative und aktive Umsetzungen des Gehörten.

    Die Reihe findet regelmäßig in der Stadtbibliothek "Im Höfle", der Stadtteilbibliothek Diezenhalde und der Bibliothekszweigstelle Dagersheim / Darmsheim statt. Die Termine entnehmen Sie dem aktuellen Veranstaltungsprogramm.
  • Lesestart - Drei Meilensteine für das Lesen

    Alle Kinder, die 2014 drei Jahre alt werden, erhalten von der Stiftung Lesen eine Lesestart-Tasche. Darin befinden sich ein Bilderbuch sowie Informationen zur Sprach- und Leseerziehung für die Eltern. Diese Taschen werden in der Stadtbibliothek und ihren Zweigstellen verteilt.
    Weitere Informationen erhalten Sie in der Bibliothek oder bei der Stiftung Lesen.
  • Literatur zur Blauen Stunde mit Ernst Konarek
    Der Schauspieler Ernst Konarek liest von Oktober bis Februar einmal monatlich am "Runden Tisch" in der Stadtbibliothek "Im Höfle".
  • Lesekreis Diezenhalde
    Der Lesekreis Diezenhalde trifft sich einmal im Monat im Cafe Emil im Stadtteilzentrum Diezenhalde um in netter Atmosphäre über zuvor gelesene Bücher zu diskutieren. Neue Mit-Leser sind jederzeit willkommen.
  • Der Nachmittagsfilm in der Stadtbibliothek

    Die Reihe „Der Nachmittagsfilm in der Stadtbibliothek“ zeigt von September bis Mai monatlich immer dienstags interessante ältere und neuere Filme und bietet die Möglichkeit, in gemütlicher Atmosphäre bei kleiner Bewirtung Spielfilme auf großer Leinwand zu sehen.
  • Lesezeit – Mit Literatur auf Welterkundung gehen
    Bei dieser Veranstaltung wird über ausgewählte und zuvor gelesene Texte gesprochen, diskutiert und philosophiert. So können im Gespräch über und mit der Literatur tragfähige Antworten auf Fragen nach Sinn, Wahrheit, Glück des Menschen entstehen.

Bürgerstiftung unterstützt Stadtbibliothek mit großzügiger Spende

Dank einer Spende in Höhe von 1.360 Euro durch die Bürgerstiftung Böblingen konnte die Stadtbibliothek über 100 Vorlesebücher für die Lese- und Sprachförderung von Kindern und zum Vorlesen für hochbetagte und demenzkranke Menschen anschaffen. Die Stadtbibliothek Böblingen bietet schon seit vielen Jahren und in Zusammenarbeit mit anderen Einrichtungen Projekte und Aktionen zur Leseförderung in jedem Alter an.

Die Leseförderung ist eine der Säulen der Böblinger Bibliotheksarbeit. Lesekompetenz ist Voraussetzung für schulischen und beruflichen Erfolg und die Integration in die Gesellschaft. Doch Lesen und Vorlesen ist viel mehr: Das Eintauchen in fremde Welten und Geschichten, das zum unvergesslichen Erlebnis wird, zeigt, dass Lesen viel Spaß macht!

Knapp 50 Lesepaten im Einsatz

Seit 2003 schafft die Bibliothek  Vorlesebücher an, die von den Böblinger Lesepaten in 14 Kindertageseinrichtungen, acht Grundschulen und in der Pestalozziförderschule vorgelesen werden. Mittlerweile sind knapp 50 Lesepaten im Einsatz. Zweimal im Jahr organisiert Julia Klönne-Bibouche, Leiterin des Treff am See, Austauschtreffen der Lesepaten. Andreas Jani, Kinder- und Jugendbibliothekar der Stadtbibliothek, nimmt als Kooperationspartner teil. Neben hilfreichen Tipps und Hinweisen zum Vorlesen berät er auch bei der Auswahl von passenden Büchern.

Durch Spende Angebot aufgefrischt

Mit den neu angeschafften Vorlesebüchern wird das Angebot aufgefrischt und erweitert. Dies war auch ein Wunsch aus dem Kreis der Lesepaten. Das Angebot an Bilderbüchern und Geschichtensammlungen für Kinder im Vor- und Grundschulalter wird rege von den Lesepaten genutzt. Durch die zusätzlichen Titel steigt nun die Auswahlmöglichkeit. Die Buchauswahl wurde auf das Vorlesepublikum abgestimmt.

Bücher zum Vorlesen für Senioren

Ein anderer Teil der Spende wurde für Bücher zum Vorlesen in Böblinger Senioreneinrichtungen verwendet. Bereits seit 1976 gibt es dieses von der Stadtbibliothek initiierte Projekt. Immer häufiger fragen haupt- und ehrenamtlich Tätige in Senioreneinrichtungen nach geeignetem Vorlesestoff für Hochbetagte und vor allem demente Menschen. Diese Bücher müssen bestimmte Kriterien erfüllen. Durch die Spende konnte nun der Grundbestand an Vorlesebücher für ältere Menschen erweitert werden. Für diejenigen Senioren, die noch selbst lesen können, wurden aktuelle Großdruckbücher gekauft. Die Nachfrage danach stieg in den letzten Jahren stetig an. Viele der angeschafften Titel eigenen sich auch sehr gut zum Vorlesen.

Werden Sie Lesepate!

Interessierte, die sich vorstellen können, Lesepatin oder Lesepate in einer Kindertagesstätte, Schule oder Senioreneinrichtung zu werden, sind jederzeit willkommen. Julia Klönne-Bibouche wird Sie in einem Erstgespräch beraten und anschließend zur Hospitation und zum Einsatz in die Einrichtungen vermitteln. Weitere Informationen erhalten Sie unter hier oder unter Tel. 07031 / 669 53 21.


      facebook  twitter