Kontakt

Telefonzentrale

Tel.: 07031 / 66 90
Email

Öffnungszeiten im Rathaus

Montag:
09.00 - 12.00 Uhr
Dienstag:
09.00 - 12.00 Uhr,
16.00 - 18.00 Uhr
Mittwoch:
kein Publikumsverkehr
Donnerstag:
09.00 - 12.00 Uhr,
15.00 - 16.30 Uhr
Freitag:
09.00 - 12.00 Uhr
>> Startseite >> SozialBildung >> Aktuelles

SozialBildung

FilmClip StadtIdeen

Ein Erfolgsgeheimnis der in Böblingen ansässigen Unternehmen, Organisationen und Einrichtungen ist die Vielfalt. Unterschiedlichkeit, die in ihren unendlichen Facetten herausragende Gemeinschaftsleistungen hervorbringt. Mit unserem Bildungsangebot und sozialen Einrichtungen schaffen wir dafür die besten Voraussetzungen - für jeden Menschen individuell, in jeder Lebensphase, unabhängig seiner Herkunft und im Rahmen seiner Möglichkeiten.

Was heißt das? Wir wollen Fähigkeiten entwickeln, Bildung aufbauen und Weiterbildung ein Leben lang fördern. Kreativität sehen wir als Kapital für die Zukunft. Dazu bietet Böblingen entsprechende Angebote. Vertreter der sozialen Einrichtungen, Bildungsstätten und Unternehmen setze sich dafür ein. So schließen wir den Kreis und öffnen ihn gleichzeitig.


Gutscheinkarte 2014 zum Landesfamilienpass ist da

Ab sofort können Gutscheinkarten 2014 zum Landesfamilienpass im Amt für Soziales, Familie und Senioren (Rathaus-Neubau, Ebene 3, Zimmer 274) abgeholt werden.
Auskünfte erteilt Miriam Hanka unter Tel. (0 70 31) 6 69-23 62.
Zur Beantragung eines Landesfamilienpasses ist eine Terminvereinbarung notwendig.

Wer erhält den Landesfamilienpass?

Die Voraussetzungen für den Bezug des Landesfamilienpasses, welche auch auf dem Passformular abgedruckt sind, sind weiterhin gültig:
- Familien mit mindestens drei kindergeldberechtigten Kindern, die mit ihren Eltern in häuslicher Gemeinschaft leben
- Familien mit nur einem Elternteil, die mit mindestens einem kindergeldberechtigten Kind in häuslicher Gemeinschaft leben
- Familien mit einem kindergeldberechtigten, schwer behindertem Kind mit mindestens 50 v.H. Erwerbsminderung
- Familien, die Hartz IV bzw. kinderzuschlagsberechtigt sind und mit ein oder zwei kindergeldberechtigten Kindern in häuslicher Gemeinschaft leben

Der Landesfamilienpass ist einkommensunabhängig. Die Gutscheine sind beim Besuch der jeweiligen Einrichtung zusammen mit dem Landesfamilienpass vorzulegen. Sie gelten nur für die im Landesfamilienpass aufgeführten Personen.

Was kann man mit dem Landesfamilienpass machen?

Der berechtigte Personenkreis kann mit der Gutscheinkarte 2014 und unter Vorlage des Landesfamilienpasses im Jahr 2014 insgesamt zwanzigmal die staatlichen Schlösser, Gärten und Museen in Baden-Württemberg kostenfrei bzw. zu einem ermäßigten Eintritt besuchen. Bei jedem Besuch ist der entsprechende Gutschein einzulösen. Außerdem gibt es spezielle Gutscheine für viele Kunsthallen und private Museen, die zum kostenfreien Eintritt oder zu einem reduzierten Eintrittspreis berechtigen. Zu bestimmten Zeiten können zoologische Gärten (u.a. Wilhelma Stuttgart), botanische Parks (Blühendes Barock Ludwigsburg) und Erlebnisparks (Tripsdrill Cleebronn, Europapark Rust) vergünstigt oder kostenfrei besucht werden.

Das Mercedes-Benz Museum und das Porsche-Museum in Stuttgart bieten Passinhabern an einem beliebigen Tag im Januar oder November einmalig kostenfreien Eintritt an. Das Sensapolis bietet allen im Landesfamilienpass eingetragenen Personen einen um 5,00 Euro ermäßigten Eintritt. Das Angebot ist nur vom 1. Mai bis 30. September 2014 gültig.

Neu ist der Gutschein für das Naturparkzentrum Stromberg-Heuchelberg in Zaberfeld. Die Dauerausstellung im Naturparkzentrum ist auf unterhaltsame Weise für Kinder geeignet. Hier gibt es eine Kletterwand, Geräuschetunnel, Hörstationen, Multivisionsschau und vieles mehr zu entdecken. Familien mit Landesfamilienpass bezahlen nur 3,50 Euro Eintritt.

Ebenfalls neu ist der Gutschein für das Freilichtmuseum in Beuren. Für Kinder und Erwachsene bietet es verschiedene Mitmachaktionen. In den Sommerferien gibt es spezielle Angebote und auch Kindergeburtstage finden im Museum statt. Für die Großen gibt es spezielle Aktionstage wie das Museumsfest, die Schäfertage, das Oldtimertreffen oder das große „Moschtfest“. Regelmäßig findet ein Backtag statt, an dem frisches Backhausbrot und Blechkuchen zum Kauf angeboten werden. Mit dem Gutschein ist einmalig für Familien mit dem Landesfamilienpass ein kostenfreier Eintritt möglich. .

Weitere Neuigkeiten und alle Angebote finden Sie auf der Homepage des Ministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren (www.sozialministerium-bw.de) unter „Familien mit Kindern/Leistungen für Familien/Landesfamilienpass“ oder hier...


Integrationsbericht 2013

Seit mehr als 3 Jahren unterstützt und fördert die Stadtverwaltung das Ankommen und sich zu Hause fühlen von zugewanderten Mitbürgerinnen und Mitbürgern in Böblingen. Die Aufgabe die Entwicklungen zu beobachten, auszuwerten und geeignete Maßnahmen und Angebote vorzuschlagen hat die Stadt durch die Schaffung einer Integrationsbeauftragtenstelle gesichert. In jedem 3. Jahr berichtet die Integrationsbeauftragte dem Gemeinderat über die aktuelle Situation der Bevölkerung mit Migrationserfahrung in Böblingen. Zum Integrationsbericht 2013. (4,515 MiB)


Fortschreibung der Angebote zur Kindertagesbetreuung beschlossen

Im Stadtgebiet stehen 2.023 Kinderbetreuungsplätze zur Verfügung, davon 1.699 in 89 Gruppen bei 25 städtischen Einrichtungen und 274 bei Einrichtungen freier Träger. Im TAKKI-Programm sind 50 Plätze eingeplant. Es stehen insgesamt 472 Plätze für Kleinkinder bis drei Jahre und 1.551 Plätze für Kinder bis zum Schuleintritt zur Verfügung.

Die Nachfrage nach Betreuungsplätzen hat vor allem im Kleinkindbereich zugenommen. Erwerbstätigkeit von Müttern ist heute eher die Regel als die Ausnahme und eine bedarfsgerechte Kinderbetreuung ist eine wichtige Maßnahme zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Hinzu kommen eine steigende Geburtenrate und Zuzüge von Familien mit Kindern.

Ausbau der Kleinkindbetreuung geht weiter

Das Angebot für Kinder unter drei Jahren wird weiter kontinuierlich ausgebaut. Unter anderem sind zwei zusätzliche mehrgruppige Einrichtungen auf der Diezenhalde und in Dagersheim geplant, die im Jahr 2015 in Betrieb gehen sollen. Der Neubau im Paul-Gerhardt-Weg wird im Jahr 2014 u.a. mit vier neuen Krippengruppen in Betrieb gehen. Auch die freien Träger educcare auf dem Flugfeld und die evangelische Gesamtkirchengemeinde mit der Waldkita am Tannenberg werden jeweils eine neue Krippengruppe eröffnen. Mehr


      facebook  twitter