Formulare und Dienstleistungen

Um Ihnen den Behördengang zu erleichtern, finden Sie hier Formulare, Online-Anträge und nützliche Informationen zu unseren Dienstleistungen. Viele Formulare und Anträge sind interaktiv, d. h. Sie können diese bequem an Ihrem Bildschirm ausfüllen. Manche können Sie sicher online versenden, andere müssen Sie ausdrucken und per Post verschicken.

Dienstleistungen und Formulare der Stadtverwaltung

Wohnungswesen

Achtung:

WIR SIND UMGEZOGEN!

Ab 3. Dezember 2019 in der Konrad-Zuse-Straße 90

Die weiteren Ämter aus dem Neuen Rathaus ziehen in das Interimsgebäude „Tetragon“ in der Konrad-Zuse-Straße 90 um. Dann sind Ordnungsamt, Amt für Soziales, Amt für Stadtentwicklung und Städtebau, Baurechts- und Bauverwaltungsamt, Amt für Gebäudemanagement sowie das Büro von Bürgermeisterin Christine Kraayvanger für rund drei Jahre auf dem Flugfeld zu finden.

Neu: Terminvergabe in der Wohngeldbehörde ab 1. März

Um Prozessabläufe zu optimieren und Wartezeiten zu vermeiden, wird in der Wohngeldbehörde ab 1. März 2019 die Terminvergabe eingeführt.

Vorsprachen sind ab diesem Datum nur noch mit einem vorher vereinbarten Termin möglich.
Termine können telefonisch oder persönlich bei den unten stehenden Sachbearbeiterinnen während der allgemeinen Sprechzeiten (Montag von 9.00 bis 12.00 Uhr, Dienstag von 9.00 bis 12.00 Uhr und 16.00 bis 18.00 Uhr, Mittwoch geschlossen, Donnerstag von 9.00 bis 12.00 Uhr und von 15.00 bis 16.30 Uhr, Freitag von 9.00 bis 12.00 Uhr) vereinbart werden. Es wird hierbei auch besprochen, welche Unterlagen bei dem Termin vorgelegt werden müssen.
Die Wohngeldbehörde der Stadt Böblingen ist ausschließlich für Bürgerinnen und Bürger der Stadt Böblingen zuständig. Die Zuständigkeit der Sachbearbeiterinnen richtet sich nach dem Anfangsbuchstaben des Nachnamens der antragstellenden Person.

Buchstabe Sachbearbeiterin Telefon
A - H Frau Kaplan (0 70 31) 6 69-24 62
I - O Frau Pfaff (0 70 31) 6 69-24 57
P - Z Frau Ziegler (0 70 31) 6 69-24 58

Wohngeld

Was ist Wohngeld?
Wohngeld ist eine finanzielle Hilfe des Staates und unterstützt einkommensschwache Bürgerinnen und Bürger bei Ihren Wohnkosten. Es ist kein Almosen des Staates - wer berechtigt ist, hat darauf einen Rechtsanspruch.

Wohngeld gibt es als
  • Mietzuschuss, für den Mieter einer Wohnung oder eines Zimmers
  • Lastenzuschuss, für den Eigentümer eines Eigenheims oder einer Eigentumswohnung
Berechtigt für Mietzuschüsse sind
  • Mieter einer Wohnung oder eines Zimmers
  • Bewohner eines Heimes im Sinne des Heimgesetzes
  • Untermieter
  • mietähnliche Nutzungsberechtigte
  • Eigentümer eines Hauses mit mehr als zwei Wohnungen
    und die mindestens eine Wohnung selbst nutzen
Berechtigt für Lastenzuschüsse sind
  • Eigentümer einer Wohnung oder eines Hauses
  • Erbbauberechtigte
  • ein eigentumsähnliches Dauerwohnrecht oder einen Nießbrauch inne haben und diesen Wohnraum selbst nutzen
Ob und in welcher Höhe Ihnen allgemeines Wohngeld zusteht, hängt ab von drei Faktoren:
  • der Zahl der zu Ihrem Haushalt gehörenden Familienmitglieder
  • der Höhe des Gesamteinkommens
  • der Höhe der zuschussfähigen Miete bzw. Belastung
Keinen Anspruch auf Wohngeld haben u.a. Empfänger von
  • Leistungen des Arbeitslosengeld II und des Sozialgeldes nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch
  • Leistungen der Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung nach dem Zwölften Buch Sozialgesetzbuch
  • Leistungen der Hilfe zum Lebensunterhalt nach dem Zwölften Buch Sozialgesetzbuch
Auch ausgeschlossen vom Wohngeld sind u.a.
  • alleinstehende Wehrpflichtige für die Dauer des Grundwehrdienstes
  • Haushalte, denen nur Familienmitglieder angehören, denen Leistungen zur Förderung der Ausbildung nach dem Bundsausbildungsförderungsgesetz (BAFöG) bzw. nach § 59 des Dritten Buches Sozialgesetzbuch dem Grunde nach zusteht. (Studenten und Auszubildende)
Wie, wann und wo kann ich Wohngeld beantragen?
  • Wohngeld wird nur auf Antrag gewährt! Anträge finden Sie unter "Formulare".
  • Wohngeld wird ab dem Ersten eines Monats gewährt, in dem der Antrag eingegangen ist.
  • Den Antrag auf Wohngeld können Sie bei der zuständigen Wohngeldbehörde Ihrer Gemeinde-, Stadt-, Amts-, oder Kreisverwaltung stellen.

Weitere Informationen zum Thema Wohngeld erhalten Sie beim Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg oder Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung

Kinder von Wohngeldempfängern haben Anspruch auf das Bildungspaket.

Wohnberechtigungsschein

Der Wohnberechtigungsschein (gilt nur für Baden-Württemberg):
Der Wohnberechtigungsschein ist eine amtliche Bescheinigung, mit deren Hilfe ein Mieter nachweisen kann, dass er berechtigt ist, eine mit öffentlichen Mitteln geförderte Wohnung ("Sozialwohnung") zu beziehen.

Der Wohnberechtigungsschein wird auf Antrag ausgestellt, wenn das Bruttojahreseinkommen aller zum Haushalt rechnenden Personen die maßgebliche Einkommensgrenze nicht überschreitet. Berechtigt sind nur Personen, welche sich nicht nur vorübergehend im Geltungsbereich dieses Gesetzes aufhalten dürfen und in der Lage sind einen selbständigen Haushalt zu führen.

Was sind Sozialwohnungen?
Bund, Land oder Gemeinden haben Wohnungen mit öffentlichen Geldern finanziell gefördert mit dem Ziel, diese Wohnungen an Wohnungssuchende, die eine bestimmte Einkommensgrenze nicht überschreiten dürfen, preisgünstiger als auf dem freien Wohnungsmarkt zu vermieten.

Wer darf eine Sozialwohnung beziehen?
Der Verfügungsberechtigte (in der Regel der Eigentümer) darf eine Sozialwohnung einem Wohnungssuchenden zum Gebrauch nur überlassen, wenn dieser ihm vorher seine Wohnberechtigung durch Übergabe eines Wohnberechtigungsscheins nachweist, die Wohnung die angemessene Wohnungsgröße nicht übersteigt und kein Vorbehalt für bestimmte Personengruppen besteht.

Haushaltsangehörige sind
  • Der Antragssteller
  • Der Ehegatte
  • Der Partner einer auf Dauer angelegten Lebensgemeinschaft
  • Der Lebenspartner im Sinne des Lebenspartnerschaftsgesetzes
  • Verwandte (Kinder können auch berücksichtigt werden, wenn deren Geburt laut ärztlicher Bescheinigung in den nächsten 6 Monaten zu erwarten ist)
  • Pflegekinder
Anrechenbares Einkommen
  • Steuerpflichtiges Bruttojahreseinkommen aus nichtselbstständiger Arbeit abzüglich Werbungskosten (Vorlage der vom Arbeitgeber ausgestellten Einkommensbescheinigung)
  • Steuerlich anerkannter Gewinn bei selbstständiger Tätigkeit
  • Einkommen aus Vermietung und Verpachtung (Vorlage des Einkommensteuerbescheides)
  • Wiederkehrende Bezüge aus Renten und Pensionen (Vorlage der Rentenbescheide) sowie aus unabhängigen Tätigkeiten und Versorgungsleistungen aus Vermögensübergabeverträgen
  • Steuerfreie Einkünfte nach § 3 Nr. 2 des Einkommensteuergesetzes (Leistungen nach Sozialgesetzbuch III, vorzulegen ist der Bescheid)

Die Einkommensgrenzen nach § 30 Abs. 5 Landeswohnraumförderungsgesetz können bei Bedarf mitgeteilt werden.

Angemessene Wohnungsgröße:
Diese richtet sich nach der Zahl der Personen, die nach dem Wohnraumförderungsgesetz zu Ihrem Haushalt zu rechnen sind (Haushaltsangehörige). Andere Personen können berücksichtigt werden, wenn sie sich nicht nur vorübergehend in ihrem Haushalt aufhalten und ihre Nichtberücksichtigung eine besondere Härte darstellen würde. Als angemessen sind folgende Wohnungsgrößen anzusehen:

Haushalt mit
einer Person
bis zu 45 m²
Gesamtwohnfläche
Haushalt mit
zwei Personen
bis zu 60 m²
Wohnfläche oder zwei Räume
Haushalt mit
drei Personen
bis zu 75 m²
Wohnfläche oder drei Räume
Haushalt mit
vier Personen
bis zu 90 m²
Wohnfläche oder vier Räume
für jede
weitere Person
15 m² Wohnfläche
oder ein Raum
Erforderliche Unterlagen:
  • Einkommensnachweise (siehe anrechenbares Einkommen)
  • Schulbescheinigung bei Jugendlichen ohne Einkommen ab dem 15. Lebensjahr
  • Pass mit Aufenthaltstitel für alle Haushaltsangehörigen, die ausschließlich die Staatsangehörigkeit eines Landes besitzen, das nicht Mitglied der Europäischen Union ist
  • Soweit zutreffend: Schwerbehindertenausweis, Mutterpass

Welche Stelle ist zuständig?

Sie können die Erteilung eines Wohnberechtigungsscheins bei der Gemeinde beantragen, in der Sie Ihren gewöhnlichen Aufenthalt haben.

Sofern nur die Erteilung eines Wohnberechtigungsscheins zum Bezug einer bestimmten Wohnung in Betracht kommt, ist immer die Gemeinde zuständig, in deren Bereich diese Wohnung liegt.

Wohnungsvermittlung / Sozialwohnungen

Die Aufgaben zur Vermittlung von Wohnungen der Böblinger Baugesellschaft mbH (BBG) wurden zum 1. Juli 2003 von der Stadt Böblingen an die BBG übertragen. Die bestehende Bewerberkartei der Wohnungssuchenden wird jetzt bei der BBG geführt.

Bitte beachten Sie, dass an die BBG nur die Daten der Wohnungssuchenden weitergeleitet werden können, die ihrer Meldepflicht innerhalb eines Jahres nachgekommen sind.

Die Anträge für Wohnberechtigungsscheine zum Bezug von öffentlich geförderten Wohnungen müssen jedoch wie bisher bei der Stadt Böblingen, Amt für Soziale Dienste, Abteilung Wohnungswesen gestellt werden.

Weitere Informationen erhalten Sie hier:

Amt für Soziales
Abteilung Wohnungswesen und Rente
Marktplatz 16
71032 Böblingen
Tel. 07031 / 669 24 58
Böblinger Baugesellschaft mbH
Wilhelmstraße 33
71032 Böblingen
Tel. 07031 / 6602-0
Email

Für Mietinteressenten haben wir eine Auswahl an Wohnungsbauunternehmen zusammengestellt um Ihnen die Wohnungssuche zu erleichtern.

Adresse Telefon öffentl. gefördert (mit WBS) frei finanziert
Böblinger Baugesellschaft mbH
Wilhelmstraße 33
71034 Böblingen
07031 / 66 02 - 0 x x
Baugenossenschaft Sindelfingen eG
Lützelwiesenstraße 19
71063 Sindelfingen
07031 / 70 700
x
FLÜWO Bauen Wohnen eG
Gohlstraße 1
70597 Stuttgart
0711 / 97 60 111 x x
Vonovia (ehemals GAGFAH)
Postfach, 44784 Bochum
0234 / 414 700-000   x
Kreisbaugenossenschaft Böblingen
Schafgasse 1
71032 Böblingen
07031 / 23 60 51   x
Siedlungswerk GmbH
Wohnungs- und Städtebau
Heusteigstraße 27 – 29
70182 Stuttgart
0711 / 23 81 - 0 x x
VDK Baugenossenschaft
Urbanstraße 81
70182 Stuttgart
0711 / 26 84 30 - 6   x
Wohnstätten Sindelfingen GmbH
Bahnhofstraße 9
71063 Sindelfingen
07031 / 61 090 x x

Formulare

Anträge für Wohngeld

Wohnberechtigungsschein

Mietspiegel

Weitere Informationen

Kontakt

Randolf Rose

Wohnungswesen und Rente

Telefon (0 70 31) 6 69 24 51
Fax (0 70 31) 6 69 23 59
Gebäude: Tetragon (Konrad-Zuse-Straße 90), Ebene 1
Raum: 1.01
Aufgaben:

Abteilungsleiter

Gamze Kaplan

Wohnungswesen

Telefon (0 70 31) 6 69 24 62
Gebäude: Tetragon (Konrad-Zuse-Straße 90), Ebene 1
Raum: 1.04
Aufgaben:

Wohngeld, Wohnberechtigungsschein (Nachnamen beginnend mit A-H)

Nicole Pfaff

Wohnungswesen

Telefon (0 70 31) 669-24 57
Gebäude: Tetragon (Konrad-Zuse-Straße 90), Ebene 1
Raum: 1.03
Aufgaben:

Wohngeld, Wohnberechtigungsschein (Nachnamen beginnend mit I-O)

Anette Ziegler

Wohnungswesen

Telefon (0 70 31) 6 69 24 58
Gebäude: Tetragon (Konrad-Zuse-Straße 90), Ebene 1
Raum: 1.02
Aufgaben:

Wohngeld, Wohnberechtigungsschein (Nachnamen beginnend mit P-Z)