Böblingen hat alle Chancen, die eine Stadt für nachhaltige Entwicklung und langfristigen Wohlstand braucht. Mit der richtigen Strategie können wir eine großartige Zukunft gestalten.

Erster Bürgermeister Ulrich Schwarz

Zwei Jahre aktive Fairtrade-Stadt Böblingen

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

etwa 300 Fairtrade-Städte in Deutschland und 1500 Fairtradetowns weltweit wollen durch die Förderung des fairen Handels einen Beitrag zu mehr Gerechtigkeit in der Welt leisten. Insbesondere soll erreicht werden, dass keine Produkte mehr nachgefragt werden, die in Kinderarbeit hergestellt werden. Zwei Jahre nach der Auszeichnung Böblingens als erste Fairtrade-Stadt im Landkreis verlängerte Fairtrade Deutschland unseren Titel für weitere vier Jahre. Das haben wir uns verdient, denn viel hat sich in diesen beiden Jahren getan.

Haben Sie schon das neue Natursteinpflaster in der Bahnhofstraße beachtet? Es ist fair und sieht gut aus! Mit einem im Oktober 2014 gefassten Gemeinderatsbeschluss verpflichtete sich die Stadt Böblingen zur fairen Beschaffung: "Die Stadt Böblingen wirkt ab sofort darauf hin, dass Produkte aus ausbeuterischer Kinderarbeit bei der Stadt keine Verwendung mehr finden." Das gilt für Produkte wie Sportartikel (Bälle und Sportbegleitung), Spielwaren, Teppichböden, Dienst- und Schutzkleidung, Lederprodukte, Produkte aus Holz, Agrarprodukte wie Kaffee, Kakao, Schokolade, Orangensaft, Blumen und natürlich Natursteine. So nahm der Gemeinderat Mehrkosten in Höhe von 250.000 Euro in Kauf, um Steine aus Portugal und nicht aus China in der Bahnhofstraße zu verlegen.

Fairtrade an Schulen

Die Juniorfirma des Max-Planck-Gymnasiums hat sich das große Projekt "Kochbuch für faire Genießer" mit originellen Rezepten aus fairen und regionalen Produkten vorgenommen und erfolgreich abgeschlossen. Das Kochbuch fand große Anerkennung und schließlich auch viele Käufer. "Fair is school" war ein kreisweiter Schulwettbewerb, den die Gemeinde Aidlingen ausgeschrieben hatte. Auch hier nahm das MPG teil.
Schirmherr Landrat Roland Bernhard und Aidlingens Bürgermeister Ekkehard Fauth würdigten das Engagement der Schüler aus dem ganzen Landkreis. Das MPG ist auf dem besten Wege die erste Fairtrade-Schule im Landkreis zu werden!

Günaydin! Habari ya Siku!

Die Kitas in Böblingen sind international. Einige werden von Kindern aus über 30 Nationen besucht. Viele von ihnen verfügen über keine Deutschkenntnisse. Das Miteinander, das gegenseitige Akzeptieren und Verstehen muss früh gelernt werden. Auch die Eltern werden hier einbezogen. Damit dies noch erfolgreicher und kindgerechter geschieht, fand im Oktober 2014 eine Fortbildung für Erzieherinnen zum Thema globales Lernen und faire Beschaffung statt, bei der der Einkauf von Spielzeug und Nahrungsmitteln ein Thema war.

Viele Händler und Kirchen unterstützen Fairtradeidee

Die Süddeutsche Gemeinschaft z.B., feierte zum Erntedankfest 2014 einen Familiengottesdienst zum Thema Fairtrade. Im März 2015 stand im monatlichen „Café Mehrwert“ der  Gemeinschaft das Thema „Fairtrade in Böblingen“ auf dem Programm. In Böblingen können inzwischen in fast allen Einzelhandelsgeschäften faire Produkte gekauft werden. Bereits vier Restaurants schenken fair gehandelten Kaffee und Tee aus. Die Nachfrage von Kundenseite steigt. Ein Faltblatt, das in Geschäften, Restaurants und in der Stadtverwaltung ausliegt, informiert hierüber. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.boeblingen.de/Fairtrade.

Die Fairtradeidee ist in Böblingen lebendig!
Machen Sie mit!

Ihr
Ulrich Schwarz
Erster Bürgermeister


Weitere Informationen