Gymnasien

Das allgemeinbildende Gymnasium vermittelt eine breite und vertiefte Allgemeinbildung, die zur allgemeinen Studierfähigkeit führt.
Das allgemeinbildende Gymnasium wird in verschiedenen Profilen angeboten.
Beschreibung der Gymnasien (Serviceportal Baden-Württemberg)

Gymnasium Allgemein

Das Gymnasium im Allgemeinen

Sehr geehrte Eltern,
Ihr Kind geht jetzt in die Klasse 4 der Grundschule. Sie stehen somit vor einer wichtigen Entscheidung:
Welche Schule soll meine Tochter bzw. mein Sohn künftig besuchen?

Die gymnasiale Schulzeit beträgt heute acht Schuljahre. Dies bedeutet nicht, dass für denselben Stoff
ein Jahr weniger Zeit zur Verfügung steht als früher. Der Unterricht orientiert sich nicht mehr an vorgegebenen
Lehrplänen. Stattdessen definieren Bildungsstandards, über welche fachlichen Kenntnisse,
Fertigkeiten und Fähigkeiten sowie Kompetenzen die Schülerinnen und Schüler am Ende bestimmter
Bildungsabschnitte verfügen müssen.

Wofür steht das Gymnasium?
Schülerinnen und Schüler gehen auf das Gymnasium, um mit dem Abitur und damit der allgemeinen
Studierfähigkeit abzuschließen. Dies wird durch eine Stärkung des Grundlagenwissens, eine vertiefte
Allgemeinbildung und eine Einführung in zentrale wissenschaftliche Theorien erreicht.

Spätestens zu Beginn der sechsten Klasse beginnt die zweite Fremdsprache. Zu Beginn der Klassenstufen 5 und 8
schreiben die Schülerinnen und Schüler am Gymnasium sog. Lernstandserhebungen in ausgewählten
Fächern. Diese werden nicht benotet und dienen allen Beteiligten als Rückmeldung, ob die in den
Bildungsstandards festgelegten Anforderungen erreicht worden sind.

In Klassenstufe 8 werden die Schülerinnen und Schüler den Unterricht in einem bestimmten Profil
beginnen: Entweder im Fach „Naturwissenschaft und Technik“ (NwT) oder in einer dritten Fremdsprache
oder im Kunst-, Musik- bzw. Sportprofil, sofern dieses an der Schule eingerichtet ist.

Mit Eintritt in die Klassenstufe 10 sind die Schülerinnen und Schüler in der Oberstufe und bereiten
sich auf die Kursstufe vor. Sie beginnt in Klasse 11 und schließt nach zwei Jahren mit dem Abitur ab.
Die Abiturientinnen und Abiturienten verfügen damit über einen zeitgemäßen Bildungsabschluss, der
sie für ein Studium oder eine zukunftsorientierte berufliche Ausbildung qualifiziert.

Welche Voraussetzungen sind günstig für das Gymnasium?
Aufgeschlossenheit für Neues, Fähigkeit zur Konzentration, Interesse und Freude am Entdecken von
Ursachen und Zusammenhängen, ein gutes Gedächtnis, Sinn für Musisches, Kreativität, aber auch
die Bereitschaft Verantwortung zu übernehmen – das sind wichtige Voraussetzungen für den erfolgreichen
Besuch des Gymnasiums.

Was erwartet die Schülerinnen und Schüler im Gymnasium?
An erster Stelle steht selbstverständlich der Pflichtunterricht, in dem die Vorgaben der Bildungsstandards
erreicht werden sollen. Jede Schule kann dazu für jedes Fach und für jede Klassenstufe
unter Einhaltung eines vorgegebenen Stundenkontingents (vgl. S. 7) die Verteilung der Unterrichtsstunden
festlegen. Darüber hinaus setzt jede Schule eigene Schwerpunkte, um etwa neue Unterrichtsformen
zu praktizieren, Lernmethoden zu trainieren und aktuelle oder regionale Bezüge zum
Lehrstoff herzustellen. Mit dem freien Stundenpool von 13,7 Stunden, die über die Klassen 5 bis 12
verteilt sind, können weitere Schwerpunkte gesetzt, vorhandene ausgeprägt oder z. B. pädagogische
Fördermaßnahmen angeboten werden.

Im sog. Ergänzungsbereich und bei den außerunterrichtlichen Veranstaltungen steht nicht unbedingt
ein „Lernstoff“ im Vordergrund. Schülerinnen und Schüler können sich in freiwilligen Arbeitsgemeinschaften
ohne Lehrplan und Notendruck mit Dingen beschäftigen, die sie besonders interessieren,
und bei Gemeinschaftserlebnissen vor allem auch die Beziehungen innerhalb der Klasse fördern
und soziale Verhaltensweisen einüben.

Wie groß sind die Klassen?
Diese Frage lässt sich erst beantworten, wenn wir wissen, wie viele Schülerinnen und Schüler am
jeweiligen Gymnasium angemeldet wurden. Auch für die 5.Klassen gilt derzeit in ganz Baden-
Württemberg eine Richtgröße von 30 Schülerinnen und Schülern. Dies bedeutet rein rechnerisch: Bei
60 Fünftklässlern gäbe es demnach zwei Klassen mit je 30, bei 61 drei Klassen mit 20 bzw. 21 Schülern.
Werden an einer Schule mehr Kinder angemeldet, als vom Regierungspräsidium Stuttgart nach
Vorliegen der Anmeldezahlen zugestanden werden, können Ummeldungen erforderlich sein. Die betreffende
Schule würde in einem solchen Fall auf Sie zukommen und Sie beraten.

Wie sieht es in der Oberstufe aus?
Für die letzten beiden Jahre ihrer Gymnasiallaufbahn wählen die Schülerinnen und Schüler fünf vierstündige
Kernfächer. Unter diesen Fächern sind Mathematik, Deutsch und eine Fremdsprache
Pflicht. Dazu wählen die Schüler als 4.Fach eine weitere Fremdsprache oder Biologie, Chemie oder
Physik. Das 5. Fach kann jedes weitere Unterrichtsfach sein. Zusätzlich haben die Schüler zweistündige
Fächer zu belegen, mit denen ein bestimmter Fächerkanon abgedeckt werden muss. Da das
Kursangebot einer einzelnen Schule nicht unbegrenzt sein kann, arbeiten unsere Gymnasien seit
Jahren zusammen und bieten gemeinsame Kurse dann an, wenn die Zahl der Interessenten an der
Einzelschule zu klein ist. Wir hoffen, mit dieser Kooperation den Schülerinnen und Schülern weiterhin
ein umfassendes Angebot an Kursen machen zu können.

Was ist sonst noch neu am Gymnasium?
Die Fächer Biologie und Naturphänomene werden als Fächerverbund BNT durchgeführt. Der Fächerverbund
GWG wird wieder aufgelöst in die Einzelfächer Gemeinschaftskunde, Geographie und
Wirtschaft/Berufsorientierung. Das vierstündige Fach Naturwissenschaft und Technik (NwT) ist
ab Klasse acht im naturwissenschaftlichen Profil ein verpflichtendes Kernfach. Gegenstand des Unterrichts
sind Themen der angewandten Naturwissenschaften und der Technik, Leitfach ist die Ingenieurwissenschaft.
Schülerinnen und Schüler, die das sprachliche Profil wählen, werden stattdessen
in einer dritten Fremdsprache Unterricht haben. In Klasse 7 wird das Fach Informatik angeboten. An
einigen Gymnasien kann auch als Profilfach Musik, Bildende Kunst oder Sport gewählt werden.

Die Gymnasien stehen Ihnen für weitere Auskünfte gerne zur Verfügung.

Vor den Osterferien finden an den einzelnen Gymnasien Informationsveranstaltungen statt.

Sie können Ihr Kind am

Mittwoch 21. März und Donnerstag 22. März 2018

bei einem Gymnasium Ihrer Wahl anmelden.

Am ersten Tag sind die Sekretariate in der Kernzeit von 9-12 Uhr und von 14-16 Uhr, am zweiten Tag
von 9-13 Uhr für Sie geöffnet. Zusätzliche Anmeldezeiten werden von den jeweiligen Gymnasien
festgelegt, die Sie wie andere Informationen rechtzeitig der örtlichen Presse entnehmen können. Da
die Zulassung zu einer bestimmten Schule nicht nach der Reihenfolge der Anmeldungen geschieht,
können Sie getrost auch den zweiten Tag nutzen. Näheres zum Anmeldeverfahren und zu den erforderlichen
Unterlagen finden Sie auch noch auf der Grundschulempfehlung.

Mit freundlichen Grüßen
Die Leiter der Gymnasien in Böblingen und Sindelfingen


Albert-Einstein-Gymnasium

Albert-Einstein-Gymnasium

Das AEG ist das traditionsreichste der Böblinger Gymnasien durch großzügige moderne Architektur geprägt inmitten von Grünanlagen. Es ist nur wenige Minuten vom Stadtzentrum entfernt.

Albert-Einstein-Gymnasium

Schulleiterin: Frau Steiner
Stv. Schulleiter: Herr Jungbauer
Sekreteriat: Frau Binder, Frau Kogel
Hausmeister: Herr Henne

Zeppelinstraße 50
71032 Böblingen
Tel.: 07031 / 669 44 43
Fax: 07031 / 669 44 69
Email

Profile

  • Naturwissenschaftlich
  • Sprachlich (Französisch, Latein)
  • Musik

Otto-Hahn-Gymnasium

Otto-Hahn-Gymnasium

Otto-Hahn-Gymnasium

Schulleiterin: Frau Bermanseder
Stellv. Schulleiter: Herr Dr. Vollprecht
Sekretariat: Frau Rischka, Frau Schade
Hausmeister: Herr Schuller

Danziger Straße 10
71034 Böblingen
Tel.: 07031 / 669 44 73
Fax: 07031 / 669 44 99
Email

Profile

  • Naturwissenschaftlich
  • Sprachlich (Englisch, Französisch, Latein, Russisch)

Max-Planck-Gymnasium

Max-Planck-Gymnasium

Das MPG liegt - zusammen mit der Friedrich-Silcher-Grundschule und der Albert-Schweitzer-Realschule - im Grünzug der Stadt.

Max-Planck-Gymnasium

Schulleiter: Herr Rausch
Stellv. Schulleiter: Herr Traunecker
Sekretariat: Frau Mustafa, Frau Draser
Hausmeister: Herr Mirci

Murkenbachweg 4
71032 Böblingen
Tel.: 07031 / 669 45 03
Fax: 07031 / 669 45 29
Email

Profile

  • Naturwissenschaftlich
  • Sprachlich (Englisch, Französisch, Latein, Spanisch)

Lise-Meitner-Gymnasium

Lise-Meitner-Gymnasium

Das LMG ist das Ganztagsymnasium der Stadt Böblingen

Lise-Meitner-Gymnasium

Schulleiter: Herr Oberhollenzer
Stellv. Schulleiter: Herr Pflumm
Sekretariat: Frau Reich, Frau Ates
Hausmeister: Herr Butterer

Triberger Straße 20
71034 Böblingen
Tel.: 07031 / 669 45 53
Fax: 07031 / 669 45 79
Email

Profile

  • Naturwissenschaftlich
  • Sprachlich (Englisch, Französisch, Latein, Italienisch)

Goldberg-Gymnasium

Goldberg-Gymnasium

Goldberg-Gymnasium

Schulleiter: Herr Kees
Stellv. Schulleiter: Herr Seitz
Sekretariat: Frau Rähle, Frau Dudda
Hausmeister: Herr Weber

Frankenstraße 15
71065 Sindelfingen
Tel.: 07031 / 957 40
Fax: 07031 / 95 74 14
Email

Schulträger ist nicht die Stadt Böblingen, sondern der Schulverband "Goldberg-Gymnasium Böblingen/ Sindelfingen".

Profil

  • Sprachlich (Latein, Spanisch)
  • Naturwissenschaftlich
  • Kunst

Weitere Informationen

Kontakt

Dagmar Sattler

Schule und Sport

Telefon (0 70 31) 6 69 23 31
Gebäude: Altes Rathaus
Raum: 115
Aufgaben:

Abteilungsleiterin


Ferienplan

Grundschulsuche

Horte