Böblingen hat alle Chancen, die eine Stadt für nachhaltige Entwicklung und langfristigen Wohlstand braucht. Mit der richtigen Strategie können wir eine großartige Zukunft gestalten.

Erster Bürgermeister Ulrich Schwarz

Was bringt 2016 im Bereich Bildung, Finanzen, Soziales und Sport?

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

das Dezernat II der Stadtverwaltung, mein Zuständigkeitsbereich als Erster Bürgermeister, umfasst das Kämmereiamt, das Amt für Jugend, Schule und Sport und das Amt für Soziales. An vielen Stellen sind meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aktiv, um auch in 2016 Böblingen für Sie weiterzuentwickeln, ganz nach dem Motto: Böblingen – Raum für Taten und Talente.

Am augenfälligsten ist die Entwicklung auf dem Flugfeld. Inzwischen wohnen dort rd. 2400 Menschen, darunter viele junge Familien mit Kindern. Daher ergänzen wir in Zusammenarbeit mit dem Zweckverband die Infrastruktur für Bildung und Betreuung. Im Frühsommer eröffnet die von Educcare betriebene Erweiterungskita mit vier neuen Gruppen und insgesamt 70 Plätzen. Dies wird den Bedarf jedoch nicht vollständig decken, weshalb wir noch an weiteren Lösungen arbeiten.

Dynamische Entwicklung auf dem Flugfeld

Für die Grundschulkinder auf dem Flugfeld passen wir die Schulbezirke an. Der östliche Teil des Flugfeldes gehört wie bisher zur Ludwig-Uhland-Schule, in der wir die Räume der ehemaligen Ballettschule für den Schulbetrieb erneuert haben. Die Kinder aus dem westlichen Teil des Flugfeldes, in dem dieses Jahr auch viele Wohnungen bezogen werden, sind ab dem Schuljahr 2016/17 der Justinus-Kerner-Schule zugeordnet. Da viele berufstätige Eltern bereits in der Kita Ganztagesangebote nachfragen, werden wir auch an den Grundschulen die Betreuungsangebote ausweiten.

Familienfreundlichkeit

Böblingen ist eine familienfreundliche Stadt mit vielfältigem  Angebot an Kitas und Schulen. Da der U3-Ausbau mit den Neubauten Paul-Gerhardt-Weg, Ricarda-Huch-Weg und Goethestraße nun weitgehend abgeschlossen ist, investieren wir 2016 weiter in den Ausbau der Kita-Küchen. Im Schulbereich stellen wir in der Mensa des Otto-Hahn-Gymnasiums die Küche auf Cook & Chill-Betrieb um. Damit die Medienbildung  gemäß der neuen Bildungspläne gelingen kann, haben wir das Campusnetz der Schulen erneuert. Nun stehen die Aktualisierung der Medienentwicklungspläne und die Beschaffung neuer Geräte an. Zudem werden wir gemeinsam mit der Bauverwaltung, den Schulen und dem Gemeinderat die Prioritäten für die notwendigen Gebäudesanierungen in unseren Schulen festlegen.
Das Jugendforum  brachte im November viele Ideen und Vorschläge. In 2016 werden diese vertiefend bearbeitet. Das Jugendreferat schreibt den Jugendplan fort und plant eine Jugendbefragung, als weitere Form der Jugendbeteiligung.

Flüchtlinge unterbringen und integrieren

In Folge der Zuwanderung von Flüchtlingen gilt es 2016 Wohnraum für deren vorläufige und dauerhafte Unterbringung zu schaffen. In Städten mit ohnehin angespanntem Wohnungsmarkt ist dies eine große Herausforderung. Bis Jahresmitte soll hierfür die Strategie erarbeitet und dem Gemeinderat zur Beschlussfassung vorgelegt werden.
Neben der Unterbringung ist die Integration der Flüchtlinge von zentraler Bedeutung. Zum Gelingen können wir vor Ort viel beitragen. Das beginnt mit der Sprachförderung in den Kitas und den Willkommensklassen an den Schulen. Die Jugendhäuser sind Anlaufstellen für junge Flüchtlinge, die teilweise ohne Begleitung in Böblingen angekommen sind. Die Unterstützung der Ehrenamtlichen in der Flüchtlingshilfe ist uns ein großes Anliegen. Neben dem Landkreis stellen auch wir für diesen Bereich personelle und räumliche Ressourcen zur Verfügung.

Böblingen in Bewegung

Sport hält gesund. Daher investieren wir regelmäßig in unsere Sportstätten. 2016 können wir den generalsanierten Platz 1 im Waldstadion Dagersheim samt neuer Laufbahn einweihen. Im Hallenbad-Anbau an der Schönaicher Straße sollen neben dem Schul- und Vereinsschwimmen neue Kursangebote etabliert werden. Die städtische Seniorenarbeit plant diverse Aktionen unter dem Motto „Senioren in Bewegung“.

Solide Finanzen

Rechtzeitig zum Jahresbeginn wurde der Haushaltsplan verabschiedet. Nun stehen, zum Abschluss der Einführung des neuen kommunalen Haushaltsrechtes, der erste doppische Jahresabschluss und die Eröffnungsbilanz an. Da unser Haushalt noch ein strukturelles Defizit aufweist, wollen wir in 2016 im Gemeinderat entscheiden, durch welche konkreten Maßnahmen wir Einnahmen steigern oder Ausgaben reduzieren können.

In Böblingen bewegt sich etwas!

Ihr

Ulrich Schwarz
Erster Bürgermeister


Weitere Informationen