Böblingen hat alle Chancen, die eine Stadt für nachhaltige Entwicklung und langfristigen Wohlstand braucht. Mit der richtigen Strategie können wir eine großartige Zukunft gestalten.

Erster Bürgermeister Ulrich Schwarz

Böblingen tut viel: Jugendförderung ist Zukunftsförderung

Liebe Böblingerinnen und Böblinger,

die Stadt Böblingen hält eine breite Palette an Einrichtungen und Angeboten für alle Generationen bereit. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf den vielen jungen Menschen, die in Böblingen ihren Lebensmittelpunkt haben. Jugendförderung ist uns ein Anliegen, das wir mit großem Nachdruck betreiben. Die vielen unterschiedlichen Einrichtungen und Angebote vor Ort bieten vor allem jungen Menschen die Möglichkeiten, sich ihren Interessen und Fähigkeiten entsprechend zu entwickeln und für sie positive Lebensbedingungen zu schaffen.

Die Arbeit mit und für junge Menschen fördert die Stadt Böblingen in vielerlei Hinsicht. Unter anderem ist sie selbst Träger der offenen Jugendarbeit in den drei städtischen Jugendhäusern Casa Nostra, Diezenhalde und Dagersheim. Sie finanziert Personal, Ausstattung und Angebote. Darüber hinaus wird eine Fülle von weiteren Angeboten der Jugend(sozial)arbeit gefördert, die bei den freien Trägern, Vereinen und Initiativen angesiedelt sind.

Jugendplan

Einen guten Überblick zur Angebotspalette bietet Ihnen unser städtischer Jugendplan, in dem eine Vielzahl von Leistungen aufgeführt wird. Als öffentlicher Träger arbeitet die Stadtverwaltung an einer möglichst ausgewogenen und differenzierten Angebotspalette. Dort, wo sie nicht selbst tätig ist, fördert sie Angebote und Initiativen.

Förderung wird fortgesetzt

Aktuell fasste der Verwaltungs- und Kulturausschusses in seiner Sitzung vom 18. Oktober 2016 Beschlüsse zur Förderung der Mobilen Jugendarbeit (Streetwork), der Jugendfarm Böblingen e. V. und der Schulsozialarbeit in Böblingen. Die finanzielle Förderung dieser sinnvollen und wichtigen Angebote ist im Falle des Streetworks und der Jugendfarm auf weitere fünf Jahre hinaus gesichert. Bezüglich der Schulsozialarbeit sollen die nächsten zwei Jahre genutzt werden, das Angebot an den Böblinger Schulen abzurunden und die Personalausstattung an geänderte Anforderungen anzupassen.

Partizipation

Jugendförderung ist auch die Förderung von Jugendbeteiligung, z. B. durch den Jugendgemeinderat, Jugendforen oder dem Lakeside-Festival, das von jungen Menschen als Beitrag zum Stadtfest mit viel ehrenamtlichem Engagement organisiert, durchgeführt und von der Stadt zu einem großen Teil finanziert wird.
Jugendförderung findet noch in vielen weiteren Bereichen statt. So fördert die Stadt Böblingen Angebote und Einrichtungen im Sport, in der Kultur und in der (Jugend-)Bücherei.

Gut investiertes Geld

Jugendförderung, das ist aber auch die finanzielle Förderung der pädagogischen Arbeit in den Waldheimen, von Schulungen, die Förderung und Anerkennung von Ehrenamt durch Gutscheine für ausgebildete Jugendleiter mit Juleica-Nachweis, die Schaffung von Angeboten in den Ferienprogrammen oder der Bau von Freizeitanlagen. Jugendförderung ist gerne und gut investiertes Geld. Abgesehen vom gesetzlichen Auftrag positive Lebensbedingungen für junge Menschen und ihre Familien sowie eine kinder- und familienfreundliche Umwelt zu erhalten oder zu schaffen, ist sie auch eine Investition in unsere Zukunft und ein nicht zu unterschätzender Standortfaktor für Böblingen.

Ihr

Ulrich Schwarz
Erster Bürgermeister

Weitere Informationen