Sinkende Inzidenz und steigende Temperaturen: Lichtblicke auch für den Sport

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

zum Wochenbeginn unterschritten wir den Inzidenzwert von 100, was ein erfreuliches Zeichen für eine gewisse Entspannung der Pandemie-Lage ist. Um dies zu verstetigen, sind nach wie vor Disziplin und Geduld, Rücksichtnahme und Zusammenhalt von uns allen gefragt. Zugleich werden in vielen Lebensbereichen Vorbereitungen getroffen, um Betrieb oder Aktivitäten dann wieder rasch aufnehmen zu können.
So auch im Sport, der sich hoffentlich bald wieder so richtig in Bewegung setzen kann. Wenn dies möglich ist, werden wir Vereine und Öffentlichkeit informieren.

Seit Beginn der Pandemie stehen Gemeinderat und Verwaltung in engem Austausch mit Bürgerschaft und Vereinen – wir können die Sorgen und Nöte mitempfinden, die verschiedene Lockdowns und Einschränkungen zur Folge hatten. Im Rahmen der Vorgaben durch Bund und Land haben wir unsere Möglichkeiten im Sinne der Sporttreibenden genutzt.

Luftbild Sportplatz
Foto: Stadtverwaltung Böblingen / Peter Albig

Kreative Online-Aktivitäten der Vereine

Den verbleibenden Freiraum nutzen vor allem auch die Vereine selbst zur Gestaltung: Online-Kurse, kontaktloser Sport, viele Lauf-Wettbewerbe, ein Schachturnier mit unserer Partnerstadt Pontoise und weitere ideenreiche Bewegungsangebote helfen über die Zeit.
Die Stärken des Sports – und des organisierten Sports speziell – liegen in Werten wie Toleranz, Solidarität, faires Spiel und Teamgeist.
Im zurückliegenden Jahr musste das Erleben von Festen und Vergnügungen völlig neue, oft digitale Wege finden. Zugleich trat die Bedeutung unsererVereine dadurch besonders deutlich zutage: Alle sehnen sich nach der „alten“ Normalität zurück. Denn auch der Schutz unserer Gesundheit funktioniert ohne Sport und Bewegung nicht.

Böblingen ist ein verlässlicher Partner des Sports

Stadtverwaltung Böblingen / Peter Albig
Foto: Stadtverwaltung Böblingen / Peter Albig

Wir als Stadt Böblingen stellen im Wesentlichen die Infrastruktur – z. B. die beiden Böblinger Stadien, die Bäder oder die Sporthallen – und verschiedene Zuschüsse bereit. Die Vereine nutzen und honorieren dies
mit ihren wertvollen, kontinuierlichen und vielfältigen Angeboten. So schaffen wir gemeinsam – wie alle Vereine in der Stadt es tun – für die Bevölkerung Zusammenhalt und Identifikation, mithin großartige Chancen, Böblingen als Heimat zu erleben.
Fehlende Trainings, Wettbewerbe und Veranstaltungen bewirken jedoch auch fehlende Einnahmen. Dabei bleiben wir als Stadt unverändert ein verlässlicher Partner. Wir haben abgestimmt mit dem Gemeinderat vereinbart: Für Zeiten in denen die Sportanlagen nicht nutzbar sind, werden keine Nutzungsentgelte erhoben.
Die Sportförderung wird nicht gekürzt, insbesondere nicht bei Übungsleiterzuschüssen und Jugendförderung.

Vereine nun umso wichtiger

Freibad
Foto: Stadtverwaltung Böblingen / Peter Albig

Unser Leben zeichnet sich durch soziales Miteinander und gemeinsame Aktivitäten aus. So werden wir vereint daran arbeiten müssen, die Auswirkungen der Pandemie auf den Sport und andere Bereiche abzufangen und umzukehren: ob gesunkene Mitgliederzahlen, Auswirkungen im Ehrenamt oder auch Vereinzelung.
Denn die Vereine werden bei Abklingen der Pandemie noch wichtiger: Sie ermöglichen persönliche Beziehungen und Bindungen, Sport und Spiel, Bewegung und Begegnung – sie unterstützen und helfen, positiv in den Alltag zurückzukehren.
Hierfür werden wir das vom Bund angekündigte Programm „Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche“ und weitere Angebote nutzen, wie etwa die Förderkampagne unserer Bürgerstiftung zusammen mit der Stadt.
Wir in Böblingen wissen mit unseren Vereinen im Sport und darüber hinaus wichtige Partner an unserer Seite, dank derer wir in bald absehbarer Zeit erneut größere Begegnungen und Veranstaltungen erleben dürfen.

Ich danke Ihnen und allen, die den Böblinger Vereinen die Treue halten. Bleiben wir alle optimistisch, fit und gesund!

Ihr

Tobias Heizmann
Erster Bürgermeister

Weitere Informationen

Montage Herr Heizmann

Kontakt

Tobias Heizmann

Erster Bürgermeister
Tel.: 07031 / 669 22 01
E-Mail

Weitere Beiträge