Böblingen hat alle Chancen, die eine Stadt für nachhaltige Entwicklung und langfristigen Wohlstand braucht. Mit der richtigen Strategie können wir eine großartige Zukunft gestalten.

Erster Bürgermeister Ulrich Schwarz

Wie wollen wir im Alter leben?

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

im Laufe unseres Lebens treffen wir dutzende Male Lebensentscheidungen und stellen so die Weichen für unsere persönliche Zukunft. Wir hoffen auf ein glückliches und zufriedenes Dasein, was auch darin zum Ausdruck kommt, dass wir uns und anderen zum Geburtstag Gesundheit und ein langes Leben wünschen. Gute Wünsche begleiten uns auch beim Start in Ausbildung und Beruf, wenn wir eine Partnerin oder einen Partner und einen guten Wohnsitz gefunden haben. Spätestens wenn wir an Familiengründung denken, wird Vorsorge zum Thema.

Dabei stellen sich auch diese Fragen: Wie möchte ich im Alter leben? Wie soll es aussehen, „Mein Alter“? Ab wann zähle ich zu den Senioren? Als Rentner? Wenn Enkel oder Urenkel da sind? Oder erst wenn Pflegebedürftigkeit einsetzt? Wichtiger als die Definition von „Alter“ erscheint mir die Frage, wie und wann ich Entscheidungen treffe für diese Lebensphase. Wer mich dabei unterstützt und wo ich Rückhalt finde.

Gesellschaftliche Aufgabe

In Böblingen beschäftigen wir uns mit diesen Themen auf unterschiedlichen Ebenen. Im Seniorenbeirat diskutieren Gemeinderäte, Vertreterinnen und Vertreter von Organisationen sowie die städtischen Fachämter die notwendigen Rahmenbedingungen, vernetzen sich und geben Impulse für seniorenpolitische Aktivitäten.

Vor Ort entwickelt sich Gutes

So fand der Antrag für einen Bewegungsparcours viel Unterstützung des Beirats. Inzwischen konzipiert eine Arbeitsgruppe aus Seniorenbeirat, Integrationsrat, der Sportvereinigung Böblingen und dem TSV Dagersheim unter der Moderation der Fachkräfte des Bürger- und Mehrgenerationenhauses einen Böblinger Parcours. Im Stadtgarten, hinter der Alten TÜV-Halle, wird dieser angelegt. Zur Eröffnung am 18. Juli sind alle herzlich eingeladen. Für Geräteanschaffung und ein aktivierendes Mitmachangebot wurden Spenden eingeworben. Herzlichen Dank dafür.

Ehrenamt hält fit

Viele Freizeit- und Bildungsangebote auch für Ältere bieten unsere Stadtteiltreffs, ob Spiel und Bewegung im Treff am See, Englisch-Konversation im Café Emil oder der Montagstreff im Murkenbach. Etliche Angebote werden von Ehrenamtlichen geleitet, denn Engagement macht nicht nur Spaß, sondern schafft Kontakte, hält geistig fit und damit auch gesund. Auch in den vielen Patenschaftsprojekten profitieren alle Beteiligten voneinander.

Vortrag in der Kongresshalle

Doch wie gehen die letzten Berufsjahre, Familie, Enkel, Pflege und Engagement zusammen? Wie gelingt es, sich auf das „Älter werden“ vorzubereiten? Spannende Antworten gibt der namhafte Altersforscher Prof. Dr. Schulz-Nieswandt am 28. Juni in der Kongresshalle unter dem Titel „Alt werden ist die einzige Chance, lange zu leben“.

Qualität im Angebot

Gesunderhaltung ist ein großes Thema, trotz allem dürfen wir vor dem Thema Pflegebedarf nicht die Augen verschließen. Kürzlich haben wir im Gemeinderat den Ausbau von Pflegeplätzen, aber auch die Förderung von Pflege-Wohngemeinschaften beschlossen. In der „AG Pflegeanbieter“ stehen wir, zur Sicherung von Angebot und Qualität, im regen Austausch mit den örtlichen Trägern. Die städtische Informations-, Anlauf- und Vermittlungsstelle (IAV) für Pflegebedürftige und ihre Angehörigen ist darin ein wichtiger Baustein. Sie hilft auch bei der Orientierung in Fragen zu den neuen Pflegegraden und zur in Böblingen gegebenen Angebotspalette. Am 21. Juni  wird die IAV-Stelle wieder mit dem „Demenz-Pavillon“ auf dem Marktplatz informieren.

Was erwarten wir vom Alter?

Wenn wir uns offen mit dem Thema „Älter werden“ beschäftigen, ist Alter keine Frage der in Jahren gezählten Lebenserwartung mehr. Vielmehr beantworten wir uns die Frage, welche Erwartungen wir an das Leben haben und wie das eigene Alter gestaltet werden kann. Bei der Beantwortung dieser Frage muss niemand alleine bleiben. Diesen Samstag und Sonntag findet die Messe "ConSenio - Das Alter hat Zukunft" der Kreiszeitung im „SparkassenForum“ statt. Dort werden allerhand Impulse zur Lebensgestaltung geboten – auch von unserer städtischen Seniorenarbeit.
 
Vielleicht sehen wir uns ja!
 
Ihr
 
Ulrich Schwarz
Erster Bürgermeister

Weitere Informationen