Gutachterauschuss

Seit der Einführung des Bundesbaugesetzes (BBauG) am 23.06.1960 werden gemäß § 192 des Baugesetzbuches (BauGB) zur Ermittlung von Grundstückswerten und für sonstige Wertermittlungen selbständige, unabhängige Gutachterausschüsse gebildet; sie sollen für Markttransparenz sorgen. Es handelt sich hierbei um ein selbstständiges, unabhängiges Sachverständigengremium.

Der Gutachterausschuss wird nur auf Antrag tätig. Der Antrag auf Erstattung eines Gutachtens bzw. Kurzgutachtens ist bei der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses einzureichen. Bei der Erstattung von Gutachten und bei der Ermittlung der sonstigen zur Wertermittlung erforderlichen Daten im Sinne des § 193 Abs. 3 BauGB wird der Gutachterausschuss in Besetzung mit dem Vorsitzenden und mindestens zwei weiteren Gutachtern tätig. Besondere Sachverständige kann der Vorsitzende nach Zustimmung des Antragsstellers zuziehen.

Bei der Ermittlung der Bodenrichtwerte setzt sich der Gutachterausschuss aus dem Vorsitzenden und mindestens drei weiteren Gutachtern zusammen; hierbei muss einer der Gutachter ein Vertreter der örtlich zuständigen Finanzverwaltung sein.

Die Aufgaben der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses bestehen aus:

  • Einrichtung und Führung der Kaufpreissammlung
  • Ableitung und Fortschreibung der zur Wertermittlung erforderlichen Daten
  • Vorbereitung der Wertermittlung für Gutachten und Bodenrichtwerte
  • Ausfertigen von Verkehrswertgutachten
  • Anfertigen der Bodenrichtwertkarte und deren Veröffentlichung
  • mit Erstellung des Grundstücksmarktberichtes
  • Erteilen von Auskünften aus der Kaufpreissammlung und den Bodenrichtwerten

Hier finden Sie die Mitglieder des Gutachterausschusses. (55,9 KiB)

Weitere Informationen

Kontakt

Gabriele Dangel
Baurechts- und Bauverwaltungsamt
Telefon (0 70 31) 6 69 32 32
Gebäude: Tetragon (Konrad-Zuse-Straße 90), Ebene 2
Raum: 2.15
Aufgaben:

Leitung der Geschäftsstelle Gutachterausschuss, Stv. Vorsitzende

Gutachterin, Bodenrichtwerte