Böblinger Bonuspass

Der Böblinger Bonuspass löst ab 01.10.2019 den städtischen Familienpass ab. Die alten Familienpässe bleiben gültig und werden bei der nächsten Verlängerung ausgetauscht. Den Böblinger Bonuspass erhalten Einwohner*innen der Stadt Böblingen, die über wenig Einkünfte verfügen. Es gibt einen Bonuspass A für Menschen, die Transferleistungen wie Wohngeld, Arbeitslosengeld II und andere beziehen. Bonuspass B erhalten Menschen mit kleinem Einkommen, die unter einer bestimmten Einkommensgrenze im Jahr bleiben.
Alle Informationen erhalten Sie hier.

Die Gutscheinkarte 2020 zum Landes-Familienpass ist da

Ab sofort können die Gutscheinkarten 2020 zum Landes-Familienpass im Amt für Soziales, Servicestelle Bonuspass, abgeholt werden: Konrad-Zuse-Straße 90, 2. OG, Zimmer 2.07. Auskünfte erteilen Frau Hanka und Frau Sostmann-Feuchter unter Telefon (0 70 31) 6 69-23 62 / 6 69-23 64. Zur Beantragung eines Landes-Familienpasses ist eine Terminvereinbarung notwendig. Auch Familien, die als Asylbewerber in Böblingen leben, können den Landes-Familienpass beantragen.

Für die Dagersheimer Einwohner/-innen gibt es auch die Möglichkeit, die Gutscheinkarten 2020 bei Frau Koch und Frau Bortmes im Dagersheimer Bürgerbüro in der Albert-Schweitzer-Straße 2 abzuholen. Hier ist zur Beantragung eines Landes-Familienpasses keine Terminvereinbarung notwendig.

Was ist der Landesfamilienpass und was kann man damit machen?

Mit dem Landes-Familienpass und der dazu gehörigen Gutscheinkarte können Familien, die ihren ständigen Wohnsitz in Baden-Württemberg haben, derzeit insgesamt 22 Mal im Jahr unentgeltlich bzw. zu einem ermäßigten Eintritt die staatlichen Schlösser, Gärten und Museen besuchen. Außerdem gibt es speziell bezeichnete Gutscheine für viele Kunsthallen, private Museen u. a., die zum einmaligen kostenfreien Eintritt berechtigen oder zu einem reduzierten Eintrittspreis zu bestimmten Zeiten gültig sind. Preisnachlässe gibt es an einigen Terminen auch beispielsweise in der Wilhelma und vielen Erlebnisparks. Nähere Informationen gibt es im Internet: www.sozialministerium.baden-wuerttemberg.de/landesfamilienpass und www.schloesser-und-gaerten.de

Wer erhält den Landesfamilienpass?

Der Landes-Familienpass ist einkommensunabhängig. Die Gutscheine sind beim Besuch der jeweiligen Einrichtung zusammen mit dem Landes-Familienpass vorzulegen. Sie gelten nur für die im Landes-Familienpass aufgeführten Personen.

Einen Landesfamilienpass können Familien erhalten, die
  • Familien mit mindestens 3 kindergeldberechtigten Kindern, die mit ihren Eltern in häuslicher Gemeinschaft leben
  • Familien mit nur einem Elternteil, die mit mindestens einem kindergeldberechtigten Kind in häuslicher Gemeinschaft leben
  • Familien mit einem kindergeldberechtigten, schwerbehinderten Kind mit mind. 50 v.H. Erwerbsminderung
  • Familien, die Hartz IV- bzw. kinderzuschlagsberechtigt sind, die mit mindestens einem kindergeldberechtigten Kindern in häuslicher Gemeinschaft leben
  • Familien, die Leistungen aus dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG) erhalten und mit mindestens einem kindergeldberechtigten Kind in häuslicher Gemeinschaft leben

Seit dem Jahr 2019 ist die Verwendung des Passes noch mehr auf die Bedürfnisse der Kinder in den unterschiedlichsten Familienkonstellationen ausgerichtet. Mit der Änderung können Kinder den Landes-Familienpass alleine oder mit höchstens zwei der im Pass eingetragenen Erwachsenen nutzen. In den Pass eingetragen werden können neben der berechtigten Person auch weitere vier Begleitpersonen.
Eine Nutzung des Passes ohne Kind/-er ist nicht möglich.

Das Amt für Soziales Böblingen, die Servicestelle Bonuspass und in Dagersheim das Bezirksamt geben die Gutscheinkarte 2020 an die bisherigen Inhaber der Landes-Familienpässe ohne neuen Antrag aus. Bei Abholung einer neuen Gutscheinkarte durch Familien, die bereits einen Pass besitzen, wird geprüft, ob die Voraussetzungen für den Erhalt noch vorliegen, soweit dies nicht offenkundig ist. Bei Änderung der Familiensituation ist ein neuer Landes-Familienpass zu beantragen. Wenn von der neuen Möglichkeit, weitere Begleitpersonen einzutragen, kein Gebrauch gemacht werden soll, braucht kein neuer Pass ausgestellt zu werden. Der neue Pass ist hingegen beim Eintrag weiterer Begleitpersonen neu auszustellen.

***************************************
Das Amt für Soziales ist mit der Servicestelle Bonuspass in die Konrad-Zuse-Straße 90 umgezogen.
Offene Sprechzeiten:
Montag: 9.00 – 12.00 Uhr
Dienstag: vormittags nur nach Vereinbarung 16.00 – 18.00 Uhr
Mittwoch: keine Kontaktzeiten
Donnerstag: 9.00 – 12.00 Uhr
15.00 – 16.30 Uhr
Freitag: vormittags nur nach Vereinbarung

Telefonische Terminvereinbarung außerhalb der Sprechzeiten unter (0 70 31) 6 69-23 62 / 23 63 / 23 64 möglich.

Hier finden Sie die aktuelle Liste aller teilnehmenden Einrichtungen, die mit dem Landesfamilienpass besucht werden können und weitere interessante Informationen.

Weitere Informationen

Kontakt

Miriam Hanka

Familie, Senioren und Engagement

Telefon (0 70 31) 669-23 62
Gebäude: Tetragon (Konrad-Zuse-Straße 90), Ebene 2
Raum: 2.07
Aufgaben:

Landesfamilienpass, Böblinger Bonuspass (A-L)

Gabi Zischka

Familie, Senioren und Engagement

Telefon (0 70 31) 669-23 63
Gebäude: Tetragon (Konrad-Zuse-Straße 90), Ebene 2
Raum: 2.06
Aufgaben:

Böblinger Bonuspass (Sir-Z), Leistungen zur Bildung und Teilhabe (BuT)

Astrid Sostmann-Feuchter

Familie, Senioren und Engagement

Telefon (0 70 31) 669-23 64
Gebäude: Tetragon (Konrad-Zuse-Straße 90), Ebene 2
Raum: 2.06
Aufgaben:

Landesfamilienpass, Böblinger Bonuspass (M - Sip)

Um Wartezeiten bei der Ausstellung eines Landesfamilienpasses zu vermeiden, vereinbaren Sie bitte telefonisch mit uns einen Termin.

Sprechzeiten

Offene Sprechzeiten:
Montag: 9.00 – 12.00 Uhr
Dienstag: vormittags nur nach Vereinbarung 16.00 – 18.00 Uhr
Mittwoch: keine Kontaktzeiten
Donnerstag: 9.00 – 12.00 Uhr
15.00 – 16.30 Uhr
Freitag: vormittags nur nach Vereinbarung