Bericht zur Schulsituation in Böblingen 2020/2021

Logo Bericht zur Schulsituation 2019/2020

Im Schuljahr 2020/2021 besuchen 5.626 (5.694) Schülerinnen und Schüler in 264 (263) Klassen die Böblinger Schulen in städtischer Trägerschaft.
Eine Grundschulförderklasse mit 16 (14) Kindern ist in der Eduard-Mörike-Grundschule. Die acht Grundschulen werden von 1.753 (1.777) Kindern in 86 (83) Klassen besucht. Dies sind 24 Schüler weniger als im Vorjahr.Die Justinus-Kerner-Grundschule hat 13 Schüler mehr als im Vorjahr. Der Schulverbund Paul-Lechler-Schule – Grundschule hat einen Zuwachs von 10 und die Grundschule Dagersheim von 19 Schülern.Die Eduard-Mörike-Grundschule verzeichnet 16 und die Ludwig-Uhland-Grundschule 15 Kinder weniger als im Vorjahr. Die Friedrich-Silcher-Grundschule hat 25, die Eichendorff-Grundschule 1 und die Erich Kästner-Grundschule 9 Schüler weniger als im Vorjahr.
In den beiden Werkrealschulen werden 374 (362) Schüler in 21 (19) Klassen unterrichtet. Bei der Theodor-Heuss-Werkrealschule erhöht sich die Schülerzahl um 13 (21) auf 234.(221) Die Eichendorff-Werkrealschule hat nun mit 140 (141) Schülern 1 Kind weniger im Vergleich zum Vorjahr.
In den Realschulen werden 981 (1.017) Schülerinnen und Schüler in 39 (39) Klassen unterrichtet. In der Albert-Schweitzer-Realschule sind 5 Schülerinnen und Schüler weniger als im Vorjahr. In der Friedrich-Schiller-Realschule 31 (32) weniger.
Die 4 Böblinger Gymnasien weisen 2.340 (2.359) Schüler in 99 (104) Klassen auf. Einen Zuwachs von 40 Schülern auf inzwischen 739 (699) Schülern erfuhr das Max-Planck-Gymnasium. Im Otto-Hahn-Gymnasium nehmen in diesem Jahr 573 (563) Schüler am Unterricht teil; dies sind 10 mehr als im Vorjahr. Im Albert-Einstein-Gymnasium sind in diesem Jahr mit 623 (657) Schülern 34 Schüler weniger gemeldet. Das Lise-Meitner-Gymnasium hat mit 405 (440) nun 35 Schüler weniger als im Vorjahr.
Das Sonderpädagogische Bildungs- und Beratungszentrum des Schulverbunds Paul-Lechler-Schule besuchen 162 (165) Kinder in 18 (17) Klassen.
Die Übergangsquoten sind für die Gymnasien 51,8% (47,85%), für die Realschule 35,6% (42,03%) für die Werkrealschulen 7,8% (5,82%).
Der Anteil auswärtiger Schüler in Böblingen beträgt mit 1.462 (1.480) Schülern 26,1% (26,1%). Den höchsten Anteil hat hierbei das Otto-Hahn-Gymnasium mit 360 (357) auswärtigen Schülern. Dies sind 62,8% (63,4%) der Schulbelegung. In den Werkrealschulen sind 30,7% (34,0%), in den Realschulen 16,4% (16,9%), in den Gymnasien 47,7% (47,1%), in der Förderschule 27,2% (26,1%) und in den Grundschulen 1,4% (1,7%) nicht in Böblingen wohnhaft.
Die Onlineversion des aktuellen Schulberichts können Sie hier abrufen. (7,291 MiB)
Die Schulberichte der Vorjahre finden Sie weiter unten auf dieser Seite

Schulstatistiken und Berichte zur Schulsituation des aktuellen Schuljahres und der Vorjahre

Weitere Informationen