17. Änderung des Bebauungsplans „Im Tal“ mit Satzung über örtliche Bauvorschriften

- Öffentliche Auslegung gemäß § 3 (2) Baugesetzbuch -

Der Gemeinderat der Stadt Böblingen hat mit Beschluss vom 17. Juni 2020 dem Entwurf zur 17. Änderung des Bebauungsplans „Im Tal“ im Bereich zwischen der Olgastraße, der Uhlandstraße, der Wolfgang-Brumme-Allee und der Grundstücksgrenze zur Kreissparkasse (Grundstück 2181) zugestimmt und die öffentliche Auslegung des Bebauungsplanentwurfs gemäß der Bestimmungen des § 3 (2) Baugesetzbuch beschlossen.

Die 17. Änderung des Bebauungsplans „Im Tal“ wird als „Bebauungsplan der Innenentwicklung“ nach § 13a Baugesetzbuch im beschleunigten Verfahren ohne Durchführung einer förmlichen Umweltprüfung nach § 2 (4) Baugesetzbuch aufgestellt.

Maßgebend ist der amtliche Lageplan mit Textteil des Amts für Stadtentwicklung und Städtebau vom 12. Mai 2020, ergänzt am 6. Juli 2020 samt der Begründung vom gleichen Tag.

Zusammen mit dem Bebauungsplanentwurf wurde auch der Entwurf für örtliche Bauvorschriften nach § 74 der Landesbauordnung für Baden-Württemberg beschlossen.

Der Geltungsbereich des Bebauungsplans ist im Übersichtsplan gekennzeichnet.

Ziel der Planung

Ziel der Planung ist es, im Plangebiet eine verträgliche innerstädtische Mischung aus Einzelhandels-, Gastronomie-, Dienstleistungs- und Wohnnutzungsnutzungen zu schaffen. Durch einen ebenerdigen Weg im Erdgeschoss soll eine neue Verbindung zwischen Wolfgang-Brumme-Allee und Olgastraße entstehen.

Der Planentwurf, die dazugehörige Begründung sowie der Entwurf der örtlichen Bauvorschriften werden in der Zeit vom 20. Juli 2020 bis 28. August 2020 je einschließlich im Tetragon, Konrad-Zuse-Straße 90, im Vorbereich der Leitung Dezernat III und des Amts für Stadtentwicklung und Städtebau, im 4. Stock während der Öffnungszeiten öffentlich ausgelegt.

Die DIN 4109, auf die in den textlichen Festsetzungen des Bebauungsplanentwurfs verwiesen wird, wird beim Baurechts- und Bauverwaltungsamt der Stadt Böblingen zur Einsichtnahme für jedermann bereitgehalten.

Während der Auslegungsfrist können Stellungnahmen zum Entwurf des Bebauungsplans abgegeben werden. Die Stellungnahmen können schriftlich bei der Stadt Böblingen eingereicht oder beim Amt für Stadtentwicklung und Städtebau, Konrad-Zuse-Straße 90, Zimmer 4.04, während der Öffnungszeiten zur Niederschrift erklärt werden.

Die üblichen Öffnungszeiten sind:

- Montag von 9.00 bis 12.00 Uhr
- Dienstag von 9.00 bis 12.00 Uhr und von 16.00 bis 18.00 Uhr
- Mittwoch geschlossen
- Donnerstag von 9.00 bis 12.00 Uhr und von 15.00 bis 16.30 Uhr
- Freitag von 9.00 bis 12.00 Uhr

Nicht fristgerecht eingegangene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung unberücksichtigt bleiben.

Böblingen, 10. Juli 2020
Amt für Stadtentwicklung und Städtebau



Hinweis zum Ort der Öffentlichen Auslegung