Neugestaltung des Elbenplatz

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

als eines der fünf städtebaulichen Leitziele beschloss der Gemeinderat 2018, die „Vernetzung der Unterstadt mit der Altstadt und dem Stadtgarten zu verbessern". Dazu soll die durch den Autoverkehr verursachte Barriere am Elbenplatz überwunden werden und die stadträumlichen Qualitäten der Bahnhofstraße fußgängerfreundlich in Richtung Schloßbergring weitergeführt werden.

Die Verbesserung der Querung am Elbenplatz und die Verknüpfung der Geschäfte der Bahnhofstraße mit denen der Altstadt und dem Schloßbergring ist eine zentrale Aufgabenstellung mit der wir uns befasst haben.

Ideenskizze des Elbenplatzes für das Entrée in die Altstadt. Visualisierung: Büro bauchplan.
Ideenskizze des Elbenplatzes für das Entrée in die Altstadt. Visualisierung: Büro bauchplan

Neue städtebauliche Chance

Eine geänderte Verkehrsführung eröffnet am Elbenplatz eine städtebauliche Chance: Die Ausfahrt von der Stadtrabenstraße in die Herrenberger Straße über die Kreuzung wird entfallen. Weiterhin möglich bleibt ein Abbiegen nach rechts in Richtung Kreisverkehr Friedrich-List-Platz. Dies ist das Ergebnis der verkehrlichen Überlegungen, entstanden und diskutiert mit dem Masterplan Schloßbergring anhand zahlreicher Verbesserungsvorschläge und Ideen.

Verbesserter Verkehrsfluss

Der Wegfall dieser einen Fahrbeziehung bedeutet für den mit einer Ampelanlage geregelten Verkehrsknoten längere Grünphasen für die Hauptrichtungen, verbesserter Verkehrsfluss und zusätzlicher Flächengewinn. Die neu gewonnene Fläche wird für eine durchgängige Mittelinsel mit Bäumen und Querungshilfen für Fußgänger sowie beidseitigen Radwegen genutzt. Schattenspendende Bäume mildern in Zukunft die sommerliche Erhitzung der breiten Asphaltflächen. Das ist eine wichtige Maßnahme zur Verbesserung des Klimas in unserer dicht bebauten Innenstadt.

Die Stadtgrabenstraße vom Verkehr zu entlasten, eröffnet für die Anlieger und Geschäfte eine Entwicklungschance und Aufwertungspotenzial in der ruhiger werdenden Straße. Das Parkhaus Schloßberg und die öffentlichen Stellplätze im Straßenraum sind weiterhin gut erreichbar. Die Fußgängerachse der Bahnhofstraße wird künftig mit zwei Querungen in Richtung Stadtgrabenstraße weitergeführt. Damit ist dieser Straßenraum und auch der Weg in die Altstadt zum Seebuckel besser angebunden. Eine einladende Gestaltung wird dies unterstützen, wie in dem Titelbild zu sehen ist.

Radfreundliche Umgestaltung

Bisher sind durchgängige Radwege am Elbenplatz nicht möglich, da der Platz nicht ausreicht. Der neu gestaltete Straßenraum bietet künftig genügend Fläche für ein beidseitig durchgängiges Radangebot. Mit dem entwickelten Lösungsansatz kann die Ost-West-Verbindung durchgängig hergestellt und das fehlende Teilstück am Elbenplatz geschlossen werden.

Kurzfristig stehen ohnehin dringende Tiefbauarbeiten der Versorgungsträger zwischen Parkstraße und Elbenplatz an. Zudem muss der Asphaltbelag und die Markierung in dem Abschnitt saniert werden. Damit ergibt sich mit der Umgestaltung eine sinnvolle Synergie, die wir nutzen werden. Beginn der Baumaßnahmen ist im voraussichtlich im Juni 2020 und damit noch vor dem Baubeginn der A81. Ein späterer Bau hätte eine deutlich höhere Staugefahr aufgrund der kommenden Autobahnbaustelle.

Mit der zukunftsfähigen Umgestaltung des Elbenplatzes wird sich auch in 2020 in Böblingen viel bewegen. Einen Überblick über weitere Baustellen im Jahr 2020 finden Sie auf Seite XXX in diesem Amtsblatt. Die Aufwertung des Elbenplatzes wird die Attraktivität unserer Innenstadt weiter erhöhen und für mehr Aufenthaltsqualität sorgen. Denn egal ob zu Fuß, mit dem Fahrrad oder dem Auto –  jeder soll in Böblingen schnell und sicher an sein Ziel kommen.

Ihre

Christine Kraayvanger
Bürgermeisterin

Weitere Informationen