Heimat für Vielfalt: 10 Jahre Bürger- und Mehrgenerationenhaus Treff am See

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

„das ganze Haus summte wie ein Bienenstock, die Atmosphäre war ebenso entspannt wie erwartungsvoll.“ So beschrieb Oberbürgermeister a.D. Alexander Vogelgsang den Tag der offenen Tür zur Eröffnung des Treffs am See im Mai 2011. Bereits in den Wochen davor durften sich Interessierte umschauen und die ersten Nutzergruppen einziehen. Seitdem gehen in normalen Zeiten die Türen rund 700 Mal wöchentlich für Besucher/-innen auf.

Die Erarbeitung des Stadtleitbilds 2020, der Wunsch der Bürgerschaft nach einem zentralen Bürgerzentrum, die städtebauliche Entwicklung der Altstadt und die erfolgreiche Bewerbung im Aktionsprogramm Mehrgenerationenhäuser:
Viele Mosaiksteine fügten sich zusammen und ebneten den Weg zum Treff am See. So war im ehemaligen Seniorentreff in der Festen Burg bald nicht mehr ausreichend Platz für die Anforderungen aus dem Förderprogramm gewesen. Die Seniorenarbeit sollte um generationsübergreifende Angebote erweitert werden, bis hin zu Aktivitäten für Kinder und Eltern zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Treff am See von vorne mit Fahne

Heimat für Vielfalt im Herzen der Stadt

Heute ist der Treff am See ein beliebter Treffpunkt im Herzen unserer Stadt. Er ist ein Ort für Informations-, Bildungs- und Freizeitangebote, der in sechs Gruppenräumen auf 500 Quadratmetern Nutzfläche viel Raum für bürgerschaftliches Engagement, für Vorträge und
Veranstaltungen, aber auch für politische Arbeit bietet, z. B. die des Integrationsrats.
Hier dreht sich alles um ein aufgeschlossenes, von Respekt und Toleranz getragenes Tun. Das gemeinsam erarbeitete Leitbild steht für Offenheit und Vielfalt. Das Miteinander der Generationen und Kulturen und deren Teilhabe am gesellschaftlichen Leben werden hier ebenso gefördert wie Netzwerkbildung und Projektarbeit. Ob als Kleinkind in der Spielgruppe oder in der Tagesbetreuung, als Jugendliche/r, Erwachsene/r oder im Seniorenalter – jede/r geht der individuellen Leidenschaft nach und findet Anschluss in einer passenden Gruppe: bei Handarbeiten, Spielen, Tanzen und Singen, in Selbsthilfegruppen und vielem mehr.

Treff am See Frühlingsfest 2019 Brettspieler
Treff am See Arabisch

Gebäude lädt zur Begegnung ein

Kommunikation und Begegnung spiegeln sich auch im Gebäude wider: Jeder Raum hat Fenster zu anderen Räumen des Gebäudes – dies erzeugt ein Gefühl der Zusammengehörigkeit und gibt Einblicke in alle Bereiche. Der anfänglich intensiv diskutierte Betonbau
der Schweizer Architekten Zach und Zünd erhielt 2012 die „Hugo-Häring-Auszeichnung Stuttgart – Mittlerer Neckar 2011“: ein Ehrenpreis, der an vorbildliche Bauwerke in Baden-Württemberg verliehen wird.

8 Mitarbeiterinnen am See

Aktuelles Motto: Miteinander – Füreinander

2021 startet die inzwischen 4. Förderphase des Bundesprogramms Mehrgenerationenhäuser unter dem passenden Motto: Miteinander – Füreinander. Die Förderung von jährlich 40.000 Euro bis 2028 ist zugesichert.
Zum 1. März ist die aktuelle Semesterbroschüre herausgekommen, die im Mittelteil einen Bilderrückblick auf das vielseitige Beisammen-Sein der vergangenen Jahre zeigt. Auch für die kommenden Monate steht einiges auf dem Programm.
Hoffentlich können wir dieses Angebot bald fortsetzen; denn der Treff am See lebt von und mit Menschen, die ihn nutzen und besuchen. Diesen und allen ehren- und hauptamtlichen Mitarbeitenden ein herzliches Dankeschön für ihren Beitrag zum guten Miteinander und zum bunten Spektrum im Treff am See. So fördern und stärken wir eine lebendige, offene und aktive Stadtgesellschaft in Böblingen, auf die wir stolz sein können. Irgendwann in den vor uns liegenden Monaten sehen wir uns hoffentlich auch wieder „live“ vor Ort.

Darauf freue ich mich schon jetzt sehr!

Ihr

Tobias Heizmann
Erster Bürgermeister

Weitere Informationen