Eine Digitalstrategie für Stadt und Stadtverwaltung

Liebe Bürgerinnen und Bürger aus Böblingen und Dagersheim,

es ist eine ebenso klare wie sicher nicht überraschende Erkenntnis: Die digitale Transformation ist neben Klimawandel und Mobilität eines der herausforderndsten und drängendsten Themen für unsere Zukunft.
Längst hat das Digitale im beruflichen und privaten Alltag Einzug gehalten. Und in den vergangenen Jahren hat sich gezeigt, in der Corona-Krise umso mehr, wie wichtig digitale Prozesse als zusätzlicher Pfeiler für die Wahrung des städtischen Betriebs sind. Daher stellen wir uns in Böblingen in diesem Bereich noch strukturierter auf – wir haben uns eine Digitalstrategie gegeben.

Motivation und Hintergrund sind bekannt: Viele Prozesse werden bereits durch Informationstechnologie (IT) unterstützt und sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Die damit verbundene Transformation wird sich in den kommenden Jahren rasant fortsetzen.

In einem halben Jahr zur Digitalstrategie

Tatkräftige Urheber*innen in diesem zielgerichteten Prozess waren Mitarbeitende der Stadtverwaltung, Experten*innen des Herman Hollerith Zentrums (HHZ) sowie die Mitglieder des Breitband- und Digitalisierungsbeirats.
Gemeinsam haben sie im zurückliegenden Halbjahr eine Digitalstrategie für Stadt und Stadtverwaltung erarbeitet. Der Gemeinderat hat im November 2021 darüber beraten und die Verwaltung einstimmig mit der schrittweisen Umsetzung beauftragt.

Digitalisierung in Böblingen auf gutem Weg

Dabei hat die Digitalisierung innerhalb unserer Stadtverwaltung schon in den vergangenen Jahren viele Impulse gesetzt und Veränderungen erzeugt. Mit dem papierlosen Sitzungsdienst, der Online-Terminvergabe im Bürgeramt, einer gutenHomeoffice-Ausstattung für die Beschäftigten der Kernverwaltung und der innovativen digitalen Ausstattung in den Böblinger Schulen bearbeiten wir das Thema Digitalisierung bereits vielfältig und fortschrittlich. So wurden etwa die städtischen Gebäude und Schulen bereits in den Jahren 1998 bis 2001 an ein eigenes Glasfasernetz angebunden.

Ziel: koordinieren und Schwerpunkte setzen

Die nun verabschiedete Böblinger Agenda hat mehrere Ziele: die aktuellen und weiteren Initiativen und Aktivitäten zu koordinieren und aufeinander abzustimmen, einen umfassenden Überblick über offene Potenziale zu erhalten sowie Prioritäten für weitere strategische Schritte zu setzen. Inhaltlich gliedert sich die Digitalstrategie in sieben Politikfelder und ein Kapitel zur Umsetzung. Es geht um digitale Mobilität, digitale Wirtschaft und Arbeit, digitale Bildung, Wissenschaft, Soziales und Kultur, digitale Infrastruktur und Ressourcen, digitale Stadtplanung, Bauen, Umwelt und Resilienz, digitale Bürgerbeteiligung sowie digitale Verwaltung. Damit finden sich alle relevanten gesellschaftlichen Lebensbereiche einschließlich Schnittstellen zur Verwaltung wieder. Im Vordergrund steht u. a. die Erschaffung eines „digitalen Zwillings“. Das ist ein digitales Abbild aller (Infrastruktur-) Daten in einem sogenannten „Urban-Data-Center“, um zum Beispiel ein Mobilitäts-Leitsystem oder eine digitale Gebäudeverwaltung aufzubauen. Aber auch Digitalisierungsmaßnahmen in der Verwaltung, den weiteren Ausbau digitaler Infrastruktur in Schulen oder konkret den Einsatz von „Augmented
Reality“ bei der Wartung von Abwasseranlagen sieht die Digitalstrategie vor. Die vollständige Strategie sowie alle Unterlagen finden Sie auf: www.boeblingen.de/digitalstrategie

Allen Mitwirkenden danke ich sehr herzlich für ihr bemerkenswertes Engagement.
Ich freue mich, diese innovative Digitalstrategie in den kommenden Jahren gemeinsam mit allen Akteuren*innen unserer Stadtgesellschaft umzusetzen – verantwortungsvoll, fortschrittlich und nutzenorientiert.

Ihr
Dr. Stefan Belz

Weitere Informationen

  

Bild Belz

Kontakt

Oberbürgermeister
Dr. Stefan Belz
Telefon +49 7031/669-1201
E-Mail
►BürgerNah◄

Weitere Beiträge