Aktionen

STADTRADELN

STADTRADELN

Seit 2008 treten jedes Jahr deutschlandweit KommunalpolitikerInnen und BürgerInnen beim Stadtradeln drei Wochen lang für mehr Klimaschutz und Radverkehr in die Pedale. Auch die Stadt Böblingen nimmt seit einigen Jahren beim Stadtradeln teil.
 
Beim Wettbewerb STADTRADELN geht es um Spaß am und beim Fahrradfahren und vor allem darum, möglichst viele Menschen für das Umsteigen auf das Fahrrad im Alltag zu gewinnen. Dadurch können klimaschädliche Emissionen vermieden und ein Beitrag zum Klimaschutz geleistet werden. Ziel ist es während des 21-tägigen Aktionszeitraums möglichst viele Kilometer beruflich sowie privat mit dem Fahrrad zurückzulegen.

Teilnehmen können alle, die in Böblingen wohnen, arbeiten eine (Hoch-)Schule besuchen oder einem Verein angehören. Einfach mit Freundinnen und Freunden, Kolleginnen und Kollegen oder Bekannten zusammenschließen, unter www.stadtradeln.de/boeblingen Team registrieren und mitradeln. Wer kein neues Team gründen möchte, kann sich ganz bequem dem „Offenen Team – Böblingen“ anschließen. Die geradelten Kilometer werden online oder über die STADTRADELN-App erfasst.

Die Zwischenstände, Teaminfos und weitere Informationen rund um das STADTRADELN in Böblingen gibt es unter www.stadtradeln.de/boeblingen.

Machen auch Sie mit und schwingen sich aufs Rad!
 

STADTRADELN 2021

STADTRADELN 2021: 11.07. - 31.07.2021

Böblingen ist dieses Jahr wieder beim STADTRADELN dabei, der mittlerweile weltgrößten Fahrradkampagne. Am 11.Juli 2021 wird wieder drei Wochen lang in die Pedale getreten, um zu zeigen,
wie einfach es ist und wie viel Spaß es macht, sich im Alltag auf den Sattel zu schwingen, auch zugunsten der eigenen Gesundheit und Fitness. Es geht um Spaß am und
beim Fahrradfahren und vor allem darum, möglichst viele Menschen für das Umsteigen auf das Fahrrad im Alltag zu gewinnen. Dadurch können klimaschädliche Emissionen vermieden und ein Beitrag zum Klimaschutz geleistet werden. Bis zum 31. Juli 2021 heißt es wieder, in Böblingen in Teams so viele Fahrradkilometer wie möglich zu sammeln: ob auf dem Weg zur Arbeit, zur Ausbildung, zum Einkaufen oder in der Freizeit – jeder Kilometer zählt. Teilnehmen können alle, die in Böblingen wohnen, arbeiten eine (Hoch-)Schule besuchen oder einem Verein angehören. Die

Stadt Böblingen zeichnet danach die folgenden Teams aus:
• radelaktivstes Schulteam mit den meisten Kilometern (absolut)
• neu: Schüler/in mit den meisten Kilometern (Einzelperson)
• Radler/in mit den meisten Kilometern (Einzelperson)
• radelaktivstes Team mit den meisten Kilometern (absolut)
• neu: RadPENDLER-Team mit den meisten Kilometern (absolut)

Wer dabei sein möchte, schließt sich einfach zu einem Team mit Freunden/-innen, Kollegen/-innen oder Bekannten zusammen und registriert sich unter www. stadtradeln.de/boeblingen. Wer kein neues Team gründen möchte, kann sich ganz bequem dem „Offenen Team – Böblingen“ anschließen. Machen auch Sie mit!

STADTRADELN 2020

Beim STADTRADELN 2020 rund dreimal den Äquator umrundet
 
21 Tage, 113.579 Kilometer und 17 vermiedene Tonnen CO2 – mit einem eindrucksvollen Endergebnis haben die über vierhundert Teilnehmenden beim STADTRADELN 2020 in Böblingen gezeigt, wie selbstverständlich das Fahrrad zum Alltag in ihrer Kommune dazugehört.
 
Bei der Aktion STADTRADELN mussten die Böblingerinnen und Böblinger während des dreiwöchigen Aktionszeitraums vom 14.09.-04.10.2020 so viele Wege wie möglich mit dem Fahrrad fahren. Diese Rechnung ging auf: Gemeinsam haben die Radlerinnen und Radler eine Strecke zurückgelegt, die in etwa dreimal der Länge des Äquators entspricht. „Wir freuen uns, dass so viele Menschen am STADTRADELN teilgenommen haben“, sagte Jennifer Krause, Projektbeauftragte für klimafreundliche Mobilität der Stadt Böblingen.
 
Letztes Jahr wurde beim STADTRADELN einmal der Äquator umrundet, 43.050 Kilometer geradelt und sechs Tonnen CO2 vermieden. Es haben über zweihundert Teilnehmer beim STADTRADELN 2019 teilgenommen. Die Anzahl der Teilnehmerzahl hat sich dieses Jahr verdoppelt und die Kilometerzahl fast verdreifacht. Damit wurde trotz Corona das letztjährige Ergebnis getoppt. Vielen Dank an alle, die daran beteiligt waren und das Fahrrad dem Auto vorgezogen haben!
 
Das diesjährige Ergebnis in den jeweiligen Gewinnkategorien lautet wie folgt:
 
Radelaktivste Team mit den meisten Kilometern (absolut)
1.Platz OHG Böblingen: 30.463 km
2.Platz Kreissparkasse Böblingen: 9.809 km
3.Platz Albert-Einstein-Gymnasium Böblingen: 8.531 km
 
Radelaktivste Schulklasse (absolut)
1.Platz OHG Böblingen: 30.463 km
2.Platz Albert-Einstein-Gymnasium Böblingen: 8.531 km
3.Platz Lise-Meitner-Gymnasium Böblingen: 2.424 km
 
Radlerin/Radler mit den meisten Kilometern (Einzelperson)
1.Platz Michael Müller: 1.812 km
2.Platz Hubert Dhom: 1.769 km
3.Platz Niklas Große: 1.646 km
 
RadPENDLER-Team mit den meisten Kilometern pro Teammitglied
1.Platz Die Stromer: 1.501 km*
2.Platz STAR COOPERATION GmbH: 632 km*
3.Platz ProBierClub: 412 km*
* durchschnittlich pro Kopf
 
Da große Erfolge auch gewürdigt werden müssen, zeichnet die Stadt Böblingen alle Erstplatzierten aus. In welchem Rahmen eine Prämierung sattfinden kann, steht coronabedingt noch aus. Eine diesjährige Prämierung würde sich auf max. zwei TeammitgliederInnen der Gewinnerteams des 1. Platzes beschränken. Für alle diesjährigen Teilnehmenden ist ein Verzehrgutschein für das Stadtfest 2021 - unter Coronavorbehalt - als Dankeschön vorgesehen.
 

Gewinner/innen STADTRADELN 2020
Gewinner/innen STADTRADELN 2020
Baubürgermeisterin Dr. Corinna Clemens, Roland Schmitt (ADFC Vorsitzenden der Ortsgruppe Böblingen/Sindelfingen), Landrat Roland Berhard, Oberbürgermeister Dr. Stefan Belz und Peter Grotz (Vorstand des ADFC Kreisverbandes Böblingen) freuen sich gemeinsam auf das STADTRADELN 2020 (Personenanordnung von links nach rechts)

STADTRADELN 2019

Böblingen setzt erneut Zeichen für den Klimaschutz: Beste STADTRADELN-Teams ausgezeichnet

Drei Wochen lang traten die Menschen in Böblingen bei der Aktion STADTRADELN vom 11. bis zum 31. Mai in die Pedale und zeigten, wie selbstverständlich das Fahrrad zum Alltag in ihrer Stadt dazugehört. Dabei legten die über 200 teilnehmenden Radfahrerinnen und Radfahrer insgesamt 43.050 Kilometer mit dem Fahrrad zurück und konnten so rund sechs Tonnen CO2 vermeiden.

„Eine beachtliche Leistung“, betonte Oberbürgermeister Dr. Stefan Belz, der die aktivsten Teams am vergangenen Sonntag bei einem gemeinsamen RadlerLUNCH im Rahmen des Stadtfestes auszeichnete. Über einen Pokal freuten sich:

  • Green Team (Radaktivstes Team mit den meisten Kilometern absolut)
  • Michael Müller vom Team IBM Klub (Einzelperson mit den meisten Kilometern absolut)
  • Klasse 7A des Albert-Einstein-Gymnasiums (Radaktivstes Schulteam mit den meisten Kilometern absolut)
  • Die Stromer (Radaktivstes RadPENDLER-Team mit den meisten Kilometern pro Teammitglied)

Um das Engagement für eine fahrradfreundliche Mobilitätskultur unabhängig von der Anzahl gesammelter Kilometer zu honorieren, wurde dieses Jahr zudem erstmalig ein Gewinner in der Kategorie „Glücksradler“ live ausgelost. Über einen 50 Euro-RadKULTUR Gutschein darf sich Stine Laufs freuen, die leider nicht vor Ort war und den Preis nachgereicht bekommt.

Die Mitglieder auf der Bühne
© Initiative RadKULTUR, Lukas Meister

„216 Radlerinnen und Radler haben 1,07-Mal den Äquator umradelt und somit 6.113kg CO2 eingespart! Wir sagen Danke!“ -> https://stadtradeln2019.radkultur-bw.de/boeblingen

Hintergrundinformationen

Für eine fahrradfreundliche Mobilitätskultur in Baden-Württemberg

Baden-Württemberg macht sich stark für die Entwicklung einer modernen und nachhaltigen Mobilität. Das Fahrrad und der Radverkehr nehmen dabei eine zentrale Rolle ein. Um das Mobilitätsverhalten im Land dauerhaft zukunftsfähig zu gestalten und den Anteil des Radverkehrs am Gesamtverkehr zu steigern, setzt sich die im Jahr 2012 vom Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg gestartete Initiative RadKULTUR für eine fahrradfreundliche Mobilitätskultur im Land ein. Gemeinsam mit den vom Land geförderten RadKULTUR-Kommunen bietet sie ein vielfältiges Programm, um den Spaß am Fahren zu fördern und die Menschen zu motivieren, in ihrem Alltag ganz selbstverständlich aufs Rad zu steigen. Weitere Informationen unter: www.radkultur-bw.de.

Radachsen-Aktion

Böblingen auf Achse – Radachsen vom 24. Juli bis 21. August entdecken und Feedback geben

Die Stadt Böblingen überarbeitet derzeit ihr Radverkehrskonzept. Mit zehn durchgängigen Radachsen sollen künftig die Bedingungen für den Radverkehr deutlich verbessert, die Sicherheit für die Radelnden und die Erreichbarkeit aller städtischen und auch regionalen Ziele erhöht werden. Alle Bürger/-innen und Bürger sind aufgerufen, sich aktiv an der Ausarbeitung dieser wichtigen Wege durch die Stadt zu beteiligen, ehe diese dann Schritt für Schritt geplant und regelkonform ausgebaut werden. Gestalten Sie dies vom 24. Juli bis 21. August 2021 aktiv mit – und geben Sie uns Ihr Feedback zu den neuen Radachsen.

Derzeit wird ein Mobilitätskonzept für die Stadt Böblingen erarbeitet – eine Aktualisierung des Verkehrskonzepts aus dem Jahr 2009. Begonnen wird hierbei mit dem Fuß- und Radverkehr. Auf Basis des Verkehrskonzepts hat die Verwaltung zehn durchgängige Radachsen in der ganzen Stadt geplant. Ziel ist es, das Angebot für den Radverkehr zu verbessern und die Verkehrssicherheit zu steigern.

Radachsen sind noch nicht fertig ausgebaut – bewusst frühe Bürgerbeteiligung
 
Wichtig: Es handelt sich bei den Radachsen aktuell um geplante Routen – noch nicht um Strecken, die fertig ausgebaut sind. Das Radachsen-Konzept ist ein erster Entwurf. Um die Radachsen attraktiv zu gestalten, braucht es einen Ausbau der Infrastruktur und eine zugehörige Wegweisung. Die Routen sind daher noch nicht Richtlinien-konform ausgebaut.
Mit Ihrer Beteiligung können Sie auch eine Priorisierung bei den Verbesserungsvorschlägen und dem damit verbundenen Handlungsbedarf abgeben. Wir wollen damit ganz absichtlich zu einem sehr frühen Zeitpunkt die Möglichkeit geben, den Ausbau des Böblinger Radnetzes aktiv zu begleiten. Ergänzend zu den Radachsen erfordert es in einem weiteren Schritt Planungen zur inneren Erschließung der Stadtteile.
Die Stadtverwaltung lädt alle Interessierten ein, sich aktiv an der Ausarbeitung der geplanten Radachsen zu beteiligen.
 
Wir möchten Ihre Meinungen: Wie? Das ist ganz einfach.
 
Vom 24. Juli bis 21. August 2021 Radachsen erkunden und Feedback geben! Über die Homepage bb-radachsen.de, die ab 24. Juli 2021 freigeschaltet ist, können Sie in diesem Zeitraum digital Ihre Rückmeldungen einreichen. Und wer möchte, kann sich auf unsere kleine Schnitzeljagd begeben, möglichst viele Fragen zu den zehn Routen beantworten und sich so die Chance auf schöne Preise sichern.
 
Eröffnungs-Radtour am 24. Juli
 
Wir eröffnen die Radachsen-Aktion mit einer Radtour am Samstag, 24. Juli 2021, von 14.00 bis 16.00 Uhr von Ost nach West. Sie sind herzlich eingeladen, gemeinsam mit Oberbürgermeister Dr. Stefan Belz vom Elbenplatz bis nach Dagersheim zu radeln. Treffpunkt ist um 14.00 Uhr am Fontänen-Brunnen in der Bahnhofstraße direkt am Elbenplatz. An der Kirche in Dagersheim endet die Radtour. Hier besteht die Möglichkeit zum Austausch.
 Auch zum Abschluss der Aktion gibt es eine gemeinsame Befahrung: Wir radeln am Samstag, 21. August, von 14.00 bis 16.00 Uhr von Süd nach Nord. Genauere Informationen folgen.
Gestalten Sie Ihre Stadt aktiv mit – geben Sie uns Anregungen zu den neuen Radachsen!
 

Der Verwaltungsvorschlag für die zehn Radachsen. Die Übersichts-Grafik ist auch zu finden auf bb-radachsen.de
Der Verwaltungsvorschlag für die zehn Radachsen. Die Übersichts-Grafik ist auch zu finden auf bb-radachsen.de
Plakat zur Radachsen-Aktion
Plakat zur Radachsen-Aktion

Rad-Aktionstage

Erfolgreiche Rad-Aktionstage

Im Rahmen der europäischen Mobilitätwoche fanden Rad-Aktionstage an verschiedenen Orten in der Stadt statt. Beim Rad-Aktionswochenende hieß es auf dem Festplatz Flugfeld ausprobieren, testen und einfach Spaß am Radfahren haben.

„Ziel war es, unseren Bürger/- innen ein spannendes, lehrreiches Programm rund ums Thema Radfahren zu bieten. Dies ist uns gelungen, die Resonanz war gut“, so Oberbürgermeister Dr. Stefan Belz. „Im Namen der Stadt Böblingen bedanke ich mich bei allen Akteuren herzlich für ihre Unterstützung: Ein großer Dank geht an den Allgemeinen Deutschen Fahrradclub sowie an die Vertreter von Radspaß, die am Wochenende allen Radinteressierten wertvolle Tipps gegeben und Probefahrten angeboten haben. Des Weiteren danke ich der Initiative Radkultur des Landes Baden-Württemberg, die uns bei den Rad-Aktionstagen unterstützt hat.“

Bürgermeisterin Christine Kraayvanger ergänzt: „Die Möglichkeit, verschiedene Lastenräder bei der Cargobike Roadshow, auszuprobieren, war ein voller Erfolg. Die Besucher/-innen ergriffen diese Gelegenheit und konnten sich hilfreiche Eindrücke verschaffen. Auch ich hatte sehr viel Spaß am Ausprobieren und danke der Arbeitsgemeinschaft Fahrrad- und Fußgängerfreundlicher Kommunen in Baden-Württemberg e. V. (AGFK-BW) und dem Cargobike Roadshow-Team dafür herzlich. Darüber hinaus gebührt ein großes Dankeschön unserer Projektbeauftragten für klimafreundliche Mobilität, Jennifer Krause. Sie hat die Rad-Aktionstage organisiert und durchgeführt.“

Bürgermeisterin Christine Kraayvanger beim Lastenrad-Probefahren
Bürgermeisterin Christine Kraayvanger beim Lastenrad-Probefahren
Anstehen beim RadCHECK

Rad-Aktionswochenende

An zwei Tagen alles rund ums Rad entdecken und ausprobieren – wo geht das? Auf dem Festplatz Flugfeld beim Rad-Aktionswochenende am 19. und 20. September 2020, jeweils zwischen 11.00 und 16.00 Uhr. Diese Veranstaltung ist Teil der Böblinger Rad-Aktionstage, die wiederum im Rahmen der europäischen Mobilitätswochen stattfinden. Seien Sie dabei!
 
Gerade während der Corona-Pandemie haben viele Menschen das Radfahren als Verkehrsform und/oder Freizeitbeschäftigung neu bzw. wiederentdeckt. Welche Vorzüge das Fahrrad in Alltag und Freizeit hat, wollen wir bei den Rad-Aktionstagen direkt erlebbar machen. Holen Sie sich Anregungen und Impulse für Ihre persönliche Mobilität.
 
Denn für die Förderung des Radverkehrs ist der Klimaschutz nach wie vor ein Hauptantrieb. Einen Großteil der weltweiten Treibhausgas-Emissionen verursacht der Verkehrssektor. Aufgabe bzw. Herausforderung ist es daher, diese Belastung zu verringern und zugleich die Mobilität der Menschen zu erhalten und auszubauen: ebenso nachhaltig wie klimafreundlich. Damit dieser Wandel gelingt, sind wir alle gefragt!
 
Samstag: Fahrrad-Waschanlage, Lastenrad-Farbschleuder, sicher E-biken
 
Vielseitig wartet der Samstag, 19. September, auf: Fahrrad-Tipps und Informationen vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) Böblingen-Sindelfingen, Probefahrten mit E-Lastenrädern, eine kostenlose Fahrrad-Waschanlage, ein Coffee-Bike mit Gratis-Kaffee für alle. Und mehr als nur ein faszinierender Hingucker für Kinder ist die Lastenrad-Farbschleuder. Oberbürgermeister Dr. Stefan Belz begrüßt alle Besucher/-innen um 11.00 Uhr.
 
Machen Sie außerdem mit bei kostenlosen und abwechslungsreichen Trainings zum sicheren E-Biken. Denn der Kreis Böblingen ist dafür Pilot-Region. Zwei Radspaß-Trainer stellen das Programm vor, das im sicheren Umgang mit Pedelecs schult und aktuell schon in Böblingen und Sindelfingen angeboten wird. Mehr dazu erfahren Sie auch am ADFC-Infostand.
Fürs eigene Rad – oder für vor Ort verfügbare Leihräder – gibt es einen Parcours, an dem Sie herausfordernde Situationen trainieren und meistern können. Ziel ist es, dass alle Teilnehmenden mit Spaß und Sicherheit auf dem Pedelec unterwegs sind.
 
Die zwei BB-Flitzer „Family und Cargo“ und „Bobilo“, das ADFC-Lastenrad, sind Samstag und Sonntag ebenfalls zum Probefahren am Start.
 
Sonntag: Cargobike-Roadshow und RadCHECK
 
Es ist soweit: Die Cargobike-Roadshow der Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundlicher Kommunen Baden-Württemberg kommt nach Böblingen! Quer durchs Ländle tourt diese innovative Lastenrad-Schau. Mit im Gepäck: 12 verschiedene (E-)Lastenräder zum Anschauen und Testen. Erleben Sie das Fahrgefühl hautnah!
 
Bequem, emissions- und staufrei durch die Stadt und dabei kleinere Lasten transportieren, dafür sind die E-Lastenräder bestens geeignet. Sie können den Weg zur Kita oder den Einkauf erleichtern. Handwerksbetriebe greifen ebenfalls gerne auf das E-Lastenrad zurück, um kleinere Aufträge im städtischen Raum zu erledigen. Für die Alltags- und Nahmobilität stellen eCargobikes so eine echte Alternative dar. Positiver Nebeneffekt: Das Auto bleibt bei solchen Kurzstrecken stehen, und so werden CO<sub>2</sub>-Emissionen eingespart. Damit sind Lastenräder ein wichtiger Schritt in Richtung Verkehrswende, die wir in Böblingen durch Ausbau der nötigen Infrastruktur aktiv mitgestalten.
 
Zusätzlich gibt es Gratis-Süßspeisen beim Waffle-Bike und einen kostenlosen RadCHECK der Initiative RadKULTUR.
Alle Aktivitäten am Wochenende folgen dabei den aktuellen Corona-Schutzmaßnahmen.
 
Sie sehen: Ein informatives und spannendes Programm rund ums Fahrrad ist angerichtet – überzeugen Sie sich von den Vorteilen!

© Stadt Böblingen, Initiative RadKULTUR Baden Württemberg, Cargobike Roadshow

Rad-Aktionstage

Im Rahmen der diesjährigen europäischen Mobilitätswoche, finden in Böblingen vom 17.09. - 21.09.2020 Rad- Aktionstage an verschiedenen Orten in Böblingen statt.

Auch wenn dieses Jahr unter den Vorzeichen des Coronavirus und den damit einhergehenden Kontaktbeschränkungen steht, möchten wir etwas zur europäischen Mobilitätswoche beitragen und den Radverkehr fördern. Denn nach wie vor zählt der Aspekt des Klimaschutzes.

„In schweren Zeiten rückt die Gesellschaft näher zusammen – in der Corona-Krise ist das jedoch nur bildlich gesprochen. Egal ob Klatschkonzerte mit den Nachbarn, abendliche Videokonferenzen unter Freunden oder die Verlagerung des Arbeitsplatzes und Klassenzimmers in die eigenen vier Wänden. In diesen Wochen spürt man in ganz Deutschland trotz Abstandsregeln Solidarität und Zusammenhalt. Das sollte auch für die Mobilität gelten“, findet die Arbeitsgemeinschaft Fahrrad- und Fußgängerfreundlicher Kommunen in Baden-Württemberg e. V. (AGFK-BW) und plädiert für noch mehr Rad- und Fußverkehr in Zeiten von Corona. Denn auf dem Rad oder zu Fuß lässt sich der Abstand leicht wahren, die Bewegung an der frischen Luft stärkt Geist und Immunsystem und schafft Platz für diejenigen, die auf Bahn und Bus angewiesen sind. So radelt und geht jeder für sich, aber alle halten zusammen!

Durch die Coronakrise gewann das Radfahren an großer Beliebtheit. Dies wollen wir uns an den Rad-Aktionstagen zu nutzen machen und freuen uns auf viele tolle und lehreiche Momente rund ums Thema Fahrrad. Nachfolgend erhalten Sie einen Einblick in das geplante Programm:

RadCHECK
17.09.2020 | 11-17 Uhr Otto-Hahn-Gymnasium
18.09.2020 | 8-12 Uhr Eduard-Mörike-Schule
Kostenloser RadCHECK der Initiative RadKULTUR, bei dem die Fahrräder der Schülerinnen und Schüler auf Verkehrstauglichkeit geprüft werden. Zusätzlich zur Kontrolle gibt es in der mobilen Reparaturwerkstatt hilfreiche Tipps & Tricks von fachkundigen Mechanikern.

Rad-Aktionswochenende
19.09. – 20.09.2020 | 11-16 Uhr Festplatz Flugfeld
Wir begrüßen Sie zu einem bunten, informativen und spannenden Programm rund ums Fahrrad. Schauen Sie vorbei und erleben Sie die Freude am Radfahren! Aufgrund des Elbenplatz-Umbaus findet das Rad-Aktionswochenende ausnahmsweise auf dem Festplatz Flugfeld statt.

Samstag, 19.09.2020:
Fahrrad-Tipps vom ADFC Böblingen-Sindelfingen, Probefahrten mit E-Lastenrädern und vieles mehr. Wer mit eigenem Fahrrad kommt, kann dieses kostenlos in der Fahrradwaschanlage auf Hochglanz bringen lassen. Ein Coffee-Bike versorgt die Besucherinnen und Besucher mit gratis Kaffee. Toller Hingucker für Kinder: die Lastenrad-Farbschleuder!

Sonntag, 20.09.2020:
Die Cargobike Roadshow kommt nach Böblingen! Die Lastenradschau tourt quer durchs Ländle – mit im Gepäck: 12 verschiedene Lastenräder zum Anschauen und Testen. Kommen Sie vorbei und erleben Sie hautnah, wie sich das Fahren mit Lastenrad anfühlt! Außerdem: gratis Süßspeisen beim Waffle-Bike und ein kostenloser RadCHECK der Initiative RadKULTUR.

RadCHECK
21.09.2020 | 11-17 Uhr Marktplatz Böblingen
Lockere Schraube? Falsch eingestellter Sattel? Nicht bei uns! Kommen Sie zum kostenlosen RadCHECK der Initiative RadKULTUR und lassen Sie Ihr Fahrrad von den Profis auf Verkehrstauglichkeit prüfen. Anschließend können Sie mit neuem Schwung in den STADTRADELN-Endspurt durchstarten (die Aktion läuft vom 14. September bis 4. Oktober).
 

© Initiative RadKULTUR Baden-Württemberg

Pedelec-Testradeln

Testradel-Aktion 2020

Radelnde Verwaltung: AGFK-Testradeln motiviert städtische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zum Radeln

In Böblingen waren in den letzten zwei Wochen zehn Pedelec-Testradlerinnen und -radler aus der Verwaltung unterwegs. Sie probierten im Rahmen der AGFK-Kampagne „Mein Weg. Meine Zeit.“ aus, wie es sich anfühlt, den Arbeitsweg auf zwei statt vier Rädern zurückzulegen. Ziel der Aktion war es, möglichst viele Verwaltungsmitarbeitende für das Radfahren zu begeistern und damit als Vorbild für alle anderen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer vor Ort zu wirken.
 
Radpedal statt Gaspedal“ lautete das Motto von zehn Verwaltungsmitarbeitenden aus Böblingen. Diese durften die Vorzüge und Freuden der zur Verfügung gestellten Pedelecs und einem Lastenrad auf ihrem Arbeitsweg kostenfrei testen. Ein Pedelec ist ein Elektrofahrrad, bei dem der Fahrer von einem Elektroantrieb nur dann unterstützt wird, wenn er gleichzeitig selbst in die Pedale tritt. Ein Lastenrad dient dem Transport von Lasten oder Personen. Je nach Aufgabe und Einsatzgebiet sind sie mit verschiedenen An- und Aufbauten ausgerüstet. Diese eignen sich beispielsweise für den Transport von Kindern, Einkäufen, Paketen oder Werkzeugen. Auch Lastenräder gibt es mit einem Elektroantrieb. Bei dem Test-Lastenrad handelte es sich um ein Familienrad mit Elektroantrieb, welches den Transport von Kindern und Einkäufen ermöglicht. Ganz entspannt am Stau vorbeifahren und dabei noch etwas für die eigene Gesundheit tun – nur zwei der Vorteile, die Zweiräder gegenüber dem motorisierten Verkehr haben. Fahrräder, Pedelecs und Co. sind im Stadtverkehr übrigens die schnellsten Fortbewegungsmittel.
 
Die Testradel-Aktion war ein voller Erfolg. Innerhalb kürzester Zeit waren die zur Verfügung gestellten Pedelecs ausgebucht. Es gab viele Anfragen bezüglich einer weiteren Aktion. Im Rahmen einer anschließenden Umfrage berichteten die Testradlerinnen und –radler von ihrer Testwoche.
 
Mit Zitaten wie…
„Läuft gut und macht Spaß, rundum schön.“
„Ich bin ernsthaft am überlegen, mir ein Pedelec anzuschaffen.“
„Dabei kann man eher abschalten als im Auto“
„Meine Tochter hat es geliebt, vorne im Lastenrad zu sitzen.“
„Toll, gesund, und umweltfreundlich.“
 
…wurde die Aktion mit positivem Feedback gelobt und geschätzt.
 
Ermöglicht hat das Testradeln die Arbeitsgemeinschaft Fahrrad- und Fußgängerfreundlicher Kommunen in Baden-Württemberg e. V. (AGFK-BW), in der die Stadt Böblingen Gründungsmitglied ist. Gemeinsam mit dem Unternehmen „Radelnde Mitarbeiter“, einem Dienstrad-Anbieter aus Münster, bietet die AGFK-BW ihren Mitgliedern zwei Pedelec-Testflotten mit jeweils fünf Pedelecs an, die von Mai bis Oktober buchbar sind.
 
„Als Verwaltung haben wir gegenüber unseren Bürgerinnen und Bürgern und den ortsansässigen Unternehmen natürlich eine Vorbildfunktion. Deswegen möchten wir unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ermuntern, für ihren täglichen Pendelweg zur Arbeit und wieder nach Hause aufs Rad zu steigen – für den Klimaschutz, weniger Lärm und bessere Luft in unserer Stadt“, begründete Oberbürgermeister Dr. Stefan Belz die Teilnahme am AGFK-Testradeln.

Testradel-Aktion 2019

Die Testradlerinnen und -radler waren von ihrem Test-Pedelec begeistert. Im Rahmen einer anschließenden Umfrage berichteten die Testradlerinnen und –radler von ihrer Testwoche. 
Mit Zitaten wie,
 
„Die tägliche Radfahrt wird zur Entspannung und stellt gegenüber dem sonstigen Alltag ein Highlight dar.“
 
„Sportliche Betätigung in den beruflichen Alltag mit zu integrieren finde ich toll.“
 
„Ich habe etwas Gutes für die Umwelt getan und für meine Gesundheit.“
 
„Das Pedelec hat entscheidende Vorteile: die frische Luft, das gute Gefühl, etwas für den Körper getan zu haben, die Freiheit auf dem Radweg, keine Ampeln, kein Gehupe, kein Gedränge, keine Staus.“
 
„Das Gemeinschaftsgefühl und das morgendliche Grüßen unter den Fahrradfahrern gefiel mir sehr gut.“
 
…wurde die Aktion mit positivem Feedback gelobt und geschätzt.
 
Ermöglicht hat das Testradeln die Arbeitsgemeinschaft Fahrrad- und Fußgängerfreundlicher Kommunen in Baden-Württemberg e. V. (AGFK-BW), in der die Stadt Böblingen Gründungsmitglied ist. Gemeinsam mit dem Unternehmen „Radelnde Mitarbeiter“, einem Dienstrad-Anbieter aus der Fahrradstadt Münster, bietet die AGFK-BW ihren Mitgliedern zwei Pedelec-Testflotten mit jeweils fünf Pedelecs an, die von Mai bis Oktober buchbar sind.

RadKultur-Kommune 2019-2020

Die Stadt Böblingen wurde in den Jahren 2019 und 2020 von der Initiative RadKULTUR des Ministeriums für Verkehr Baden-Württemberg gefördert und durfte sich damit RadKULTUR-Kommune nennen.

Silhouette Böblingen in Kette vom Fahrrad
Foto: © Stadt Böblingen, Initiative RadKULTUR

Das Land stellte Mittel in Höhe von 50.000 Euro für zwei Jahre zur Verfügung; hinzu kommen 25.000 Euro Eigenanteil der Stadt. 2018 wurde die Stadt von der Initiative RadKULTUR bereits mit 20.000 Euro gefördert.

„Ich freue mich sehr über die Zusage – besonders, da die Stadt Böblingen neben sechs Landkreisen in der Förderrunde 2019/2020 als einzige Kommune ausgewählt wurde. Für unsere Bürgerinnen und Bürger wird es attraktive Aktionen rund ums Radfahren geben. Vorab nur so viel: Unser 2. Böblinger Mobilitätstag am 11. Mai wird auch für Fahrradfreunde wieder lohnenswert“, so Oberbürgermeister Dr. Stefan Belz.

Im Rahmen des Landesprogramms unterstützte das Verkehrsministerium Baden-Württemberg die Stadt bei der Organisation, Kommunikation und Durchführung von Aktionen rund ums Radfahren. Ziel war es, mit einem vielfältigen und bunten Programm Bürgerinnen und Bürger für das Fahrrad als alltägliches Verkehrsmittel zu begeistern und den Spaß am Fahrradfahren zu fördern. Im Rahmen der Förderung wurde 2019 der 2. Böblinger Mobilitätstag, zwei RadCHECKS an Schulen sowie STADTRADELN 2019 durchgeführt. 2020 fanden Rad-Aktionstage während der europäischen Mobilitätswoche sowie STADTRADELN 2020 statt. Des Weiteren wurde eine kostenlose Lastenrad-Verleih-Aktion für alle Interessierten ins Leben gerufen.

Auf diese Weise soll eine fahrradfreundliche Mobilitätskultur entwickelt und gestärkt werden.

Die Initiative RadKULTUR ist bereits seit 2012 eine zentrale Maßnahme des Landes bei der Förderung einer fahrradfreundlichen Mobilitätskultur. In enger Zusammenarbeit mit Kommunen und Unternehmen sowie mit der Unterstützung eines stetig wachsenden Partnernetzwerks, bietet die Initiative den Menschen positive Radfahr-Erlebnisse in ihrer individuellen Alltagsmobilität. So wird deutlich: Das Fahrrad ermöglicht es, im Alltag zeitgemäß mobil zu sein. Mehr erfahren Sie auf www.radkultur-bw.de

Weitere Informationen