Häufige Fragen

Fragen und Antworten zum Corona Virus auf der Seite des Landes Baden-Württemberg

Auf der Seite des Landes Baden-Württemberg finden Sie immer aktuell eine Zusammenstellung der wichtigsten Fragen und Antworten zu verschiedenen Themen im Zusammenhang mit dem Coronavirus.

 
Die Stadt Böblingen hat die Antworten zu den häufigsten Anfragen zusammengetragen
Stand: 24. April 2021

Veranstaltungen und sonstige Ansammlungen

Bestattungen und Trauerfeiern – wie viele Personen können teilnehmen?

Bestattungen, Urnenbeisetzungen, Aussegnungen und Totengebete sind bei einer 7-Tages-Inzidenz im Landkreis Böblingen von über 100 mit höchstens 30 Teilnehmenden zulässig. Hier ist keine Ausnahme für Kinder bis einschließlich 13 Jahre vorgesehen. Bestatter und weitere Mitarbeiter sind nicht mitzuzählen, sofern sie mit der Trauergemeinde nicht in unmittelbaren Kontakt kommen. Die Stadt Böblingen hat ein entsprechendes Konzept mit geeigneten Schutzmaßnahmen, insbesondere Abstandsregelungen für die 3 Aussegnungshallen erarbeitet. In der Trauerhalle auf dem Alten Friedhof können dabei 25 Personen bei einer Trauerfeier teilnehmen.

Bei einer 7-Tages-Inzidenz von unter 100 im Landkreis Böblingen gilt:
Es können bis zu 100 Personen teilnehmen. Bestatter und weitere Mitarbeiter/-innen sind nicht mitzuzählen, sofern sie mit der Trauergemeinde nicht in unmittelbaren Kontakt kommen. Bei Trauerfeierlichkeiten in den Trauerhallen auf dem Waldfriedhof und dem Friedhof Dagersheim können jeweils 40 Personen Platz finden, in der Trauerhalle auf dem Alten Friedhof können 25 Personen bei einer Trauerfeier teilnehmen. Im Außenbereich an der Beisetzung können bis zu 100 Personen teilnehmen.

Ein Mindestabstand von 1,50 m zu anderen Personen ist zu beachten. Ausgenommen von der Abstandsregelung sind Personen, die in häuslicher Gemeinschaft leben. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist verpflichtend.

Standesamtliche Trauungen – wie viele Personen können teilnehmen?

Die standesamtlichen Trauungen finden im Wolfgang-Brumme-Saal des Alten Rathauses statt.
Es können 10 Personen teilnehmen. Die 10 Personen beinhalten Standesbeamter/-in + Brautpaar + 7 weitere Personen (plus ggf. Kinder des Brautpaares – keine anderen Kinder).

Was ist mit Umzügen?

Für privat organisierte Umzüge gelten die jeweiligen Kontaktbeschränkungen.

Was ist mit Sport auf öffentlichen Sportplätzen?

Die aktuelle Corona-Verordnung erlaubt das Sporttreiben kontaktlos alleine, mit den Angehörigen des eigenen Haushalts und höchstens einer weiteren nicht zum Haushalt gehörenden Person. Kinder der beiden Haushalte bis einschließlich 13 Jahre zählen nicht mit.

Der Sport auf den geschlossenen Anlagen (Stadion Böblingen einschließlich Kunstrasenplatz, Waldstadion Dagersheim und Rasenplatz der Sportanlage Zimmerschlag) ist nicht erlaubt.
 
Spiel- und Bolzplätze dürfen kontaktlos alleine, mit den Angehörigen des eigenen Haushalts und höchstens einer weiteren nicht zum Haushalt gehörenden Person genutzt werden. Kinder der beiden Haushalte bis einschließlich 13 Jahre zählen nicht mit.

Gastronomie in Böblingen

Wo kann ich Speisen abholen oder liefern lassen?

Das Stadtmarketing Böblingen hat eine Übersicht auf Ihrer Homepage erstellt.

Maskenpflicht

Was muss für eine Maske getragen werden?

Am 19. Januar 2021 haben der Bund und die Länder beschlossen, dass in einigen Bereichen eine medizinische Maske zu tragen ist. Als medizinische Masken sind dabei OP-Masken (DIN EN 14683:2019-10) oder FFP2-Masken (DIN EN 149:2001) respektive KN95/N95 zu verstehen.

NEU und zusätzlich:
Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske im öffentlichen Nahverkehr (einschließlich Taxi-Beförderung) und an Haltestellen, Bahnhöfen, Wartebereichen; bei Friseur- und Fußpflegebetrieben sowie bei Dienstleistungen, die medizinischen, therapeutischen, pflegerischen oder seelsorgerischen Zwecken dienen.

Kinder bis einschließlich 5 Jahre sind weiter von der Maskenpflicht ausgenommen.

Wo muss überall eine Maske getragen werden?

  • In Fußgängerzonen sowie in Fußgängerbereichen, in denen der Mindestabstand nicht immer eingehalten werden kann. Dies gilt z.B. für die Bahnhofstraße und die Plätze, auf denen die Wochenmärkte stattfinden. Eine Kennzeichnung kann beispielsweise auch mit einem Plakat erfolgen (siehe Bild).
  • Im Warte- und Zugangsbereich von Einkaufszentren, Groß- und Einzelhandelsgeschäften und auf Märkten sowie auf diesen räumlich zugeordneten Parkflächen.
  • FFP2-Maske bei der Nutzung des öffentlichen Personenverkehrs, insbesondere in Eisenbahnen, Straßenbahnen, Bussen, Taxen, Passagierflugzeugen, Fähren, Fahrgastschiffen und Seilbahnen, an Bahn- und Bussteigen, im Wartebereich der Anlegestellen von Fahrgastschiffen und in Bahnhofs- und Flughafengebäuden.
  • In Arztpraxen, Zahnarztpraxen, Praxen sonstiger humanmedizinischer Heilberufe und der Heilpraktikerinnen und Heilpraktiker sowie in Einrichtungen des öffentlichen Gesundheitsdienstes.
  • Im Einzelhandel
  • Bei der praktischen und theoretischen Fahr-, Boots, und Flugausbildung
  • In geschlossenen Räumen, die für die Öffentlichkeit oder für den Publikumsverkehr bestimmt sind.
  • FFP2-Maske: Kund*innen und Angestellte bei körpernahen Dienstleistungen
  • Bei Angeboten der beruflichen Bildung im Bereich der gewerblichen Wirtschaft
  • In Arbeits- und Betriebsstätten sowie Einsatzorten.
  • Während Veranstaltungen von Religions-, Glaubens- und Weltanschauungsgemeinschaften zur Religionsausübung sowie Veranstaltungen bei Todesfällen.
  • Der Zutritt zu Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern ist nur mit FFP2-Maske respektive KN95- oder N95-Masken erlaubt.
  • Medizinsche Maskenpflicht für alle Schüler*innen sowie Lehrer*innen an Schulen mit Präsenzunterricht sowie Schulhorte und Nachmittags- und Nachhilfebetreuung.
  • Medizinische Maskenpflicht für Personal in Kitas, Grundschulförderklassen, Horten und Schulkindergärten. Ausnahme: Beim ausschließlichen Kontakt zu Kindern.
  • Weiter Bereiche, in denen eine Pflicht zum Tragen von Masken besteht, können Sie in der gültigen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg

Kitas und Schulen

Welche Regelungen gelten für Schulen und Kitas?

Allgemeinbildende Schulen müssen ab einer 7-Tage-Inzidenz von über 100 in den Wechselunterricht gehen. Ab einer 7-Tage-Inzidenz von über 165 ist Fernunterricht verpflichtend, die Schulen sind dann für Präsenzunterricht geschlossen. Für die Klassenstufen 1 bis 7 wird weiterhin eine Notbetreuung angeboten.

Es besteht eine inzidenzunabhängige Testpflicht: Unabhängig von der jeweiligen Inzidenz gilt eine generelle Testpflicht mit zwei Testungen pro Woche bei einer Teilnahme am Präsenzunterricht.
 

Kitas, Kindergärten und Kindertagesbetreuungen dürfen ab einer 7-Tage-Inzidenz von über 165 nur noch Notbetreuung anbieten und sind ansonsten geschlossen.
Es gilt eine medizinische Maskenpflicht für Personal in Kitas. Ausnahme: Beim ausschließlichen Kontakt zu Kindern.

Die Testpflicht für die Kita-Einrichtungen und die Kindertagespflege tritt am Montag, 26. April 2021, in Kraft. Dann müssen Kinder, die in Kita-Einrichtungen oder bei Tagespflegepersonen
betreut werden, sowie die Betreuer/-innen, mindestens einmal pro Woche einen aktuellen negativen COVID-19 Schnelltest vorlegen.
Die gesamte Allgemeinverfügung ist auf www.lrabb.de/coronavirus einsehbar. Sie tritt am 31. Mai 2021 außer Kraft. Zudem tritt sie vorzeitig außer Kraft, sobald die Sieben-Tages Inzidenz von 100 bezogen auf den Landkreis Böblingen an sieben aufeinanderfolgenden Tagen unterschritten wird. Der Landkreis Böblingen wird auf den Eintritt dieses Zeitpunktes durch eine entsprechende Veröffentlichung unter www.lrabb.de zusätzlich hinweisen.

Auf der Seite des Kultusministeriums finden Sie häufige Fragen und Antworten zum Schul- und Kitabetrieb.

Impfen

Wie bekomme ich einen Impftermin?

Die Termine für eine Impfung in den Impfzentren erfolgt zentral über die Telefonnummer 116 117 oder online auf www.impfterminservice.de – je nach Verfügbarkeit.
Mehr Informationen zur Impfung finden Sie beim Landratsamt Böblingen.

Welche Regelungen bzw. Lockerungen gibt es für Geimpfte und Genesene?

Definitionen von genesenen und geimpften Personen
Als Genesene gelten alle Personen, die bereits selbst positiv getestet waren, sofern sie einen Nachweis über eine durch PCR-Test bestätigte Infektion mit dem Corona-Virus erbringen können und keiner darauf beruhenden Absonderungspflicht mehr unterliegen. Die nachgewiesene Infektion darf höchstens sechs Monate zurückliegen.

Als Geimpfte gelten alle Personen, die eine seit mindestens 14 Tagen abgeschlossene Impfung in ihrem Impfpass offiziell vorweisen können. Die abgeschlossene Impfung erfolgte mit einem in der Europäischen Union zugelassenen Impfstoff gegen die COVID-19-Krankheit.
Bei Impfstoffen, die mehr als eine Impfdosis benötigen, gilt die Impfung für Personen, die mit mindestens einer Impfdosis geimpft sind, als abgeschlossen, sofern diese Personen zuvor bereits selbst positiv getestet waren und sie einen Nachweis über eine durch PCR-Test bestätigte Infektion mit dem Corona-Virus erbringen können.

Regelungen bzw. Lockerungen für Geimpfte und Genesene
Geimpfte und genesene Personen unterliegen keiner Testpflicht, soweit eine Testung für die Nutzung eines bestimmten Angebots in der Corona-Verordnung vorgesehen ist (z.B. Teilnahme an einem Erste-Hilfe-Kurs, Friseur-Besuch, Nutzung körpernaher Dienstleistungen ohne Mund-Nasen-Schutz).
Für geimpftes und genesenes Personal in Pflegeeinrichtungen wird die Anzahl der Testungen reduziert.
Zu den Regelungen mit Blick auf die Einreise nach Deutschland siehe unten unter "Einreise".

Ansprechpartner für eilige Rückfragen

Wohin kann ich mich bei offenen Fragen wenden?

Fragen zur Quarantäne und Kontaktnachverfolgung:
Hotline des Gesundheitsamts Böblingen, Montag bis Freitag von 8.00 bis 16.00 Uhr und Samstag von 9.00 bis 13.00 Uhr, unter der Rufnummer (0 70 31) 6 63-35 00.
 
Fragen zu Corona im Allgemeinen, zu geltenden Regelungen und Verordnungen in Baden-Württemberg:
Hotline des Landesgesundheitsamts Baden-Württemberg, Montag bis Sonntag von 8.00 bis 22.00 Uhr, unter der Rufnummer (07 11) 9 04-39 555. baden-wuerttemberg.de
 
Fragen zu Impfterminen, zur Impfung und medizinischen Themen:
Hotline der kassenärztlichen Vereinigung, erreichbar rund um die Uhr unter der Rufnummer 116 117.
 
Fragen oder Mitteilungen an das städtische Ordnungsamt (als Böblinger/-in oder Zuziehende/r) schriftlich unter corona-32@boeblingen.de bei:
- Einzelfallprüfung bzw. Genehmigung: Ausnahmen von Kontaktbeschränkungen z.B. für Umzug / Genehmigung eines Gottesdienstes / Genehmigung Ansammlung oder Veranstaltung.
- Bescheinigung über meine Quarantänezeit als Positiv Geteste/r oder Kontaktperson
- Gesundmeldung nach Positivtestung (mind. 48h völlige Symptomfreiheit, frühestens nach 10 Tagen)
- Ich habe Fragen zur Dauer meiner persönlichen Quarantäne als positiv getestete Person oder offizielle Kontaktperson (nach tel. Benachrichtigung durch das Gesundheitsamt). 
- Meldung von Verstößen gegen die Corona Regeln
- Zusätzliche Anmeldung meiner Einreise aus einem Risikogebiet
 
Fragen zu Reisebestimmungen und Einreise-Quarantänen:
Hotline der Bundespolizei, erreichbar rund um die Uhr unter der Rufnummer (08 00) 6 888 000.
https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/faq-tests-fuer-reiserueckkehrer/
https://www.auswaertiges-amt.de/de/quarantaene-einreise/2371468#content_3
https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/faqs/DE/themen/bevoelkerungsschutz/coronavirus/coronavirus-faqs.html#doc13738352bodyText3

Arbeit und Wirtschaft

Ich kann nicht arbeiten gehen, da ich mein Kind betreue

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales beantwortet in seinen FAQs alle Fragen rund um die arbeitsrechtlichen Auswirkungen von Corona. Detailklärungen sollten mit dem jeweiligen Arbeitgeber erfolgen.

Informationen des Wirtschaftsministeriums für Unternehmen und Beschäftigte

Auf dieser Internetseite: http://wm.baden-wuerttemberg.de/de/startseite/ gibt es:
- FAQ für Unternehmen und Beschäftige
- Corona-Hotline des Wirtschaftsministeriums
- Fragen zu finanziellen Hilfen per E-Mail
- Hotlines der Industrie- und Handelskammern

Stundung Gewerbesteuerforderung

Um den Böblinger Firmen und Betrieben in Zeiten des Corona-Virus den Rücken zu stärken, hat die Stadtverwaltung Böblingen Erleichterungen umgesetzt: Unternehmen können die Stundung vornehmlich städtischer Gewerbesteuer-Forderungen beantragen. Grundlage dafür sind entsprechende Regelungen des Bundesfinanzministeriums im Einvernehmen mit den obersten Finanzbehörden der Länder.
 
Betroffene Betriebe können vornehmlich für bereits fällige oder noch fällig werdende Gewerbesteuerzahlungen einen Antrag auf Stundung stellen. Es besteht dabei die Möglichkeit, die Forderungen in Gänze zu stunden oder in selbst gewählten Raten auszugleichen. Es werden von Seiten der Stadt hierfür keine Stundungszinsen erhoben.
Im Antrag ist stets eine Begründung anzugeben, die die jeweiligen Verhältnisse darlegt und auf die Corona-Lage Bezug nehmen sollte.
 
Böblingens Erster Bürgermeister Tobias Heizmann erläutert: „Wir wissen um die aktuell schwierige Situation unserer Unternehmen, die oft auch bis an deren Existenz geht. Mit dieser Regelung wollen wir unseren Beitrag leisten, die Corona-Krise für betroffene Unternehmer/-innen etwas abzufedern.“
 
Den entsprechenden Antrag finden Sie hier zum Herunterladen und Ausfüllen. (1,729 MiB)
 
Hinweis: Eine Herabsetzung der Gewerbesteuer-Vorauszahlungen für 2020 ist direkt beim zuständigen Finanzamt zu beantragen.

 
Wohin können sich Unternehmen wenden?
Die städtische Wirtschaftsförderung und auch das Citymanagement stehen Unternehmen für unterschiedlichste Fragestellungen als Ansprechpartner zur Verfügung.
Aktuell stehen Informationen zu Hilfsprogrammen für Unternehmen als Unterstützung zur Verfügung. Auf der Seite des Wirtschaftsförderung finden Sie nochmals  Hinweise zu Fördermöglichkeiten verschiedener Organisationen wie z.B. KfW oder Bundesfinanzministeriums. Sie erreichen die Seite über folgenden Link: https://wifoe.boeblingen.de/start/aktuelles.html.
An die Stadtverwaltung können entsprechende Fragen über das Postfach Wirtschaftsfoerderung@boeblingen.de gestellt werden.

Corona-Test

Fünf Schnelltestzentren im Landkreis Böblingen

Im Landkreis Böblingen sind flächendeckend fünf Schnelltestzentren eingerichtet.

Testzentrum Böblingen

Zu erreichen ist das Schnelltest-Zentrum über die Herrenberger und Kremser Straße. Der Parkplatz am Schulzentrum Stockbrünnele ist entsprechend ausgeschildert. Wartende Personen werden gebeten, bis zwei Minuten vor dem Termin noch im Auto sitzen zu bleiben. Mit dem öffentlichen Nahverkehr ist das Testzentrum mit der Stadtverkehrslinie 728, Haltestelle Kremser Straße, oder mit der Schönbuchbahn, Haltestelle Danziger Straße, zu erreichen.

Öffnungszeiten und Terminvergabe

Mo – Sa 9.00 – 20.00 Uhr
„Die Terminvergabe erfolgt online über unsere Homepage www.corona-schnelltest-boeblingen.de oder vor Ort in unserer Apotheke in der Berliner Straße“, so Apotheker und Betreiber Michael Hult. Mindestens 1x pro Woche gratis, gegen Vorlage des Personalausweises. Das Testergebnis wird dann innerhalb von 15 bis 30 Minuten nach dem Test übermittelt. Bei einem positiven Befund wird umgehend ein weiteres Verfahren veranlasst, um das Ergebnis zu validieren. Die Betreuung von positiv getesteten Patienten übernimmt das Hausarzt-Zentrum Diezenhalde.

Weitere Teststellen

Umgang mit finanziellen Notlagen

Ich habe kein Einkommen mehr bzw. mein Einkommen reicht nicht mehr aus - wohin kann ich wenden?

Für die Beantragung Sozialer Hilfen beim Landratsamt Böblingen wird um vorherige Terminvereinbarung gebeten. Zuständigkeiten und Kontakte finden Sie unter folgendem Link auf der Homepage des Landratsamtes.

Beratung in belastenden Lebenssituationen

Der Allgemeine Soziale Dienst der Stadt Böblingen und die städtische IAV-Stelle stehen für telefonische persönliche Beratungen zur Verfügung.

Der Allgemeine Soziale Dienst (ASD)

bietet Beratung in belastenden Lebenssituationen. Wenn sich Bürger/innen aus Böblingen in einer Notsituation befinden, die nichts mit dem Umgang mit Covid-19 zu tun hat, können diese an Frau Wünsch vermittelt werden.Telefonisch kann die Krisensituation erörtert werden. Hierbei bitten wir nur in dringenden Fällen an den ASD weiterzuleiten und vorrangig einfache Fragestellungen mit gesundem Menschenverstand zu beantworten. Tiefergehende Fragestellungen zum Thema Beantragung von Sozialleistungen (wo bin ich überhaupt richtig etc.), Fragen zur Bewältigung einer akuten Krise bei psychischer Erkrankung, Suchterkrankung oder verwahrlosten Menschen und Opfer von häuslicher Gewalt sind richtig in der Beratung des ASDs.Kontakt Allgemeiner Sozialer Dienst: Tel. 07031/669-2365; E-Mail: asd@boeblingen.de

Die Informations-, Anlauf- und Vermittlungsstelle (IAV-Stelle)

berät über das örtliche Hilfsangebot im Alter, bei Krankheit oder Pflegebedürftigkeit. Sie ist eine Anlaufstelle für Böblinger/innen, die Beratung bei der Organisation von Pflege benötigen oder Informationen zur Finanzierung der notwendigen Hilfe brauchen. Zudem kann die IAV-Stelle örtliche Anbieter vermitteln. Auch hier gilt: Bitte verweisen Sie nur schwierige Fälle an die IAV-Stelle. Fragestellungen, die mit gesundem Menschenverstand beantwortet werden können, klären Sie bitte direkt.Kontakt IAV-Stelle: Tel. 07031/ 669-2366; E-Mail: iav-stelle@boeblingen.de

Solidarität

Kann ich irgendwie helfen? Es gibt bestimmt Leute, die in Quarantäne oder besonders gefährdet sind und Hilfe brauchen

Solidarität ist in diesen Zeiten wichtiger denn je! In der Stadtgesellschaft organisieren sich bereits private Initiativen zur Nachbarschaftshilfe und Unterstützung von besonders gefährdeten Personengruppen. Die Stadt ist im Austausch mit verschiedenen Initiativen. Weitere Informationen finden Sie unter Gemeinsam in BB

Schutz vor Corona

Wie schütze ich mich vor einer Infektion mit dem Corona-Virus oder einer anderen Viruserkrankung wie bspw. Influenza?

  • Waschen Sie Ihre Hände regelmäßig und gründlich mit Wasser und Seife für mindestens 20 Sekunden
  • Halten Sie die Hände fern vom Gesicht
  • Bedienen Sie Türklinken auf Toiletten mit Papiertüchern
  • Achten Sie auf Husten- und Nies-Etikette (in Armbeuge oder Taschentuch)
  • Entsorgen Sie benutzte Taschentücher sofort
  • Halten Sie Abstand zu Personen mit Erkältungssymptomen
  • Verzichten Sie auf Händeschütteln zur Begrüßung und Verabschiedung 
  • Vermeiden Sie unnötige enge Kontakte

Was tun bei Verdacht auf Infektion mit Corona-Virus?

Wichtig ist, dass Kranke zuerst bei ihrem Hausarzt anrufen, der seine Patienten anleitet. Außerhalb der regulären Sprechzeiten sind die Notfallpraxen der richtige Ansprechpartner unter der bundesweiten Rufnummer 116 117.

Ebenso sollte man bis zur Klärung des tatsächlichen Erregers Kontakte zu anderen Personen meiden und zu Hause bleiben. Ein medizinisch unbegründeter, unaufgeforderter eigenständiger Gang in die Notaufnahme einer Klinik gefährdet andere Patienten mit geschwächtem Immunsystem und blockiert wichtige Ressourcen in der Notfallversorgung schwerstkranker oder verunfallter Mitmenschen.
Die zunächst häusliche Isolation ist wichtig, um eine mögliche Weiterverbreitung der Erkrankung zu verhindern. Das Gesundheitsamt meldet sich zügig bei den Erkrankten und klärt das weitere Vorgehen ab.

Quarantäne-Regeln bei Corona und deren Kontaktpersonen

Bürger/-innen müssen sich in folgenden Fällen unverzüglich in häusliche Quarantäne begeben

Die neue Corona-Verordnung Absonderung ist seit 19. April 2021 in Kraft.

Danach haben sich Bürger/-innen in folgenden Fällen unverzüglich für 14 Tage in häusliche Quarantäne zu begeben:
• wenn sie positiv auf SARS-CoV-2 getestet worden sind (bestehen die Symptome länger, verlängert sich auch die Quarantäne, bis man mind. 48 Stunden symptomfrei ist),
• wenn sie auf Ihr Testergebnis warten (gilt nur für Personen, die aufgrund von Symptomen getestet wurden),
• wenn ein/e Haushaltsangehörige/r ihnen mitteilt, dass er/sie positiv auf SARS-CoV-2 getestet wurde,
• wenn die zuständige Behörde ihnen mitgeteilt hat, dass sie eine Kontaktperson der Kategorie I sind.

Kontaktpersonen der Kategorie I müssen zwischen dem 5. und 7. Tag ihrer Quarantäne einen Schnell- oder PCR-Test machen, dürfen aber bei negativem Ergebnis die Quarantäne-Zeit nicht verkürzen.

Von Seiten der Ortspolizeibehörden wird im Nachgang eine Bescheinigung als zuständige Behörde ausgestellt.
Die Zustellung kann nach der Begründung zur Corona-Verordnung des Landes einige Tage dauern.

Die Verordnung finden Sie hier im PDF-Format. (223,4 KiB)

In Böblingen gemeldete Einwohner/-innen erreichen das Ordnungsamt der Stadt Böblingen per E-Mail: corona-32@boeblingen.de.

Fragen und Antworten zu Quarantäne und Isolation finden Sie auf der Seite des Landes Baden-Württemberg.

Einreise nach Deutschland

Was gibt es für Regelungen für Ein- und Rückreisende nach Deutschland?

Die Corona-Verordnung Einreise-Quarantäne stellt sicher, dass durch Einreisen aus Risikogebieten in die Bundesrepublik Deutschland nicht zusätzliche Impulse für das inländische Infektionsgeschehen geschaffen werden und neue Infektionsherde durch Ein- und Rückreisende entstehen.
Zum 19. April 2021 ist eine neue Fassung der Verordnung in Kraft getreten.

Fragen und Antworten zur Verordnung „Einreise-Quarantäne“ sowie einen Link zum vollständigen Text finden Sie auf www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/faq-tests-fuer-reiserueckkehrer

Ein animiertes Kurzvido mit Untertiteln in vier Sprachen (deutsch, englisch, türkisch, ara-bisch) informiert über die aktuellen Einreisebestimmungen aus Risiko-, Hochinzidenz- und Virusvariantengebieten.
Sie finden das Video über die Social-Media-Kanäle sowie zum Download in der Dropbox des Integrationsbund. Link zur Dropbox Integrationsbund.

Welche Regelungen zur Einreise nach Deutschland gelten für Geimpfte und Genesene?

Definitionen von genesenen und geimpften Personen
Als Genesene gelten alle Personen, die bereits selbst positiv getestet waren, sofern sie einen Nachweis über eine durch PCR-Test bestätigte Infektion mit dem Corona-Virus erbringen können und keiner darauf beruhenden Absonderungspflicht mehr unterliegen. Die nachgewiesene Infektion darf höchstens sechs Monate zurückliegen.

Als Geimpfte gelten alle Personen, die eine seit mindestens 14 Tagen abgeschlossene Impfung in ihrem Impfpass offiziell vorweisen können. Die abgeschlossene Impfung erfolgte mit einem in der Europäischen Union zugelassenen Impfstoff gegen die COVID-19-Krankheit.
Bei Impfstoffen, die mehr als eine Impfdosis benötigen, gilt die Impfung für Personen, die mit mindestens einer Impfdosis geimpft sind, als abgeschlossen, sofern diese Personen zuvor bereits selbst positiv getestet waren und sie einen Nachweis über eine durch PCR-Test bestätigte Infektion mit dem Corona-Virus erbringen können.

Regelungen zur Einreise für Geimpfte und Genesene (siehe auch hier auf der Internetseite des Landes)
- Bei Einreisen aus Risiko- und Hochinzidenzgebieten besteht keine Pflicht zur Quarantäne, wenn der Nachweis erbracht werden kann, dass vor mindestens 14 Tagen die Gabe der zweiten Dosis eines in der EU zugelassenen Impfstoffs erfolgt ist. 
- Bei Impfstoffen, die mehr als eine Dosis benötigen, gilt die Impfung dennoch nach einer Dosis als abgeschlossen, wenn die betroffene Person zuvor bereits eine Infektion mit dem Corona-Virus durchgemacht hat und dies mit einem PCR-Test nachweisen kann. 
- Bei Einreise aus Virusvarianten-Gebieten müssen sich auch geimpfte bzw. genesene Personen in Quarantäne begeben, da die Infektion mit bestimmten besorgniserregenden Virus-Varianten zu einer geringeren Wirkung des Impfschutzes führen könnte

Weitere Informationen