Mobilitätsdienstleistungen

Kostenloser Lastenradverleih

Rückenwind mit den „BB-FLITZERN“ - Böblingen startet kostenlosen Lastenrad-Verleih

„Lasten leicht geradelt“ – so heißt das Motto der zwei Böblinger-Lastenräder.
Gemeinsam mit dem ADFC Böblingen-Sindelfingen bietet die Stadt Böblingen ab Montag, den 29.06.2020, einen kostenlosen Lastenrad-Verleih an.

Viele Menschen in Böblingen entscheiden sich täglich für das Fahrrad und damit für eine zukunftsfähige, saubere und gesunde Art, mobil zu sein. Dazu gehört es, neue Ideen zu finden, um Transportwege nachhaltig zu denken und die Straßen im Stadtgebiet so zu entlasten. Hierbei kommen die beiden BB-FLITZER zum Einsatz: Böblinger Bürgerinnen und Bürger können mit den Flitzern testen, wie einfach und flexibel sich Transporte auf kurzen, innerstädtischen Wegen von A nach B bewegen lassen. Zur Ausleihe stehen zwei elektrisch unterstützte Lastenräder bereit, die neben Elektromotor und Anfahrhilfe je nach Modell mit Kindersitz, Regenzelt oder robuster 300-Liter-Box ausgestattet sind.Privatleute, Vereine oder Unternehmen in Böblingen können die Lastenräder über einen Zeitraum von zwei, fünf oder sieben Tagen ausleihen und im Alltag oder in der Freizeit testen. Nach Verfügbarkeit ist auch ein längerer Ausleihzeitraum möglich. Die Räder können am Bahnhof Böblingen im Raum neben der überdachten Abstellanlage für Fahrräder ausgeliehen werden. Vor dem Ausleihen ist eine kurze Absprache mit dem ADFC erforderlich.
„Mit dem Lastenrad-Verleih sorgen wir in Böblingen nun dank elektrischem Rückenwind für den nötigen Schwung, um auf kurzen Strecken noch einfacher unterwegs zu sein.“ betonte Jennifer Krause, Projektbeauftragte für klimafreundliche Mobilität der Stadt Böblingen.
Und so funktioniert`s:
Schritt 1: Rufen Sie die Homepage www.adfc-bw.de/boeblingen-sindelfingen auf und drücken Sie auf den Button „Lastenrad“. Hier gelangen Sie zum Buchungskalender. Überprüfen Sie die Verfügbarkeit im Wunschzeitraum. Die Lastenräder können montags und freitags ausgeliehen werden.
 
Schritt 2: Senden Sie eine E-Mail mit Ihrem Buchungswunsch und Ihrer Telefonnummer an lastenrad.bb@adfc-bw.de. Anschließend vereinbart der ADFC einen Übergabetermin mit Ihnen.
 
Schritt 3: Holen Sie das Lastenrad zum vereinbarten Zeitpunkt am Bahnhof Böblingen im Raum neben der überdachten Abstellanlage für Fahrräder ab. Beim Ausleihen gibt es eine Kurz-Einweisung.
 
Schritt 4: Testen Sie das Lastenrad und genießen Sie die neue Unabhängigkeit!
 
Schritt 5: Bringen Sie das Lastenrad, wie zeitlich vereinbart, wieder zurück.
 
Freuen Sie sich auf neue Perspektiven im Lastenrad-Sattel und überzeugen Sie sich von den vielen Vorteilen – mit dem Flitzer durch BB!
 
Weitere Informationen gibt es auch auf www.radkultur-bw.de/boeblingen. 

OB Dr. Belz übergibt dem ADFC, vertreten durch Roland Schmitt, die Lastenräder
OB Dr. Belz und Roland Schmitt vom ADFC mit den beiden BB-Flitzern

Die BB-Flitzer

Urban Arrow Elektro Family

Mit dem Familien-Rad bewegen Sie sich und Ihre Liebsten sicher und wendig durch die Stadt. In der großen Box ist zudem viel Platz für spontane Einkäufe. Dank des Regenzeltes bleibt, was Sie teuer haben, auch bei schlechtem
Wetter trocken.
 
- bärenstarker Bosch-Antrieb mit 500Wh-Akku
- Reichweite von bis zu 70 km
- stufenlose Nabenschaltung
- Anfahrhilfe auf Knopfdruck
- robuste Box (inkl. Sitze und Gurte für 2 Kinder)
- Regenzelt (stabiles Dach für schlechtes Wetter)
- maximale Zuladung: 200 kg (inkl. Fahrer/in)
 
Urban Arrow Cargo

Mit dem Cargo-Bike liegen Sie richtig und im Trend, wenn Sie Transporte einfach und unkompliziert von A nach B fahren möchten – ideal auch für Kurierdienste und Handwerksunternehmen.
 
- leistungsstarker Bosch-Antrieb mit 500Wh-Akku
- Reichweite von bis zu 70 km
- stufenlose Nabenschaltung
- Anfahrhilfe auf Knopfdruck
- robuste 300 Liter-Box mit Zwischenboden
- maximale Zuladung: 235 kg (inkl. Fahrer/in)

BB-Flitzer - Lastenräder "Family" und "Cargo"

Lastenrad-Schnuppertag in Böblingen am 25. Juli 2020 ab 9:00 Uhr

Allen, die schon immer mal ein Lastenrad Probe fahren wollten, aber noch keine Möglichkeit hatten, bat die ADFC Ortsgruppe Böblingen-Sindelfingen am 25. Juli die Gelegenheit dazu. Im geschützten Bereich des Verkehrsübungsplatzes am Max-Planck-Gymnasium in Böblingen standen an diesem Tag verschiedene Lastenradmodelle zum "Erfahren" bereit. Für jeweils eine halbe Stunde und ganz Corona-konform gab es ab 9:00 Uhr individuelle Einweisungen und Fahrtipps von den ADFC "Lastenradprofis". Familien konnten selbstverständlich gemeinsam kommen. Für die Teilnahme war eine Anmeldung per E-Mail und mit Zeitwunsch an: lastenrad.bb@adfc-bw.de. erforderlich.

Da die Aktion so erfolgreich war, sind weitere Lastenrad-Schnuppertage angedacht. Sie werden über die Termine rechtzeitig im Amtsblatt informiert.

RegioRadStuttgart

RegioRadStuttgart: Fünf neue Stationen im Stadtgebiet

Wie in der ganzen Region Stuttgart gibt es RegioRadStuttgart, das Verleihsystem für Fahrräder und Pedelecs, auch in Böblingen. Vom Gemeinderat 2018 beschlossen, wurde das Stationsnetz im Stadtgebiet weiter ausgebaut und umfasst nun insgesamt acht RegioRad-Verleih Stationen.

Seit Ende Oktober 2020 sind die fünf neuen Stationen in Betrieb:
• Dagersheim (Kirche /Schulstraße)
• Diezenhalde (Sömmerdaplatz)
• Rauher Kapf (Taunusstraße)
• Tannenberg (Panoramastraße)
• Waldburg (Feldbergstraße)

Drei Stationen bestanden bereits:
• Bahnhof Böblingen (seit Mai 2018)
• S-Bahnhof Hulb (seit Juni 2019)
• Postplatz (Ecke Stuttgarter Straße) (seit Oktober 2019)

Feste und virtuelle Stationen

An einer Station befinden sich in der Regel jeweils 3 Pedelecs und 2 Fahrräder. Es gibt zwei Arten von Stationen: feste und virtuelle. Erstere haben ein Terminal sowie Fahrradstellplätze mit Ladeinfrastruktur. Bei den zwei virtuellen Stationen Waldburg und Postplatz lassen sich die Räder einfach innerhalb der blauen Markierung ausleihen und abstellen. Die Fahrräder und Pedelecs können an den verschiedenen Stationen abgegeben werden. „Ich freue mich sehr, dass wir das RegioRad-Netz in unserer Stadt mit den neuen Stationen um mehr als das Doppelte erweitern. So fördern wir einen nachhaltigen Mobilitäts-Mix im Sinne des Klimaschutzes und bieten wesentlich mehr attraktive Möglichkeiten, in Alltag oder Freizeit unterwegs zu sein“, erläutert Oberbürgermeister Dr. Stefan Belz. Ansprechen soll das Angebot unter anderem Bus- und (S-)Bahn-Nutzende auf den letzten Metern zu ihrem jeweiligen Ziel – auch als Alternative zum Taxi. Die Räder stehen bereit, um Menschen staulos, rasch und umweltfreundlich von A nach B zu bringen.

So funktioniert RegioRad

Registrieren Sie sich über die Smartphone-App oder über die Homepage unter www.regioradstuttgart.de. Geben Sie die 5-stellige Radnummer in die App ein oder rufen Sie die Telefonnummer auf dem Rad an. Dann nur noch auf das Display des Rades tippen, den roten Schlossknopf drücken und das Schlossteil auf der rechten Seite herausziehen. Mit der RegioRad-App können Sie das Rad sogar 45 Minuten vorher reservieren. Alternativ auf das Display des Rades tippen und nach Aufforderung die hinterlegte polygoCard daranhalten. Nun lässt sich das Schloss ebenfalls öffnen.

Die Rückgabe ist an jeder beliebigen Station möglich. Schließen Sie das Rad an einem der Stellplätze ab. Drücken Sie hierfür den roten Sperrknopf am Schloss und schieben Sie den Riegel herunter. Drücken Sie anschließend das Stationskabel ins Schloss. Bitte stellen Sie die Pedelecs an die Fahrradstellplätze mit der blauen Kappe und stecken Sie das dazugehörige Stationskabel in das Pedelec, damit dieses geladen werden kann. Auf dem Display und in der App wird Ihnen die Rückgabe sofort quittiert. Wenn alle Seile belegt sind oder Sie an einer virtuellen Station sind, dürfen Sie das RegioRad abgeschlossen an die Station stellen. Hier kann die Verbuchung der Rückgabe bis zu einer Minute dauern.

Für eine Pause einfach das RegioRad mit dem Schloss am Hinterrad verschließen und die Frage zur Fahrpause im Display des Rades mit „Ja“ beantworten. Zum Entriegeln nutzen Sie Ihre polygoCard oder Ihren persönlichen Öffnungscode und drücken Sie wieder den roten Sperrknopf am Fahrradschloss. Der Öffnungscode wird Ihnen beim Verschließen im Display des Fahrradschlosses für kurze Zeit angezeigt. Er lässt sich auch jederzeit im Kundenbereich in der Regio Rad- App abrufen.

Kosten

Es gibt verschiedene Tarife:
Basis-Tarif mit Jahresgebühr, polygoCard-Tarif mit Jahresgebühr als Fahrtguthaben und Light-tarif ohne Jahresgebühr. Sie können sich über die verschiedenen Tarife auf der Homepage www.regioradstuttgart.de informieren. Ein Fahrrad kostet im Light-Tarif ohne Jahresgebühr 0,10 Euro je Minute und maximal 9,00 Euro am Tag. Ein Pedelec kostet 0,12 Euro je Minute und maximal 16,00 Euro am Tag.

Neu ist auch der Übernachttarif an allen RegioRadStuttgart-Stationen. Dieser Tarif bietet insbesondere Berufspendler/-innen eine flexible und preisgünstige Variante für den täglichen Arbeitsweg. Der Übernachttarif gilt nur, wenn die Entleihe nach 18.00 Uhr beginnt und vor 9.00 Uhr des Folgetages endet. In diesem Zeitfenster muss das RegioRad für länger als sechs Stunden am Stück entliehen werden. Wird das RegioRad vor 18.00 Uhr oder nach 9.00 Uhr des Folgetages entliehen, wird der entsprechende Tagespreis berechnet. Der Übernachttarif kostet im Light- und Basistarif maximal 2,00 Euro und im PolygoCard-Tarif maximal 1,50 Euro pro Entleihe. Während der Entleihe lässt sich das Rad beliebig oft in „Pause“ setzen. So können Nutzer/-innen gesundheitsbewusst mit dem Rad in den Feierabend starten, die Buchung zu Hause über Nacht pausieren und morgens wieder zur gleichen Station auf dem Weg zur Arbeit mit dem Rad zurückfahren. Der Übernachttarif wird zunächst als Pilotprojekt angeboten und umfasst die klassischen RegioRäder und RegioPedelecs.

Freiminuten und neuer Pendler-Tarif

Alle PolygoCard-Inhaber, die mit ihrer PolygoCard bei RegioRadStuttgart registriert sind, haben ab sofort einen Grund mehr, auf das Pedelec zu steigen: Bei jeder Pedelec-Fahrt bietet RegioRadStuttgart in Kooperation mit dem Verband Region Stuttgart ab sofort die ersten 15 Minuten kostenlos an. Nach den 15 Freiminuten zahlen PolygoCard-Inhaber wie gewohnt 10 Cent/ Minute.

Alle Informationen zu Regio- RadStuttgart, insbesondere zu den seit Mai 2020 gesenkten Tagespreisen, zum neuen Light-Tarif und zu den beteiligten Städten und Gemeinden gibt es unter www.regioradstuttgart.de.

Jennifer Krause, Projektbeauftragte für klimafreundliche Mobilität, und OB Dr. Stefan Belz bei der neuen Regio-Rad-Station Sömmerdaplatz.

Carsharing

Immer mehr Menschen verzichten auf ein Auto oder zumindest den Zweitwagen. Stattdessen teilen sie sich ein Fahrzeug mit Fremden (Carsharing). Auch in Böblingen ist dies zu beobachten.
 
Stadtmobil

Der Verein Stadtmobil Carsharing stellt Fahrzeuge an zwei Standorten im Stadtgebiet für seine Mitglieder bereit.

Standort Böblingen Bahnhof (Karlstraße)- Toyota Yaris (Hybrid)Standort Böblingen Bahnhof (Flugfeld-/Nordseite):- Toyota Aygo- Opel Corsa- Opel Astra Kombi- Toyota Auris (Hybrid)- Ford Custom Kleinbus
Weitere Informationen erhalten Sie hier: Verein Stadtmobil Carsharing

car2go/SHARE NOW
Beim Carsharing-Dienstleister car2go/SHARE NOW können Elektrosmarts geliehen werden.

Das Geschäftsgebiet in Böblingen und in Sindelfingen umfasst:

Car2go/SHARE NOW Abstellzonen in Böblingen und Sindelfingen

Weitere Informationen erhalten Sie hier: Carsharing-Dienstleisters car2go/SHARE NOW

Weitere Informationen