Veranstaltungen des Europabüros

Europa erlebbar machen und verstehen, wie die Europäische Union funktioniert. Das möchten wir mit einem vielfältigen Veranstaltungsangebot für alle erreichen.
 
Kommende Veranstaltungen:

Europawoche vom 03.05. bis 09.05.2021

In der Woche rund um den Europatag am 9. Mai wird die europäische Idee mit unterschiedlichen Formaten in die Stadtgesellschaft getragen.
Im Jahr 2021 erwartet Sie in der Woche vom 03.05. bis 09.05. folgendes Programm:
- Videogrußbotschaft des Oberbürgermeisters Dr. Stefan Belz zur Europawoche
- Autorenlesungen aus den Partnerstädten sowie eine Lesung zu Partnerschaften zwischen Städten in Europa
- Büchertisch in der Stadtbibliothek rund um das Thema Europa/ Europäische Union
- Stadtrallye zum Thema Europäische Union mit Chance auf tolle Sachpreise
- Europaquiz auf der städtischen Homepage
- Pflanzung eines Europabaumes als Zeichen für unsere Verwurzelung mit der Europäischen Union

Weitere Informationen und Links zu den Veranstaltungen in der Europawoche folgen und sind dann auf dieser Seite zu finden. Die Durchführung der Veranstaltung wird gefördert durch das Ministerium der Justiz und für Europa Baden-Württemberg.


Konferenz zur Zukunft Europas

Bereits am 09.05.2021 soll die Konferenz zur Zukunft Europas starten. Der Austausch mit und zwischen Bürgerinnen und Bürgern steht im Vordergrung. Sie sollen nach dem Zufallsprinzip ausgewählt an Bürgerdialogen teilnehmen und Ideen in Bezug auf die künftigen Herausforderungen und Prioritäten der EU einbringen. Damit will man den Bürgerinnen und Bürgern zum einen eine direktere Einflussmöglichkeit geben und gleichzeitig die Zustimmung in der Bevölkerung für das europäische Projekt erhöhen. Zudem sollten besondere, auf junge Menschen ausgerichtete Veranstaltungen organisiert werden, da deren Teilnahme für die langfristige Wirkung der Konferenz von wesentlicher Bedeutung ist. Die regionale Ebene wird ein wichtiger Partner in der Debatte sein. Nicht nur Großstädte, sondern jeder Winkel der EU und jede Gesellschaftsschicht soll gleichermaßen Gehör finden. Am 19. April soll die interaktive und mehrsprachige Online-Plattform ihren Betrieb aufnehmen.

Struktur und Organisation
Gleichberechtigte Schirmherren der Konferenz werden das Parlament, die Kommission und der Rat sein, vertreten durch ihre Präsidenten, die einen gemeinsamen Vorsitz bilden. Zudem soll ein Exekutivausschuss geformt werden. Alle sechs  Monate werden Plenarsitzungen stattfinden, an denen Repräsentanten des Parlaments, des Rats und der Kommission sowie Abgeordnete aus den Parlamenten der Mitgliedstaaten und Bürgerinnen und Bürger gleichberechtigt teilnehmen. In diesen Sitzungen soll sichergestellt werden, dass alle Empfehlungen und Beiträge, die eingereicht werden, ohne vorherige Festlegung eines Ergebnisses und ohne Ausschluss jeglicher Themen diskutiert werden.

Mögliche Formate
Die Debatten werden voraussichtlich hauptsächlich als Onlineformate stattfinden - wegen der Coronapandemie, aber auch um Menschen aus verschiedenen Ländern schnell an "einen Tisch" zu bekommen. Wenn möglich sollen aber auch physische Treffen stattfinden. Die Organisation der verschiedenen Debattenformate erfolgt auf europäischer, nationaler und regionaler Ebene und soll auch zivilgesellschaftliche und akademische Einrichtungen einbeziehen. Ein wichtiges Instrument wird eine interaktive, mehrsprachige digitale Plattform sein, über die Bürgerinnen und Bürger und alle Interessenträger ihre Beiträge online einreichen und an auf europäischer Ebene
veranstalteten Bürgerforen teilnehmen können. Alle eingereichten Beiträge werden dort veröffentlicht. Bis zum Frühjahr 2022 soll die Konferenz abgeschlossen werden.

Sobald erste Aktionen im Rahmen der Konferenz zur Zukunft Europas starten, informieren wir an dieser Stelle darüber. Eine FAQ Liste finden Sie hier.




Klimathon 2021 mit der world watchers App (in Zusammenarbeit mit dem städtischen Klimaschutzbeauftragten)

Den Klimawandel zu stoppen ist eines der Hauptziele der EU. Ein wichtiger Schritt dorthin ist, dass sich alle Menschen bewusst werden, in welchen Lebensbereichen sie sich klimafreundlicher verhalten können. Einen guten Index bietet für die Selbsteinschätzung der CO2 Fußabdruck.
Der Böblinger Klimathon wird als Veranstaltungsreihe über sechs Wochen hinweg durchgeführt und allen Böblinger*innen die Gelegenheit geben an sogenannten Klimachallenges - also Herausforderungen zu einem klimafreundlicheren Verhalten - über eine App teilzunehmen. Dieses Format ist auch in Zeiten von Corona problemlos durchführbar und gibt jedem die konkrete Gelegenheit an sich selbst zu arbeiten, um dem Klimawandel entgegen zu wirken. Am Ende steht der Vergleich des anfänglichen und zuletzt erreichten CO2-Fußabdruckes. Eine Abschlussveranstaltung in Form eines "Clean-Up-Days" ist vor den Sommerferien geplant.
Weitere Informationen werden kurz vor Beginn der Veranstaltung hier zur Verfügung gestellt. Wer sich vorab schon näher informieren möchte kann sich an die Europabeauftragte Xenia Banholzer (x.banholzer@boeblingen.de) oder an den Klimaschutzbeauftragten Oliver Tuschinski (o.tuschinski@boeblingen.de) wenden.


Machen Sie mit!
Sie haben eine Idee für eine Veranstaltung mit Europabezug, möchten sich bei der Europawoche einbringen oder schon frühzeitig über Veranstaltungen informiert werden? Dann wenden Sie sich bitte unter x.banholzer@boeblingen.de an unsere Europabeauftragte Frau Xenia Banholzer.

Weitere Informationen

Kontakt

Xenia Banholzer

Abteilung für Gemeinderat, Kommunalverfassung und internationale Angelegenheiten

 

Telefon (0 70 31) 669-11 73
Gebäude: Altes Rathaus, 1. Stock
Raum: 227
Aufgaben:

Europabeauftragte