Presse

Immer eine Meldung wert

Hier informieren wir über die neuesten und wichtigsten Geschehnisse in Böblingen.

Senta Hagmayer-Berner verstärkt die städtische Seniorenarbeit (25. November 2020)

Senta Hagmayer-Berner ist seit 1. Oktober 2020 neue Mitarbeiterin im Mehrgenerationenhaus Treff am See. Ihren Schwerpunkt bildet die städtische Seniorenarbeit. Sie schätzt die Arbeit mit Menschen sehr und sieht gerade für Seniorinnen und Senioren die Notwendigkeit, sich begegnen zu können und damit sinnvoll am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben.   „Ältere Menschen dürfen nicht auf ihre eigenen vier Wände beschränkt werden. Sie müssen in unserer Gesellschaft mit ihrem Wissensschatz, ihrem Können und ihren Bedürfnissen präsent bleiben. Mein Ziel ist es, das Miteinander-Leben und Voneinander-Lernen der Generationen zu fördern. Jung und Alt profitieren voneinander“, hebt Senta Hagmayer-Berner hervor.   Teilhabe am gesellschaftlichen Leben und Begegnungsmöglichkeiten zu schaffen, ist gerade in Zeiten von Corona eine besondere Herausforderung. Digitale Möglichkeiten des Austausches müssen gefördert und für ältere Menschen nutzbar gemacht werden. Aber auch persönliche Begegnungen „live und in Farbe“ sollten nach wie vor möglich sein und sind gerade für ältere Menschen, die nicht mehr zu Arbeit gehen, von immenser Wichtigkeit.   Manuela Epting, Leiterin des Treffs am See, freut sich über die Verstärkung im Team und auf die Zusammenarbeit: „Das ist willkommen und wichtig! So können wir mit dem demografischen Wandel gehen und einen größeren Fokus auf die Altersgruppe der Seniorinnen und Senioren in Böblingen setzen. Ich sehe die Vorteile der Begegnung zwischen den Generationen und bin überzeugt: Mit Senta Hagmayer-Berner und ihrem beruflichen Hintergrund haben wir genau die richtige Person für diese Stelle gefunden.“   Senta Hagmayer-Berner ist im Treff am See und im neuen Stadtteiltreff im Grund aktiv. Dort ist es ihre Aufgabe, Angebote für Seniorinnen und Senioren zu entwickeln und durchzuführen, z.B. Bewegungsangebote, Treffen und, zurzeit von besonderer Bedeutung: Möglichkeiten des digitalen Austauschs. So konzipiert sie gerade digitale Fortbildungen für ältere Menschen. Dabei geht es um Kommunikationsplattformen wie Skype und Zoom aber auch um Themen wie Online-Banking, Online-Fahrkarten eben digitale Alltagshilfen. Zentrales Angebot ist die ganz praktische Hilfe im Umgang mit den neuen technischen Geräten.   Damit hat sie ihren Fokus ganz neu ausgerichtet. Bisher war Senta Hagmayer-Berner als Jugendreferentin der evangelischen Kirchengemeinde Ehningen und als Schulbegleiterin der Lebenshilfe Böblingen tätig. Ihre Zielgruppen waren Kinder, Jugendliche und Familien – jetzt nimmt sie vor allem ältere Menschen und ihre Bedürfnisse in den Blick.   Projekt im Treff im Grund: Adventsfenster als kontaktlose Form der Begegnung [siehe dazu separate PM Nr. 361 mit Einladung zur Eröffnung am 1. Dezember]
mehr...

„Geschichten aus dem Koffer“ gibt‘s jetzt auf die Ohren! (24. November 2020)

Als Ersatz für die Corona-bedingt ausgesetzte Vorlesestunde für Kinder zwischen drei und fünf Jahren hat die Stadtbibliothek Böblingen drei Kinder-Hörspiele produziert. Der erste von drei Teilen steht seit letzter Woche über die Internetseite der Stadtbibliothek zum Anhören und/oder Herunterladen bereit. Teil 2 folgt am Donnerstag, 3. Dezember, der dritte und letzte Teil am Donnerstag, 17. Dezember 2020.   In den märchenhaften Hörspielen für Jung und Alt werden altbekannte Märchen von Mitarbeiter/-innen der Stadtbibliothek Böblingen neu erzählt und miteinander verbunden.   So können die Hörer/-innen Rotkäppchen auf seinem Weg durch den Wald zu der erkrankten Großmutter begleiten und mit ihr viele lustige Momente erleben – einschließlich Begegnungen mit einem armen Schuster, dem auf wundersame Art geholfen wird; einer Prinzessin, die sich mit Steuererklärungen herumschlagen muss; und natürlich dem bösem Wolf, der eigentlich gar nicht so böse ist, sondern einfach nur schlafen möchte. Wenn dann noch ein Kaugummifabrik-Produktentwickler auftaucht, kann es ja nur lustig werden.   Die Hörspiele sind etwa 15 bis 20 Minuten lang und auf der Internetseite der Stadtbibliothek www.bibliothek.boeblingen.de zu finden.   Das Team der Stadtbibliothek freut sich über zahlreiche Zuhörer/-innen. Vielleicht erraten die Zuhörer/-innen sogar, zu welchen Mitarbeiter/-innen die einzelnen Stimmen gehören?     Teil 1: „Jetzt gibt‘s was auf die Ohren“ (seit 19. November) „Vom Rotkäppchen, dem armen Schuster und einem ständig hungrigen Wichtel“   Teil 2: „Jetzt gibt‘s was auf die Ohren“ (ab 3. Dezember) „Vom Rotkäppchen, dem langhaarigen Rapunzel und einem ungeschickten Prinzen“   Teil 3: „Jetzt gibt‘s was auf die Ohren“ (ab 17. Dezember) „Vom Rotkäppchen, dem geschwätzigen Aschenputtel und Kaugummis, die nach Ohrenschmalz schmecken“
mehr...

Weitere Informationen

Kontakt

Fabian Strauch

Referat Oberbürgermeister

Telefon (0 70 31) 669-12 58
Gebäude: Altes Rathaus
Raum: 210
Aufgaben:

Pressesprecher, Sachbearbeitung