BürgerService

Frau mit Headset

In Zukunft werden Städte immer mehr zu Dienstleistern. Dazu braucht es offene Kommunikationsstrukturen und effiziente Verwaltungsabläufe. Außerdem ist eine hohe Vernetzung von Gemeinden und benachbarten Landkreisen nötig. Ziel ist es, näher am Bürger zu sein. Je einfacher das Leben für Bürger und Wirtschaft wird, desto mehr Intelligenz steckt dahinter.

Böblingen hat modernste Hochtechnologie vor Ort. So entwickeln wir in enger Zusammenarbeit mit den hier ansässigen internationalen Unternehmen zukunftsweisende Konzepte für unsere smarte Stadt weiter.

Neue Wohnkonzepte, moderne Verkehrsleitsysteme, innovative Energieversorgung und Barrierefreiheit sind nur einige Beispiele und intelligente Investitionen für unsere Zukunft. Denn diese braucht Nachhaltigkeit.
  

►BürgerNah◄

Liebe Bürgerinnen und Bürger in Böblingen und Dagersheim,

►BürgerNah◄ heißt mein neues Veranstaltungsformat für Sie, zu dem ich Sie herzlich einladen möchte. Ich möchte mit Ihnen einen direkten Informations- und Meinungsaustausch pflegen. Gedankenaustausch und Diskussionen sind die Voraussetzungen für eine demokratische Meinungsbildung und eine bürgernahe Politik vor Ort.

Dabei geht es mir um Ihre Fragen, Anregungen, Wünsche und Anliegen für Böblingen und Dagersheim, um in unserer Stadt mehr Lebensqualität zu schaffen, unsere soziale Stadtgesellschaft zu stärken und die richtigen Impulse im Wirtschaftsbereich zu setzen. Und gern erläutere ich Ihnen dabei die Ideen und Ziele, welche Stadtverwaltung und Gemeinderat erarbeiten.

Mit ►BürgerNah◄ sollen verschiedene Kanäle und Orte genutzt werden, um mit Ihnen in Austausch zu treten: gut erreichbar, bürgerfreundlich und direkt.

Die Termine werden regelmäßig und rechtzeitig im Amtsblatt, auf unserer Homepage und in der Tagespresse veröffentlicht.
 
Ihr

Dr. Stefan Belz

Bürger- und Gremieninfoportal

Im Bürger- und Gremieninfoportal der Stadt Böblingen haben Sie die Möglichkeit nach Sitzungen und Vorlagen zu recherchieren. Des Weiteren können Sie sich über die Kalenderfunktion einen Überblick über die kommenden Termine verschaffen.
Hier gelangen Sie zu unserem Bürgerinformationsportal.
Hier gelangen Sie zu unserem Gremieninfoportal.
 

Aktuelle Baustellen

Straßensperrungen

Formulare und Dienstleistungen

Um Ihnen den Behördengang zu erleichtern, finden Sie hier Formulare, Online-Anträge und nützliche Informationen zu unseren Dienstleistungen. Viele Formulare und Anträge sind interaktiv, d. h. Sie können diese bequem an Ihrem Bildschirm ausfüllen. Manche können Sie sicher online versenden, andere müssen Sie ausdrucken und per Post verschicken.
Hier gelangen Sie zu den Formularen und Dienstleistungen.

Sauberkeitstelefon

Die Telefonnummer für das "Sauberkeitstelefon" der Stadtverwaltung lautet (07031) 669-33 75
Erreichbar ist dieser Apparat montags bis donnerstags von 8.00 - 16.00 Uhr und freitags von 8.00 - 12.00 Uhr. Gleichzeitig ist auch ein Anrufbeantworter geschaltet und es können außerhalb dieser Zeiten jederzeit Hinweise aufgezeichnet werden.
Wilde Müllablagerungen bzw. Vermüllung an den Umgehungsstraßen außerhalb des Stadtgebietes bitte beim Mülltelefon des Landkreises melden: (07031) 663-15 50.

Sperrhotline für die Online-Ausweisfunktion

Für die telefonische Sperrung der Online-Ausweisfunktion des neuen Personalausweises und des elektronischen Aufenthaltstitels nach Verlust oder Diebstahl steht ab dem 1. Januar 2014 die Rufnummer 116 116 zur Verfügung. Von Deutschland aus kann die neue Sperrhotline aus dem Festnetz sowie aus allen Mobilfunknetzen kostenfrei genutzt werden. Aus dem Ausland ist die Sperrhotline mit der deutschen Ländervorwahl, also über Tel. +49 116 116 gebührenpflichtig zu erreichen. Zur zusätzlichen Sicherheit ist der Sperr-Notruf auch über Tel. +49 (0)30 40 50 40 50 erreichbar.

Landratsamt

Erdhebungen

Böblinger Erklärung zur Zuwanderung von Flüchtlingen

Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 25.11.2015 die Böblinger Erklärung zur Zuwanderung von Flüchtlingen einstimmig beschlossen. Im Folgenden der genaue Wortlaut:


Millionen Menschen sind täglich auf der Flucht, sie fliehen aus ihrer Heimat vor Krieg, Verfolgung und Terror. Die Flüchtlinge erreichen nun Europa, Deutschland und somit auch uns. Viele dieser Flüchtlinge werden zu unseren Bürgern.

"Neubürgerinnen und Neubürger werden willkommen geheißen und ihre Integration wird unterstützt." (Stadtleitbild BB 2020)

In diesem Sinne beschließt der Gemeinderat der Stadt Böblingen folgende BÖBLINGER ERKLÄRUNG.

Die Stadt Böblingen bekennt sich uneingeschränkt zum Grundrecht auf Asyl und zur Genfer Flüchtlingskonvention. Sie schützt und unterstützt Menschen, die fliehen müssen, weil sie politisch verfolgt sind und aufgrund von Krieg und Terror um ihr Leib und Leben fürchten müssen.

Die Stadt Böblingen verteidigt fundamentale europäische Werte unserer Gesellschaft und verurteilt jede Form von Übergriffen gegenüber Flüchtlingen. Rechtsextremismus und Rassismus haben in Böblingen keinen Platz.

Wir – Behörden, Institutionen und die gesamte Bürgerschaft – leisten unseren Beitrag zur Integration von Flüchtlingen. Böblingen präsentiert sich auch dank des ehrenamtlichen Engagements als weltoffen und menschenfreundlich.

Den Herausforderungen, die sich aus der derzeitigen Aufnahmesituation ergeben, stellen sich Politik und Verwaltung gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern.

Die daraus erwachsenden  Aufgaben, z. B. in den Bereichen Wohnraumbeschaffung, Kindertagesbetreuung, Schulen, Ausbildung, Arbeitsmarkt, sind groß. Wir sind jedoch davon überzeugt, dass wir den – derzeit absehbaren – Zuwachs mit Sicherheit bewältigen werden.

Die Stadt Böblingen unterstützt traditionell das ehrenamtliche Engagement seiner Bürgerschaft, über das wir uns freuen und stolz darauf sind. Ehrenamtliche sollen begleitet werden, denn professionelle Unterstützung erhält und weckt Kräfte.

Um die Bereitschaft der Bürgerschaft und der kommunal Verantwortlichen diese Aufgabe zu stemmen, zu bewahren, nehmen wir die Sorgen und Ängste der Bevölkerung jetzt und in Zukunft ernst.

Wir fordern eine gerechtere Verteilung der Flüchtlinge in der EU und ein beschleunigtes Asylverfahren. Dies setzt eine Rückkehr bzw. Abschiebung der Personen voraus, die sich illegal/unberechtigt hier aufhalten.

Ebenso fordern wir eine weitgehende finanzielle Unterstützung der Kommunen durch Bund und Land, um für eine angemessene Unterbringung der Flüchtlinge sorgen und auch die entsprechende Infrastruktur schaffen zu können.

Wir fordern die für unsere Aufgabenerfüllung notwendigen verlässlichen Informationen seitens Bund, Land und Landkreis zeitnah zur Verfügung zu stellen.

Wie eingangs bereits ausgeführt, werden Neubürgerinnen und Neubürger willkommen geheißen, egal, ob sie eine Heimat auf Zeit oder auf Dauer suchen.

Wir appellieren an alle Böblingerinnen und Böblinger:
unterstützen Sie uns,
heißen Sie Flüchtlinge in ihrer neuen Heimat willkommen,
melden Sie uns freie Immobilien!

Wir sehen die Größe der Aufgabe und verpflichten uns, unseren Teil mit allen den uns zur Verfügung stehenden Mitteln und Kräften zur gelingenden Integration beizutragen.

Vorort entscheidet sich, was gelingt!

Böblingen beteiligt sich: „Städte für das Leben –Städte gegen die Todesstrafe“

Logo der Kampagne "Städte gegen die Todesstrafe"

Am 30. November 2020 wird wieder zum internationalen Aktionstag „Städte für das Leben – Städte gegen die Todesstrafe“ („Cities for Life“) aufgerufen. Die Kampagne hat die italienische Gemeinschaft Sant‘Egidio ins Leben gerufen und erinnert damit an die erste Abschaffung von Todesstrafe und Folter in einem Staat (Großherzogtum Toskana) im Jahr 1786. Auf Beschluss des Gemeinderats vom 7. November 2012 unterstützt auch die Stadt Böblingen diese Aktion.

Der internationale Tag „Cities for Life“ ist die weltweit größte Mobilisierung von Städten und Bürgern für die Achtung der Menschenrechte auch in schwierigen Situationen. Seit Beginn der Kampagne 2002 stärken Städte in über 100 Ländern die Aktion, davon fast 300 Städte in ganz Deutschland, und sensibilisieren so die Zivilgesellschaft.
Vor wenigen Wochen hat Papst Franziskus in der neuen Enzyklika „Fratelli tutti“ die entschiedene Ablehnung der Todesstrafe von Seiten der Katholischen Kirche wiederholt: „Denken wir daran: ‚Nicht einmal der Mörder verliert seine Personenwürde, und Gott selber leistet dafür Gewähr‘.“
Im Dezember 2020 wird die Generalversammlung der Vereinten Nationen zum wiederholten Mal über eine Resolution für ein universales Moratorium der Todesstrafe hoffentlich mit noch größerer Mehrheit als zuletzt abstimmen (2018 stimmten schon 123 Länder für ein Hinrichtungsmoratorium, so viele wie nie zuvor).

Böblingen teilt Inhalt und Absichten der Initiative, um ihre Bürger auf das Thema Abschaffung der Todesstrafe aufmerksam zu machen und der Bewegung moralische Unterstützung zu geben.
Mehr dazu unter: https://www.santegidio.org/pageID/30284/langID/de/tags/517_4/NEWS_Cities-for-life.html

Weitere Informationen

Kontakt

Stadtverwaltung Böblingen

Marktplatz 16
71032 Böblingen

Tel.: 07031 / 669 0
Fax: 07031 / 669 15 29
E-Mail

Anfahrtsbeschreibung:
Mit dem PKW:
über Zufahrtstraßen zur Innenstadt. Parken in der Tiefgarage "Stadtmitte".
Zufahrt über Stadtgrabenstraße oder Pfarrgasse.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
ab Bahnhof bzw. ZOB über Bahnhofstraße und Elbenplatz zum Marktplatz.

Bürgeramt Böblingen

Das Bürgeramt bietet aktuell wieder folgende Dienstleistungen ohne Termin an:
Abholung von Ausweisdokumenten
Meldebescheinigung
Lebensbescheinigung
Führungszeugnis / Gewerbezentralregisterauszug

Für alle anderen Dienstleistungen vereinbaren Sie bitte weiterhin einen Termin telefonisch oder über die Onlineterminvereinbarung.

Hausanschrift:
Bahnhofstraße 27
71032 Böblingen

Postanschrift:
Postfach 1920
71009 Böblingen

Tel.: 07031 / 669 99 00
Fax: 07031 / 669 15 29
E-Mail
Leitung: Marius Koch
Sachgebietsleitung: Sabrina Ernst


Öffnungszeiten:

Montag: 08.00 - 16.00 Uhr
Dienstag: 08.00 - 18.00 Uhr
Mittwoch: 08.00 - 12.00 Uhr
Donnerstag: 08.00 - 18.00 Uhr
Freitag: 08.00 - 12.00 Uhr

Bezirksamt Dagersheim

Anschrift:
Bezirksamt Dagersheim
Albert-Schweitzer Str. 2
71034 Böblingen

Tel.: 07031 / 669 13 22
(Anfragen zu den Aufgaben des Bezirksamtes)

Fax: 07031 / 669 13 39

E-Mail

Online-Termine
Das Bezirksamt Dagersheim bietet viele Dienstleistungen an, für die Sie sich nun auch online Termine buchen können. Wer seinen Wohnort in Dagersheim hat oder standesamtliche Angelegenheiten im Bezirksamt zu erledigen hat, kann hier einen Termin vereinbaren. Link zur Online-Terminbuchung.


Öffnungszeiten:
Zeiten gelten ausschließlich für das Bezirksamt.

Montag: 09.00 - 12.00 Uhr
Dienstag: 09.00 - 12.00 Uhr und
16.00 - 18.00 Uhr
Mittwoch: keine Sprechzeiten
Donnerstag: 09.00 - 12.00 Uhr und
15.00 - 16.30 Uhr
Freitag: 09.00 - 12.00 Uhr

Öffnungszeiten Rathaus

Montag: 09.00 - 12.00 Uhr
Dienstag: 09.00 - 12.00 Uhr,
16.00 - 18.00 Uhr
Mittwoch: kein Publikumsverkehr
Donnerstag: 09.00 - 12.00 Uhr,
15.00 - 16.30 Uhr
Freitag: 09.00 - 12.00 Uhr

Wo nicht anders angegeben, gelten diese Öffnungszeiten.