Verkehr Mobilität

Wenn wir über Verkehr sprechen, geht es meistens um Autos und Stau. Das Thema Verkehr ist jedoch deutlich vielseitiger. Auch andere VERKEHRsmittel zählen dazu: vom Flugzeug über den Bus bis zu unseren eigenen Füßen – egal welches Verkehrsmittel wir für unsere Fortbewegung nutzen, wir erzeugen Verkehr. Das Mobilitätsbedürfnis der Menschen steigt immer weiter an, was auch immer mehr Verkehr bedeutet. Dies führt u.a. zu Stau auf unseren Straßen, aber auch zu vollen Bussen und Bahnen.
 
In der Gesellschaft und der Presse sind in der Vergangenheit zusätzlich zum Stau vor allem Baustellen und Schadstoffe diskutiert worden. Doch in letzter Zeit sind auch vermehrt Begriffe wie „Elterntaxi“, „SUV“ und „Umweltverbund“ Thema der Diskussionen.
 
In den Verkehrskonzepten der Stadt Böblingen wurde der Fokus in der Vergangenheit ebenfalls auf den Kfz-Verkehr gelegt, mit dem Ziel den Durchgangsverkehr durch Böblingen zu reduzieren und die Qualität der Innenstadt zu steigern. Mit der Verlegung der Bundesstraßen B14 und B464, welche durch die Böblinger Innenstadt verliefen, der Verlängerung der Panzerstraße und zukünftig dem Bau der Querspange und dem Ausbau der A81 konnte dieses Ziel erreicht werden. Die Innenstadt hat mit der Umgestaltung der Bahnhofstraße und dem Umbau am Elbenplatz in diesem Jahr deutlich an Aufenthaltsqualität gewonnen.

Die Grafik zeigt, dass bei der Stadt- und Verkehrsplanung viele verschiedene Nutzergruppen berücksichtigt werden müssen, da sie sich alle Nutzergruppen denselben Straßenraum teilen. Da die Stadt gebaut ist, muss Mobilität als Ganzes betrachtet werden und Kompromisse gefunden werden. Mit dem neuen „Mobilitätskonzept 2020“ soll diese gesamtheitliche Betrachtung umgesetzt werden

Elektromobilität und Carsharing

Immer mehr Menschen verzichten auf ein Auto oder zumindest den Zweitwagen. Stattdessen teilen sie sich ein Fahrzeug mit Fremden (Carsharing). Auch in Böblingen ist dies zu beobachten.
 
Der Verein Stadtmobil Carsharing stellt Fahrzeuge an mehreren Standorten im Stadtgebiet für seine Mitglieder bereit. Elektrosmarts des Carsharing-Dienstleisters car2go können im Innenstadtbereich der Stadt gegen eine Gebühr abgestellt werden.

emobil Logo

LadeinfrastrukturDie Region Stuttgart hat eine Internetplattform www.emobil-region-stuttgart.de, die Lust auf E-Autos weckt.Diese gemeinsame E-Mobilitäts-Plattform von Stadt Stuttgart, Verband Region Stuttgart und Kraftfahrzeuginnung Region Stuttgart ist bei der ZDK-Bundestagung in Berlin mit dem Medienpreis „Blauer Kalligraphen 2019“ auszeichnet worden. Ausschlaggebend für die Jury war, dass die emobil-Plattform ein „wegweisendes Projekt ist, das die immer noch schwächelnde E-Auto-Nachfrage antreiben kann, weil es alle notwendigen Informationen bündelt. 207 verfügbare E-Automodelle und 219 Werkstätten nennt die Datenbank, auf der alles aufbaut, aktuell.

Parkausweis für vollelektrische Fahrzeuge

Zur gezielten Förderung von Elektrofahrzeugen wird versuchsweise das Parken von vollelektrischen Fahrzeugen bis 31. Dezember 2021 auf städtisch bewirtschafteten Parkplätzen in Böblingen und Dagersheim kostenfrei gestattet.
Mehr erfahren Sie mit diesem Link zum Ordnungsamt.

Ausbau A81

Der sechsstreifige Ausbau der A81 ist aufgrund der bereits heute mit abschnittsweise über 100.000 Fahrzeugen pro Tag überlasteten Autobahn dringend erforderlich. Vorhanden ist ein vierstreifiger Querschnitt ohne Standstreifen. Im Bereich Böblingen/Sindelfingen besteht auf der Grundlage des Bundesimmissionsschutzgesetzes Anspruch auf Lärmschutz. Dazu soll auf einer Strecke von 850 m ein Deckel entlang der Wohngebiete gebaut werden. Weitere Infos zum Ausbau A81.

Weitere Informationen