Ämter A-Z mit ihren Formularen und Dienstleistungen

Um Ihnen den Behördengang zu erleichtern, finden Sie hier Formulare, Online-Anträge und nützliche Informationen zu unseren Dienstleistungen.

Ordnungsamt

Bewerbung Krämermarkt

Die Krämermärkte finden vier Mal jährlich von 8.00 bis 18.00 Uhr auf dem Elbenplatz statt.

Die Bewerbungen müssen spätestens 5 Wochen vor Marktbeginn eingetroffen sein. Später eingetroffene oder unvollständige Anmeldungen werden nicht berücksichtigt.

Die Zusagen für eine Marktteilnahme erfolgt frühestens 4 Wochen vor dem Markttag.

Gebühren: 1,00 € pro laufenden Meter.

Bewerbung für den Krämermarkt in Böblingen





/











 

Sicherheitsvorschriften für die Märkte

Bitte beachten Sie folgende Sicherheitsvorschriften:

Onlineportal "owi21"

Die Bußgeldstelle der Stadtverwaltung Böblingen setzt seit 4. Oktober 2016 in Zusammenarbeit mit der Kommunalen Datenverarbeitung Region Stuttgart (KDRS) das Onlineportal ein. Dabei haben Betroffene von Ordnungswidrigkeiten die Möglichkeit, sich hier online zu ihrem Verfahren zu äußern. Die Äußerungsoption in Papierform bleibt weiterhin erhalten.

Die individualisierten Zugangsdaten für die Anmeldung im Portal befinden sich auf ausgewählten und zugesandten Schriftstücken an den Betroffenen. Mit den Daten ist eine Anmeldung weltweit innerhalb einer festgelegten Frist möglich. Dabei entfällt für den Betroffenen der Postversand seines Schriftstücks. Die Verwaltung profitiert u.a. von der direkten Datenübernahme in die Fallbearbeitung und optimiert damit die internen Abläufe.

Weitere Vorteile für die/den Betroffene/n ist die Einsicht in das Beweismittel, die Berichtigung seiner Daten sowie die Angabe zur/zum Fahrer/in. Dabei ist auch ein Upload von Nachweisen möglich. Das Portal wird in den Sprachen Englisch, Französisch, Holländisch und in Spanisch angeboten.

Mit dem Portal erweitert die Stadt Böblingen den Onlineservice für die Bürger und geht einen weiteren Schritt Richtung eGovernment.

   

Link zum Onlineportal "owi21"

Genehmigungen für das Parken in Böblingen

Anwohnerparkausweis

Antrag

Onlineformular: Antrag auf Ausstellung eines Anwohnerparkausweises
Dieses Formular können Sie Online ausfüllen und ausdrucken.

Allgemeines zu Anwohnerparkausweisen

Durch die Anwohnerparkregelung wird bezweckt, den vorhandenen
Parkraum in bestimmten Gebieten neu zu verteilen und dabei Anwohner
vorrangig zu berücksichtigen. Kurzparken und Lieferverkehr soll
ermöglicht, Dauerparker sollen aber verdrängt werden. Ein
Anwohnerparkausweis wird grundsätzlich auf 1 Jahr befristet ausgestellt.

Voraussetzungen

Personen, die im Gebiet tatsächlich mit Hauptwohnung wohnen erhalten für ein Fahrzeug einen Parkausweis

Benötigte Unterlagen

  • vollständig ausgefülltes und vom Antragsteller unterschriebenes Formular (ggf. unterschriebene Halterbestätigung)
  • Kfz- Papiere
  • bisherigen Anwohnerparkausweis

Zuständigkeit

Abt. Recht, Verkehr und Ordnungswidrigkeiten

Email: ordnungsamt@boeblingen.de

Telefon: 07031 / 669 14 71

Fax: 07031 / 669 14 79

Sprechzeiten: (Terminvereinbarungen außerhalb der Sprechzeit möglich)

Montag 09.00 - 12.00 Uhr
Dienstag 09.00 - 12.00 Uhr,
16.00 - 18.00 Uhr
Mittwoch geschlossen
Donnerstag 09.00 - 12.00 Uhr,
15.00 - 16.30 Uhr
Freitag 09.00 - 12.00 Uhr

Gebühren

30 Euro pro Jahr

Anwohnerzonen

  • Zone 2: Harbigstraße, Hegelstraße, Kleiststraße, Silberweg, Ludwig- Richter- Straße
  • Zone 3: Austraße, Wilhelmstraße, Karlstraße 13, 15, 21,23 und 25
  • Zone 4: Friedensstraße, Brühlstraße, Maurener Weg 3-27, Tübinger Straße 32-66, Breslauer Straße 3
  • Zone 5: Kurze Straße, Austraße 11

Ausnahmegenehmigung und Halterbestätigung zum Parken in Böblingen

Antrag

Onlineformular: Antrag für eine Ausnahmegenehmigung und Halterbestätigung
Dieses Formular können Sie Online ausfüllen und ausdrucken.



An bestimmten Straßenzügen besteht die Möglichkeit, sich als Anwohner von der Pflicht eine Parkscheibe oder Parkschein auszulegen befreien zu lassen.

Diese genannten Straßen sind
  • Hüttentalstraße
  • Berliner Straße 9 - 15
  • Mönchweg

Des weiteren besteht für soziale Einrichtungen, Handwerker, bei Umzügen usw. die Möglichkeit eine Ausnahmegenehmigung zum Parken zu beantragen.

Voraussetzungen

Personen, die in den genannten Straßen tatsächlich mit Hauptwohnung wohnen erhalten für ein Fahrzeug einen Parkausweis.

Benötigte Unterlagen

  • vollständig ausgefülltes und vom Antragsteller unterschriebenes Formular (ggf. unterschriebene Halterbestätigung)
  • Kfz- Papiere
  • bisherige Ausnahmegenehmigung

Gebühren

25 Euro pro Jahr

Parkausweis für vollelektrische Fahrzeuge

Fahrzeuge, die den Zusatzvermerk „E“ auf dem Kennzeichen haben, benötigen keinen Parkausweis mehr, da es ja ersichtlich ist, dass es sich um ein E-Fahrzeug handelt.

Allgemeines

Elektromobilität leistet einen wesentlichen Beitrag zu einer nachhaltigen Mobilität und zur Reduktion von Lärm, CO2- und NOX-Emissionen, sowie Feinstaub und zur stadtverträglichen Abwicklung der allgemeinen Mobilitätsansprüche.

Elektrofahrzeug sind derzeit noch wesentlich teurer als der Kauf eines vergleichbaren Fahrzeuges mit Verbrennungsmotor.

Zur gezielten Förderung von Elektrofahrzeugen wird das Parken von vollelektrischen Fahrzeugen bis 31. Dezember 2023 auf städtisch bewirtschafteten Parkplätzen in Böblingen und Dagersheim kostenfrei gestattet.

Fahrzeuge mit Sonderparkausweis dürfen im Bereich von Parkuhren, Parkscheinautomaten, Parkscheibenregelung, Bewohnerparkzonen und innerhalb von Parkraumbewirtschaftungszonen gebührenfrei und ohne Parkschein parken.
Der Parkausweis befreit von den Pflichten des § 13 Abs. 1 StVO, d.h. von der Verpflichtung zur Bedienung der Parkscheinautomaten und Parkuhren und befreit von der Höchstparkzeit.

Der Parkausweis befreit nicht von den Parkvorschriften des § 12 StVO, z.B. berechtigt nicht zum Parken im

  • eingeschränkten Halteverbot
  • Halteverbot
  • in Fußgängerzonen
  • auf Geh- und Radwegen usw.

Einschränkungen

Die Gültigkeit des Sonderparkausweises kann in Gebieten mit starker Bautätigkeit und erheblichem Baustellenverkehr ganz oder teilweise ausgeschlossen sein.

Anzeige einer Verkehrsordnungswidrigkeit

Plakatiererlaubnis

Antrag auf Erteilung einer Plakatiererlaubnis (83 KiB)

Das Plakatieren an und auf öffentlichen Straßen/ Gehwegen sowie öffentlichen Anlagen (Grün- und Erholungsanlagen) oder den zu ihnen gehörenden Einrichtungen ist in Böblingen ohne Genehmigung der Ortspolizeibehörde untersagt.

Die Erteilung einer solchen Genehmigung ist 2 Wochen vor der Veranstaltung beim Ordnungsamt zu beantragen.

Die maximale Hängdauer beträgt 2 Wochen vor der Veranstaltung. Es werden nur Plakate der Größe DinA1 (max. 50 Stück) oder DinA0 (max. 15 Stück) genehmigt.

Sie erhalten mit der Genehmigung eine genaue Liste wo plakatiert werden darf. Mit der Zusendung der Erlaubnis werden 50 bzw. 15 Aufkleber zur Kenntlichmachung zugestellt, diese sind auf den Plakaten anzubringen.

Gebühren

70,00 Euro

Antrag auf eine verkehrliche Anordnung / Aufstellung

Veranstaltungen auf öffentlichen Flächen

Wenn Straßen, Gehwege und öffentliche Plätze für eine Veranstaltung belegt werden oder diese für den normalen Verkehrsteilnehmer nicht mehr zur Verfügung stehen, findet eine übermäßige Straßennutzung statt, für die eine Erlaubnis nach § 29 Absatz 2 Straßenverkehrsordnung (StVO) erforderlich wird.

Welche Anträge im Einzelnen gestellt werden müssen, hängt von Art, Ort und Umfang der Veranstaltung ab.

Oftmals sind verschiedene Ämter und Abteilungen ins Genehmigungsverfahren integriert, weshalb eine rechtzeitige Antragstellung erforderlich ist (1 Monat bei wiederkehrenden Kleinveranstaltungen, 2-3 Monate bei der erstmaligen Antragstellung von Kleinveranstaltungen sowie bei Großveranstaltungen).
Genauere Informationen sowie die Höhe der Gebühren entnehmen Sie dem Leitfaden.

Weitere Informationen

Ordnungsamt

ACHTUNG! Das Ordnungsamt finden Sie ab dem 3. Dezember 2019 in der Konrad-Zuse-Straße 90 im Tetragon.

Hausanschrift:
Konrad-Zuse-Straße 90
71034 Böblingen

Postanschrift:
Postfach 19 20
71009 Böblingen

Tel.: 07031 / 669 99 01
Fax: 07031 / 669 14 79
E-Mail

Öffnungszeiten

Montag: 09.00 - 12.00 Uhr
Dienstag: 09.00 - 12.00 Uhr,
16.00 - 18.00 Uhr
Mittwoch: kein Publikumsverkehr
Donnerstag: 09.00 - 12.00 Uhr,
15.00 - 16.30 Uhr
Freitag: 09.00 - 12.00 Uhr

Terminvereinbarungen außerhalb der Sprechzeit möglich.