Obstbaumpatenschaften

Tradition, Erholung in der Natur, Erhalt, Pflege und Verjüngung der an die Stadt angrenzenden Streuobstbestände gehen beim Obstbaumpatenschaftsprogramm der Stadt Böblingen Hand in Hand. Jungvermählten Ehepaaren, Neubürgern und aus Anlass einer Geburt oder eines Jubiläums wird der Erwerb des Obstbaumes angeboten. Aber auch ein runder Geburtstag oder ein wichtiges berufliches Ereignis können Anlass für eine Obstbaumpflanzung sein. Vielleicht besteht auch der Wunsch, einen Obstbaum zu verschenken? Das Obstbaumpatenschaftsprogramm der Stadt Böblingen knüpft hier an einen alten Brauch an, nachdem es bei der Geburt eines Kindes üblich war, einen Obstbaum zu Pflanzen.

Es gibt viele Anlässe für eine Obstbaumpatenschaft

Bekannt ist der hohe ökologische Wert der Streuobstwiesen, vor allem auch als unverzichtbare Bienenweide. 

Das Programm ist im dicht besiedelten Raum Böblingen ein Angebot, auf einem städtischen Grundstück einen Obstbaum zu pflanzen, sich an der Pflege zu beteiligen und später auch die Früchte zu ernten. Es ermöglicht vor allem auch Bürgern ohne Garten als Patin oder Pate eines Baumes das Gedeihen ihres Schützlings im Laufe der Jahreszeiten zu verfolgen.

Und so wird's gemacht

Falls Sie den Wunsch haben, eine Obstbaumpatenschaft zu übernehmen oder zu verschenken, fordern Sie unter der Telefonnummer: 669-3411 oder Email eine Rückantwort an.

Sie werden bei der Abteilung Umwelt- und Grünflächen registriert und Ihr Baum erhält eine Nummer. Da wir momentan keine freien Standorte zur Verfügung haben, mussten wir leider eine Warteliste anlegen.

Die Bäume werden von der Stadt gekauft und die Kosten weitergegeben. Im Schnitt pro Baum 35,00 €. Bei einer ausreichend großen Anzahl von Patenschaften findet im Herbst eine gemeinsame Pflanzaktion statt. Von Herrn Oberbürgermeister Dr. Belz erhalten Sie dabei eine Urkunde überreicht.
Die Durchführung der Pflanzung wird von der Stadtgärtnerei vorbereitet, somit können sich Baumpatinnen und –paten jeden Alters beteiligen. Die Kosten für ihren Baum überweisen Sie danach auf ein dafür eingerichtetes Konto bei der Stadt.


Die Wiese wird von der Stadt, die auch die Erstpflege der Bäume in den ersten 2 Jahren übernimmt, gemäht. Danach geht die Fürsorge (gießen und Schnitt) an die Patinnen und Paten für ihren Schützling über. Fachliche Beratung erhalten Sie beim Obstbauverein Böblingen, der Obstbauberatungsstelle des Landkreises Böblingen sowie der ausgebildeten Fachwartinnen und Fachwarte.

Bei Wegzug oder wenn Sie die Patenschaft aus anderen Gründen nicht fortführen können, sind Sie verpflichtet, die Patenschaft an Dritte zu übertragen oder an die Stadt zu übergeben. Ein Rechtsanspruch besteht nicht.


Weitere Informationen

Kontakt

Melanie Häußler

Umwelt und Grünflächen

Telefon (0 70 31) 669-34 11
Gebäude: Untere Gasse 14
Raum: ehemaliger Blumenladen
Aufgaben:

Sachbearbeiterin und Sekretariat


Obstbaumpatenschaft

Links und Informationen