Klimaschutz und Anpassung an den Klimawandel: Böblingen ist aktiv!

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

der Schutz des Klimas gehört zu den größten Herausforderungen unserer Zeit. Dabei geht es um die Aufgabe, unsere Zukunft und damit die Lebensgrundlage der kommenden Generationen zu sichern. Zentral ist dafür vor allem auch die Auseinandersetzung darüber, wie wir uns an die zu erwartenden Auswirkungen des Klimawandels anpassen müssen. Die Stadt Böblingen geht beide Fragen aktiv an.

Foto:  © jozsitoeroe - Fotolia

Wir haben Konzepte zur Entwicklung konkreter städtischer Klimaschutzmaßnahmen erarbeitet und für deren Umsetzung eigens zusätzliche Stellen in der Verwaltung geschaffen.

Bisherige Klimaschutz-Maßnahmen

Bisherige Schwerpunkte waren u. a.: das Konzept klimafreundliche Mobilität mit einer neuen Stelle dafür; die Fortschreibung der Energie- und CO2-Bilanz; die Entwicklung von vier energetischen Quartierskonzepten gemeinsam mit den Stadtwerken; ein jährlicher Mobilitätstag seit 2018; die Förderung durch die Initiative RadKULTUR des Landesverkehrsministeriums von 2018 bis 2020; die Teilnahme am interkommunalen Fahrrad- und Pedelec-Verleihsystem RegioRadStuttgart; mehr Fahrradboxen an S-Bahn-Haltestellen.

Solche Schritte sind unerlässlich. Selbst ein ambitioniertes Vorgehen kann jedoch die Auswirkungen des Klimawandels nicht gänzlich aufhalten.

Anpasssung an die Folgen des Klimawandels

Auch in unserer Stadt sind sie spürbar: heftige Regenfälle, längere Trockenperioden, Stürme. Diese Klima-Extreme beeinträchtigen Menschen, Tiere und Vegetation gleichermaßen.

Für ein zukunftsfähiges Böblingen stellt sich die Stadt ihrer Verantwortung. Im Sommer 2018 hat der Gemeinderat beschlossen, ein Konzept zur Anpassung an die zu erwartenden Folgen des Klimawandels erstellen zu lassen. Wir freuen uns, dass wir kompetente Büros als Partner bei diesem Vorhaben gewinnen konnten. Gemeinsam arbeiten wir daran, uns auf die klimatischen Herausforderungen angemessen und bestmöglich vorzubereiten. Die Analysephase ist nahezu abgeschlossen, Schlüsselakteure trafen sich bereits zu einem Workshop und bis zum Sommer sind Informationsveranstaltungen geplant.

Zur Finanzierung haben wir Fördermittel in Höhe von 57.000 Euro beim Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit beantragt und bewilligt bekommen. Die Förderung legt fest, dass das Konzept bis zum 31. August 2019 vorliegen soll. Nach der Sommerpause wird der Gemeinderat darüber und über das weitere Vorgehen im Bereich Anpassung an Klimafolgen beraten.

Earth Hour am 30. März auch in Böblingen

Um den Klimaschutz noch klarer ins Bewusstsein zu rufen, beteiligt sich die Stadt Böblingen 2019 erstmals an der Earth Hour. Sie findet am Samstag, 30. März, von 20.30 bis 21.30 Uhr statt. Jedes Jahr am letzten Samstag im März schalten Millionen von Menschen, Städte und Wahrzeichen auf der ganzen Welt für eine Stunde das Licht aus. Gemeinsam setzen wir so ein starkes Zeichen für den Schutz unseres Planeten und zeigen damit: Für erfolgreichen Umwelt- und Klimaschutz kommt es auf den Beitrag jeder/s Einzelnen an.

Licht aus von 20.30 bis 21.30 Uhr

Wir werden in Böblingen die Lichter der Stadtkirche auf dem Schlossberg, der Wandelhalle sowie der Leuchtringe in der Bahnhofstraße abschalten. Machen auch Sie mit!

Klimaschutz und Anpassung an den Klimawandel gehen uns alle an – sorgen wir gemeinsam für die Zukunft unserer Erde!

Ihre

Christine Kraayvanger
Bürgermeisterin

Weitere Informationen