Stadtbibliotheken: Anlaufpunkte in der kalten Jahreszeit

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

der Winter ist die Zeit, um es sich zu Hause gemütlich zu machen, zu lesen, Musik zu hören oder einfach seine Gedanken fließen zu lassen. Während der dunklen und kalten Tage des Jahres sind auch unsere drei Bibliotheken gute Orte dafür. So im neu gestalteten Café-Bereich „Im Höfle“, in der Stadtteilbibliothek Diezenhalde oder in der Bibliothekszweigstelle in der Dagersheimer Zehntscheune.

Dort gibt es Reiseführer für den nächsten Urlaub, Reparaturanleitungen für Fahrräder, Rentenratgeber, Musik-CDs, Filme für den gemütlichen Abend auf dem Sofa, lokale, regionale und überregionale Tageszeitungen, verschiedene Zeitschriften – etwa übers Kochen oder zum Modellbau –, Fitness-Programme gegen das Völlegefühl nach den Feiertagen, Videospiele, einen großen Kinder- und Jugendbereich und noch viel mehr zu entdecken. Über 120.000 Medien warten auf Sie.

Zum Anfassen oder digital

Mit wöchentlich 71 Öffnungsstunden von Montag bis Samstag und Öffnungszeiten bis 19.00 Uhr haben auch Berufstätige die Möglichkeit, in der Bibliothek vorbeizuschauen. Über die OnlinebibliothekBB bieten wir online und mobil Zugriff  auf ca. 25.000 Medien. Per Smartphone oder Tablet können Sie die OnlinebibliothekBB immer dabei haben. Dies ermöglicht Ihnen z. B. auf dem Weg zur Arbeit die Tageszeitung in Bus und Bahn bequem zu lesen oder einem Hörbuch zu lauschen.

Eine gute Geschenkidee

Viele Angebote können kostenfrei vor Ort in Anspruch genommen werden. Wer etwas ausleihen möchte, erhält die Berechtigung dazu für 16 Euro Jahresgebühr, Kinder unter 18 Jahren kommen sogar kostenlos in den Genuss. Ein Bibliotheksausweis ist eine sehr gute Idee für ein Geburtstags- oder Weihnachtsgeschenk. Finden Sie nicht auch?

Bibliotheken: viel mehr als nur ein Bücher(h)ort

Das belegen die eindrucksvollen Zahlen zur Veranstaltungsarbeit unserer Bibliotheken, bei der mit Partnern wie Kindergärten, Schulen, Volkshochschule oder der Katholischen Erwachsenenbildung zusammengearbeitet wird. Mit dem „Lesekreis“ oder der „Literatur zur Blauen Stunde“ werden beliebte Veranstaltungsreihen für literaturbegeisterte Erwachsene seit vielen Jahren gepflegt. Über 320 Leseförderungs-Veranstaltungen wurden im Jahr 2017 für Kinder und Jugendliche durchgeführt. Dazu zählen die sehr gut angenommene Reihe „Lesezwerge“ und  die jährliche Teilnahme am nationalen Vorlese-Wettbewerb, der u. a. vom Bundesministerium für Familie gefördert wird. Die Stadtbibliothek trägt so, zusammen mit den Schulen und Kindergärten, maßgeblich zur Entwicklung und Förderung der Kernkompetenz Lesen bei.

Lernen und fortbilden

Bibliotheken sind geschätzte Orte zum ungestörten Lernen. Dafür steht in der Hauptstelle „Im Höfle“ neben vielen Arbeitsplätzen auch kostenloses WLAN zur Verfügung. Bei Workshops zur digitalen Bibliothek oder zum 3D-Druck lässt sich neue Technik hautnah erleben. Wer energiehungrige Haushaltsgeräte ausfindig machen will, kann sich ein Strommessgerät ausleihen. Für stadtgeschichtlich Interessierte gibt es in der Ausleihe speziell (aber nicht nur) für Jugendliche, das auf Initiative der Stadtbibliothek von engagierten Böblinger Bürgerinnen und Bürgern geschriebene Buch: „Bauern, Bürger, Pioniere – unterwegs in Böblingens Geschichte“.

Offene Ohren und Anregungen

Das Medienangebot unserer modernen Welt ist gewaltig – schier unüberschaubar. Unsere Stadtbibliotheken leisten hier einen wichtigen Beitrag zur Orientierung. Sie bieten dabei viel – aber nicht für jede(n) alles. Wer etwas vermissen sollte und eine Anregung dazu hat, darf diese – ganz im Sinne von Bürgerbeteiligung –  gerne vor Ort in den Einrichtungen oder per E-Mail bibliothek@boeblingen.de übermitteln.

Unsere Bibliotheksteams freuen sich über Ihren Besuch – analog und digital.

Ihr

Dr. Stefan Belz

Weitere Informationen