Gemeinsam für und an Demokratie arbeiten

Liebe Böblingerinnen und Böblinger,

Demokratie ist nicht selbstverständlich.
Es liegt an uns allen, sie beständig zu leben, zu gestalten und dabei auf Strukturen wie Notwendigkeiten vor Ort einzugehen. Dazu gehört besonders der Austausch zwischen verschiedenen Akteuren. Ende Oktober fand dazu in unserem städtischen Jugendhaus „casa nostra“ die Demokratiekonferenz statt. Sie wird seit 2007 im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ jährlich durchgeführt.

Dieses vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend geförderte Programm ist direkt in den Kommunen verortet, um das demokratische Leben vor Ort zu fördern, Vielfalt zu gestalten und Extremismus vorzubeugen. Die Gesamtkoordination liegt bei „Partnerschaft für Demokratie“ in Böblingen. An einem lebhaften Workshop nahmen wieder etliche Akteure teil: Verantwortliche aus Stadtverwaltung (z. B. Kinder tagesbetreuung, Gleichstellungsbeauftragte, Obdach- und Flüchtlingsunterbringung), Vereinen, Verbänden, Polizei, Schulen, Jugendgemeinderat, Landratsamt, Integrationsrat und bürgerschaftlich Engagierte.
Allen ist es wichtig, gemeinsam einen wachen Blick auf die Herausforderungen in der Stadt zu haben und dafür konkrete Handlungskonzepte zu entwickeln und umzusetzen.

Demokratie Titelseite Amtsblatt

Partizipation und Vernetzung vor Ort

Auch ich habe gerne teilgenommen und zu Beginn betont: Partizipation und Vernetzung sind ganz wesentlich, um Demokratie zu fördern, Vielfalt konstruktiv zu gestalten und extremistisches Gedankengut wie Handeln zu verhindern. Es geht darum, zusammen die Projektarbeit von „Demokratie leben!“ an lokale Gegebenheiten und Herausforderungen anzupassen und abgestimmte Strategien zu entwickeln.

Entwicklung und Situation in Böblingen

Seit 2007 wurden rund 70 Projekte in Böblingen erfolgreich realisiert. 2008 berichteten etwa im Dokumentarfilm „Woher sind wir?“ junge Migranten*innen von ihrer Zerrissenheit und betonten, wie wichtig das Erlernen der deutschen Sprache ist. Im Herbst 2021 veranstaltete die Stadtbibliothek einen Lesetag in den Sprachen Deutsch, Englisch, Arabisch und Hindi für Kinder.
Bei der Betrachtung des aktuellen Standes stellten die Beteiligten fest, wie breit die Angebote gefächert sind und die Bedürfnisse bzw. Wünsche vieler Zielgruppen abdecken. Vor allem für Kinder und Jugendliche sind auch in Corona-Zeiten hilfreiche Aktionen wie die „Lernrakete“ entstanden. Böblinger Bürger*innen, so das Ergebnis, bringen sich aktiv für ein gedeihliches Miteinander in die Stadtgesellschaft ein.

Künftige Ausrichtung von „Demokratie leben!“

Bis 2024 ist das Ziel, verstärkt die aktuellen Herausforderungen in Kindergärten, Schulen und Jugendarbeit in den Blick zu nehmen. Auch weitere gesellschaftliche Felder, etwa Seniorenarbeit oder Förderung politischer Bildung, sollen einbezogen werden.
Mögliche Projektpartner werden angesprochen und aufgerufen, dieses Vorhaben mit Aktionen voranzubringen. Um weiterhin das demokratische Leben in Böblingen zu stärken, die Vielfalt in der Stadt zu fördern und sich wachsam gegen extremistische Tendenzen zu wehren, rufen wir alle Interessierten auf, sich zu engagieren:

Machen Sie mit!

Böblingen verfügt als teilnehmende Kommune über einen Aktions- und Initiativfonds sowie Jugendfonds. Darüber können Projektvorschläge finanziert werden, die Vereine, freie Träger, Kirchen bzw. weltanschauliche Gruppen oder politisch Aktive einreichen. Über Zulassung und Finanzierung entscheidet der Begleitausschuss. Er setzt sich u.a. aus dem Jugendgemeinderat, Polizei, Jugendmigrationsdienst, Vertreter*innen der Verwaltung und dem Integrationsrat zusammen und fungiert als zentrales Gremium zur Umsetzung der
Ideen der „Partnerschaft für Demokratie“ in Böblingen. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an die städtische Integrationsbeauftragte Dr. Annemarie Gronover (a.gronover@boeblingen.de).

Wir freuen uns auf die gemeinsame Arbeit mit Ihnen – denn Demokratie geht uns alle an!

Ihr

Tobias Heizmann
Erster Bürgermeister

Weitere Informationen

Montage Herr Heizmann

Kontakt

Tobias Heizmann

Erster Bürgermeister
Tel.: 07031 / 669 22 01
E-Mail

Weitere Beiträge