Parkraum

Neuordnung des Parkraums auf dem Flugfeld

Im Zuge der fortgeschrittenen Bebauung auf dem Böblinger Teil des Flugfelds wurde die bereits bestehende Beschilderung überarbeitet und angepasst. Dies betrifft das Parken – Einrichtung einer Parkraum-Bewirtschaftungszone –, eine neu eingerichtete Fußgängerzone und die auszuweisenden Aufstellflächen für die Feuerwehr im Brandfall (siehe Plan (2,769 MiB)).

Parkraum-Bewirtschaftungszone
 
Zum Parken auf dem Böblinger Flugfeld innerhalb gekennzeichneter Flächen ist eine Gebühr am Automaten zu bezahlen. Um fortan den damit verbundenen „Schilderwald“ zu reduzieren, wird dieses Gebiet in eine sogenannte Parkraum-Bewirtschaftungszone umgewandelt.
Das heißt: Statt die Parkplätze jeweils mit einem eigenen Schild als gebührenpflichtig zu kennzeichnen, gibt es künftig zu Beginn und Ende dieser Zone folgende Schilder [Dateien VZ-314.1 (2,4 KiB) und VZ-314.2] (2,6 KiB). Sie sind bereits angebracht und werden zum 10. Mai 2021 wirksam.
 
Da es sich um eine Zone handelt (blau markierter Bereich) und diese Verkehrszeichen für den gesamten Bereich gelten, lassen sich wie auch in einer Tempo-30-Zone weitere Schilder vermeiden – eine Erleichterung für die Verkehrsteilnehmer/-innen.
Folgende Straßen liegen innerhalb der neuen Parkraum-Bewirtschaftungszone: Konrad-Zuse-Straße, Liesel-Bach-Straße, Albrecht-Berblinger-Weg, Wilhelmine-Reichard-Weg, Auguste-Piccard-Weg, Käthe-Paulus-Weg, Marga-von-Etzdorf-Weg und Karl-Jatho-Weg.
 
Grundsätzlich bleiben die bestehenden Regelungen gleich:
Das Parken ohne gültigen Parkschein oder das Überschreiten der zulässigen Parkdauer stellt auch weiterhin eine Ordnungswidrigkeit dar und wird entsprechend geahndet.
 
Fußgängerzone

Zusätzlich zur Bahnhofspassage und zum Hanns-Klemm-Platz werden neu auch Richard-Kopp-Straße und Leonardo-da-Vinci-Platz durchgehend als Fußgängerzone ausgewiesen (rosa Markierung) [Dateien VZ-242.1 (18 KiB) und VZ-242.2 (20,8 KiB)]. Das Fahren, Halten und Parken ist hier nicht gestattet und wird entsprechend geahndet.
 
Für Menschen mit Behinderung oder eingeschränkter Mobilität ist das Ein- und Aussteigen an der Gebäude-Rückseite des Medicums (Zufahrt über Konrad-Zuse-Straße) weiterhin möglich.
 
Feuerwehr-Aufstellflächen mit Halteverbot
 
Im Bereich Paul-Lechler-Passage, Charles-Lindbergh-Straße und Jakob-Degen-Straße muss aufgrund der Bebauung neu eine Halteverbotszone mit Zusatz „Feuerwehr-Aufstellfläche“ (rote Markierung) ausgeschildert werden.
Dies bedeutet für die Verkehrsteilnehmer/-innen, dass das Halten und Parken in diesem Bereich lediglich in den gekennzeichneten Flächen im Bereich der Jakob-Degen-Straße bzw. auf den Privatflächen der Motorworld erlaubt ist. Diese Regelungen bzw. die aufgestellten Schilder sind ab sofort wirksam.
Verkehrsteilnehmer/-innen, die dieses Halteverbot nicht beachten, werden bei Kontrollen abgeschleppt, wenn der/die Fahrer/in nicht aufzufinden ist.

Weniger Schilder: Parkraum-Bewirtschaftungszone in der Innenstadt ab 1. Februar

Zum Parken in der Böblinger Innenstadt innerhalb gekennzeichneter Flächen ist eine Gebühr am Automaten zu bezahlen. Um fortan den damit verbundenen „Schilderwald“ zu reduzieren, wird dieses Gebiet ab 1. Februar 2021 in eine sogenannte Parkraum-Bewirtschaftungszone umgewandelt.
 
Das heißt: Statt die Parkplätze jeweils mit einem eigenen Schild als gebührenpflichtig zu kennzeichnen, gibt es künftig zu Beginn und Ende dieser Zone folgende Schilder. Sie sind bereits abgedeckt aufgestellt und werden am 1. Februar 2021 freigegeben [Dateien VZ-314.1 (2,4 KiB) und VZ-314.2 (2,6 KiB)].
 
Da es sich um eine Zone handelt und diese Verkehrszeichen für den gesamten Bereich gelten, lassen sich wie auch in einer Tempo-30-Zone weitere Schilder vermeiden – eine Erleichterung für die Verkehrsteilnehmer/-innen.
 
Allgemein gilt in der Innenstadt für das Parken im öffentlichen Straßenraum nach wie vor der Brezeltarif mit 10 Cent für eine halbe Stunde. Ab Minute 31 bis zur Höchstparkdauer von 120 Minuten kosten jede weiteren 3 Minuten 10 Cent. Zudem gilt das Prinzip „einmal zahlen – mehrfach parken“: Mit einem hier gezogenen gültigen Parkschein lässt sich im Innenstadtbereich auf allen öffentlichen Parkplätzen mit Parkscheinautomaten parken.
 
Geltungsbereich
 
Folgende Straßen in der Böblinger Innenstadt liegen innerhalb der neuen Parkraumbewirtschaftungszone [siehe Plan (1,224 MiB)]:
Poststraße, Klaffensteinstraße, Tübinger Straße (nach der Alba-Brücke), Herrschaftsgartenstraße (ab der Schafgasse), Spielbergstraße, Brunnenstraße (ab Gebäude 15) und Uferstraße (von der Klaffensteinstraße bis zu den Schranken).
Neu in die Parkraumbewirtschaftung aufgenommen werden wegen des dort gestiegenen Parkdrucks Spielbergstraße und die genannten Abschnitte von Brunnenstraße und Uferstraße.
 
Grundsätzlich bleiben die bestehenden Regelungen gleich:
Das Parken ohne gültigen Parkschein oder das Überschreiten der zulässigen Parkdauer stellt auch weiterhin eine Ordnungswidrigkeit dar und wird entsprechend geahndet.

Weitere Informationen