5 Jahre Stadtteiltreff Rauher Kapf und vieles mehr: Böblingen engagiert sich

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

unsere Stadtteiltreffs sind wertvolle Orte der Begegnung. Für Sie und für uns alle sind wohnortnahe Angebote von unschätzbarem Wert. Weil vieles möglich ist: Information, Austausch, stadtteilorientierte Aktivitäten, bürgerschaftliches Engagement. Am Anfang stand ein innovatives Beteiligungsmodell vor mehr als 25 Jahren – die Stadtteilarbeitskreise – und dann ein erster Treff Ende der 1990er-Jahre mit dem Café Emil auf der Diezenhalde. Seither schreiben unsere Treffs und Arbeitskreise in den Stadtteilen eine Erfolgsgeschichte mit mehreren hundert Beteiligten. Zum Wohl einer engagierten Gesellschaft, in der wir füreinander einstehen und Verantwortung übernehmen.

Jüngstes Beispiel, das aktuell sein 5-jähriges Jubiläum feiert: Seit Januar 2014 ist die Stadt Böblingen Mieterin im Evangelischen Martin-Luther-Gemeindezentrum auf dem Rauhen Kapf, kleinster Böblinger Stadtteil mit rund 890 Einwohner/-innen. Die gemeinsame Nutzung für kirchliche Zwecke und als Stadtteiltreff hat Zuspruch und Angebotsspektrum des Gemeindezentrums deutlich erhöht. Alle Mitwirkenden haben die Chance ergriffen, näher zusammenzurücken. Kürzlich wurde im Verwaltungsausschuss über diese positiven Entwicklungen berichtet.

Bildercollage, Treffen aller Generationen

Rauher Kapf: Stadt und evangelische Kirchen kooperieren

Als Stadt teilen wir uns mit der Kirche die Verantwortung und steuern die Entwicklungen gemeinsam. Wir schaffen ebenfalls die nötigen Rahmenbedingungen und stellen jährlich 5.000 Euro bereit: für den Unterhalt der Räume und Fachpersonal zur Begleitung der Angebote.

Mit Leben füllen diese Räume aber erst engagierte Menschen. So haben sich die Rauhen Kapf´ler mit Spenden, Tatkraft und als rege Nutzer/-innen der Angebote eingebracht. Dies ist für das soziale Leben im Stadtteil enorm wichtig. Hierfür danke ich allen Beteiligten ganz herzlich!

Vielfältige Angebote

Im Stadtteiltreff haben sich in den letzten fünf Jahren verschiedene Regelangebote entwickelt: Gymnastik für Senior/-innen, Eltern-Kind-Treff, Jugendgruppe, Frauentreff und Ferienangebote für Kinder. Engagierte im Stadtteilarbeitskreis Rauher Kapf ergänzen das Angebot mit etlichen Veranstaltungen. Machen auch Sie mit! Neue Köpfe sind gesucht und dringend gebraucht. Mehr auf www.boeblingen.de/rauherkapf.

Lebendige Stadtteile - lebendiges Böblingen

Jede/r von uns kann mitgestalten und aktiv werden. In sechs Stadtteiltreffs und fünf Stadtteilarbeitskreisen haben Sie die Möglichkeit, Böblingen und seine Stadtteile noch lebenswerter zu machen. Wir stärken, unterstützen und begleiten dauerhaft Aktivitäten und Engagierte durch pädagogische Fachkräfte. Dafür gibt es unsere Fachstelle für Bürgerschaftliches Engagement: www.boeblingen.de/fachstelle.

In drei Stadtteilen organisieren Bürger/-innen, Vereine und Hauptamtliche aus sozialen Einrichtungen in diesem Jahr wieder Stadtteilfeste: im Grund am 3. Mai, auf der Diezenhalde am 28. und 29. Juni sowie auf dem Rauhen Kapf am 13. Juli. Neben diesen Highlights erwarten Sie Veranstaltungen für alle Generationen – sozusagen gleich vor Ihrer Haustür. Informieren Sie sich auf www.boeblingen.de/stadtteilarbeitskreise.

Engagement und Beteiligung von Bürger/-innen für Bürger/-innen im direkten Lebensumfeld – auf dieses Böblinger Erfolgsmodell können wir alle stolz sein.

Wir würdigen Ehrenamt

Auch schreiben wir 2019 erneut den städtischen Sozialpreis aus. Wir sind gespannt, welche Bewerbungen für besonderes soziales Engagement diesmal bei uns eingehen. Ihre Vorschläge können Sie vom 10. Mai bis 7. Juni einreichen. Informationen dazu finden Sie auf www.boeblingen.de/Sozialpreisverleihung.

Ehrenamt bereichert – Sie auch? Überzeugen Sie sich, gerade in unseren Stadtteilen!

Ihr

Tobias Heizmann
Erster Bürgermeister

Weitere Informationen