Freundlich und bewusst für unsere Familien: Kita-Gebühren sinken deutlich

Liebe Böblingerinnen und Böblinger,

viele Ihrer Familien nutzen sie – fast alle Kinder ab drei Jahren und immer mehr Kinder unter drei Jahren besuchen sie: unsere städtischen Kindertageseinrichtungen (Kitas). Dort gibt es vorschulische Betreuung, Bildung und Erziehung, die dieselben Leistungen in der Familie sinnvoll ergänzen. Ein wichtiger Faktor, um Familie und Beruf vereinbaren zu können. Finanziert wird dies weitgehend aus Steuermitteln. Aber auch Eltern stemmen einen wesentlichen Teil. In Böblingen werden diese Kita-Gebühren zum 1. September 2019 deutlich geringer. Das ist eine sehr positive Nachricht!

Wie es dazu kam: Seit mehr als einem Jahr hat sich der Böblinger Gemeinderat intensiv mit der Frage beschäftigt, wie die Familien in der Stadt bei den Kita-Gebühren sinnvoll entlastet werden können.

jubelnde Kinder, die die Arme nach oben strecken
© JenkoAtaman - Fotolia.com

Intensive Gespräche, breiter Kompromiss

Dazu gab es Veranstaltungen der Parteien und Diskussionsrunden. Auch im Rahmen der Beratungen für den Haushalt 2019 waren die Kita-Gebühren ein großes Thema. Am 22. Mai 2019 hat der Gemeinderat den Kompromiss beschlossen, den der Vorstand des Gesamtelternbeirats (GEB), die Fraktionen und die Verwaltung konzentriert erarbeitet haben.

Vor allem die Entlastung der Eltern von Kindern unter drei Jahren ist allen Beteiligten ein zentrales Anliegen. Mit der letzten Anpassung 2015 stiegen die Gebührensätze für die Betreuung der Kleinsten mehr als deutlich an. Besonders hier hat auch der GEB-Vorstand immer wieder einen Kurswechsel angemahnt.

Mehr als 1,5 Millionen Euro Entlastung pro Jahr

Die kommenden Änderungen entlasten Eltern in Böblingen spürbar. Davon profitieren alle Familien. Gerade bei den unter Dreijährigen bewegt sich die jährliche Ersparnis im vierstelligen Euro-Bereich. Nur ein Beispiel: Bei einer täglichen Betreuungszeit von 7 Stunden sparen Eltern künftig bis zu 2.772 € pro Jahr. Und dies ohne Abstriche bei den Qualitätsstandards – auch darin waren sich die Mitwirkenden einig. Die Gesamtübersicht zum Vergleichen finden Sie in der Vorlage 19/101 in Anlage 8 auf service.boeblingen.de/buergerinfo/infobi.php.

Bonuspass unterstützt Geringverdiener zusätzlich

Für Kinder, die von Armut betroffen sind, hat der Gemeinderat zusätzliche Erleichterungen beschlossen. Die Einkommensgrenzen wurden so angepasst, dass künftig mehr Familien Zugang zu den Leistungen des neuen Bonuspasses (ehemals Familienpass) bekommen. Dazu gehört etwa der jährliche Zuschuss für die Kita-Ausstattung oder für das Essen in den Kitas bzw. den Schulen. Diese Richtlinie tritt zum 1. Oktober 2019 in Kraft.

Bonuspass unterstützt Geringverdiener zusätzlich

2017 erhielt die Stadt dieses Prädikat vom Netzwerk Familie Baden-Württemberg. Mit den Entscheidungen der letzten Wochen untermauern wir unser klares Anliegen und sind uns einig: Böblingen ist und bleibt ein Ort für Familien – bei allen Herausforderungen, die vor uns liegen. Der Gemeinderat hat erneut bekräftigt, wie wichtig der Faktor Familie für die Stadt ist. Wir als Stadtverwaltung können dem voll und ganz beipflichten!

Böblingen „Familienbewusste Kommune plus“

In diesem Sinne gab das Gremium auch einstimmig grünes Licht für die Kita-Offensive 2019 – 2023: ein Programm, um 500 neue Kita-Plätze zu schaffen und die bestehenden zu erhalten. Allein der Bedarf an Investitionen dafür wird mit 60 Millionen Euro veranschlagt – eine wichtige Anlage für künftige Generationen!

Gemeinsam haben wir mit Mut wesentliche Weichen für die Zukunft der Stadt neu gestellt. Wir freuen uns mit allen Eltern, dass die neuen Gebühren schon zum nächsten Kindergartenjahr wirksam werden.

„Familienfreundlich“ bleibt bei uns in Böblingen kein leeres Wort. Wir füllen es mit Leben!

Ihr

Tobias Heizmann
Erster Bürgermeister

Weitere Informationen