Max-Planck-Gymnasium

Zurzeit werden am Max-Planck-Gymnasium 623 Schülerinnen und Schüler in 29 Klassen unterrichtet.
 
Das MPG liegt - zusammen mit der Friedrich-Silcher-Grundschule und der Albert-Schweitzer-Realschule - im Grünzug der Stadt, neben dem Hallenbad, der Schulsportanlage an der Bussardstraße und der Aula am Murkenbach. Es ist zu Fuß, mit dem Fahrrad, der Schönbuchbahn und von allen Stadtteilen aus gut mit dem Bus zu erreichen.

Sprachenfolge und Profile
Am MPG beginnen alle Schülerinnen und Schüler ab Klassenstufe 5 mit Englisch als 1. Fremdsprache. Die 2. Fremdsprache Französisch oder Latein setzt ab dem 2. Halbjahr der Klassenstufe 5 ein. Am Ende von Klassenstufe 7 entscheiden sich die Schülerinnen und Schüler für das naturwissenschaftliche oder das sprachliche Profil. Im naturwissenschaftlichen Profil kommt Naturwissenschaft und Technik (NwT), im sprachlichen Profil Spanisch als 3. Fremdsprache hinzu. Schülerinnen und Schüler mit der Sprachenfolge Englisch-Französisch oder Englisch-Französisch-Spanisch können bei entsprechend großer Teilnehmerzahl das Latinum über einen besonderen Kurs ab Klasse 8 durch eine Ergänzungsprüfung erwerben.
An unserer Schule gibt es eine Deutsch-Englische Abteilung. In dieser erhalten die Schülerinnen und Schüler in den Klassen 5 und 6 zunächst verstärkten Englischunterricht und ab Klasse 7 Sachfachunterricht zunehmend in englischer Sprache. Ziel der Deutsch-Englischen Abteilung ist es, den Schülerinnen und Schülern durch interkulturelles Lernen eine besondere Qualifikation zu vermitteln, die in einer Vielzahl von Berufen von Bedeutung sein wird und den Schülerinnen und Schülern das Studium in einem englischsprachigen Land ohne zusätzliche Sprachprüfung erlaubt.

“Lernwerkstatt Schule – fit für die Zukunft“
Das Schulprofil des MPG ist unter das Motto "Lernwerkstatt Schule - fit für die Zukunft" gestellt. Was ist darunter zu verstehen? Pro Jahrgangsstufe arbeiten bestimmte Fächer an einem Projekt, in das die Schulung von Methoden, die Stärkung der Sozialkompetenz, die Einführung in den Umgang der informationstechnischen Arbeitsweise, praktisches und kreatives Arbeiten eingebunden werden. Wir sind Projektschule zum „Kooperativen Lernen“. Kooperatives Lernen bedeutet, dass sich Schülerinnen und Schüler gegenseitig bei der Arbeit unterstützen und gemeinsam zu Ergebnissen gelangen. In gut strukturierten Lerngruppen wird unter Zuhilfenahme von zahlreichen Methoden ein hohes Aktivierungsniveau der Lernenden erreicht mit nachhaltigen Erfolgen im kognitiven Bereich. Für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 ist ein spezielles Programm vorgesehen, das der schulischen und sozialen Integration dient und Arbeitsweisen und Lernideen der Grundschule weiterführt. Die Schulleitung und das Kollegium haben in Zusammenarbeit mit den Eltern ein schuleigenes Profil entwickelt. Ergänzend zu den jeweiligen Fachcurricula wurde ein Methodencurriculum entwickelt, das die systematische Einübung von Lern- und Präsentationsmethoden von Klasse 5 bis Jahrgangsstufe 2 vorsieht. Die Ausstattung unserer Schule mit Computer-, Kunst- und Werkräumen und die langjährige Erfahrung mit Arbeitsgemeinschaften aus allen Bereichen bieten für dieses Schulprofil die idealen Voraussetzungen. Für das selbstständige Arbeiten der Schülerinnen und Schüler stehen entsprechende Räume und Einrichtungen zur Verfügung.

Was wir sonst noch anbieten
Die Förderung besonders befähigter Schülerinnen und Schüler ist seit Jahren an unserer Schule fest organisiert. In diesem Rahmen werden traditionell Kurse zur Begabtenförderung eingerichtet. Das Angebot reicht von Arbeitsgemeinschaften über Teilnahme an Wettbewerben bis hin zur Vermittlung von Stipendien. Unsere Austauschprogramme und Begegnungen mit anderen Schulen umfassen Frankreich, Schottland, Spanien, Rumänien und USA. Schon in Klasse 5 wird ein Austausch mit einer Grundschule in Frankreich durchgeführt. Lerntechniken werden nicht nur in einer eigenen Arbeitsgemeinschaft vermittelt, sondern "Lernen lernen" ist auch das Thema spezieller Elternabende und Bestandteil des Fachunterrichts. Projekte wie „STUPS“, „KUCKMAL“, „body & more“ und „Selbstverteidigung für Mädchen“ sind besondere Angebote für unsere Schülerinnen. Soziale Kompetenzen werden an unserer Schule in zahlreichen Zusatzangeboten wie Mediation oder Patenschaften für die Klassen 5 eingeübt.
Für die Schülerinnen und Schüler wird in unserer Mensa ein Mittagstisch angeboten. Von Montag bis Donnerstag finden Hausaufgabenbetreuung und fächerbezogene Sprechstunden statt, die von ausgewählten älteren Schülerinnen und Schülern übernommen werden. Zum weiteren Betreuungsangebot gehören Arbeitsgemeinschaften, auch in Zusammenarbeit mit Vereinen und anderen Einrichtungen.

Pädagogische Ziele
Erziehender Unterricht heißt für uns vor allem Erziehung zu Selbstständigkeit, Urteilsfähigkeit und sozialer Verantwortung. Wir legen Wert auf ein Schulklima, in dem alle Beteiligten offen und fair miteinander umgehen. Unsere Absicht ist, Schülerinnen und Schüler gemäß ihren Begabungen und Neigungen so zu fördern, dass sie ihren eigenen Weg finden können.

Weitere Informationen

Max-Planck-Gymnasium

Max-Planck-Gymnasium

Schulleiter: Herr Rausch
Stellv. Schulleiter: Herr Traunecker
Sekretariat: Frau Draser, Frau Scheele
Hausmeister: Herr Mirci

Murkenbachweg 4
71032 Böblingen
Tel.: 07031 / 669 45 03
Fax: 07031 / 669 45 29
Email