Übergang in die Realschule

Übergang in die Realschule

Für welche Schüler ist die Realschule richtig?
Ein Realschüler benötigt einen ausgeprägten Leistungswillen und die Fähigkeit zur Zusammenarbeit mit anderen. Neben praktischen Fertigkeiten und Neigungen ist auch die Bereitschaft zum Erwerb theoretischer Kenntnisse erforderlich. Denken in Zusammenhängen, abstraktes Vorstellungsvermögen sowie Ausdauer und Beharrungsvermögen runden das Abbild des erfolgreichen Realschülers ab.

Auftrag der Realschule
Die Realschule vermittelt in sechs Schuljahren eine in sich abgeschlossene, erweiterte allgemeine Bildung, die sich an lebensnahen Sachverhalten orientiert und zu deren theoretischer Durchdringung und Zusammenschau führt. Die Realschule eröffnet Wege in die duale Ausbildung und in weiterführende schulische Bildungsgänge, die bis zum Studium führen. Das Unterrichtsangebot besteht aus den traditionellen allgemeinbildenden Fächern und Fächerverbünden. Englisch ist Pflichtfremdsprache ab Klasse 5.

Im Pflichtbereich werden an der Realschule folgende Fächer unterrichtet:

• Religionslehre bzw. Ethik
• Deutsch
• Englisch
• Mathematik
• Geschichte
• Fächerverbund EWG (Erdkunde / Wirtschaftskunde / Gemeinschaftskunde)
• Fächerverbund NWA ( Naturwissenschaftliches Arbeiten: Physik / Chemie / Biologie)
• Künstlerischer Bereich: Musik, Bildende Kunst
• Sport

Ab Klasse 7 ist ein Wahlpflichtbereich eingerichtet. Das besondere Profil der Realschule wird vor allem durch diesen Wahlpflichtbereich geprägt, den keine andere weiterführende Schule in dieser Form hat. Entsprechend seinen Neigungen und Fähigkeiten wählt der Schüler zu Beginn des 7. Schuljahres unter drei Fächern aus.

• Technik
• Mensch und Umwelt
• Französisch

In der 10. Klasse wird in diesem Hauptfach während des Schuljahrs eine fachinterne Überprüfung abgelegt, die nicht Teil der Abschlussprüfung ist.

Weitere Profilbereiche der Realschule:

• Themenorientierte Projekte:
Technisches Arbeiten (Kl. 5/6)
Soziales Engagement (Kl. 7 od. 8)
Wirtschaften, Verwalten und Recht (Kl. 7 od. 8)
Berufsorientierung "BORS" (Kl. 9)

• EUROKOM-Prüfung
in Englisch: Mündliche Prüfung, die aus drei vorgegebenen Teilbereichen besteht und im 1. Halbjahr der 10. Klasse abgelegt wird.

• Fächerübergreifende Kompetenzprüfung in der Abschlussprüfung
- eigenständige Vorbereitung eines selbst gewählten Themas im Laufe des 10. Schuljahrs
- Bezug auf zwei Fächer oder Fächerverbünde , schwerpunktmäßig Bildungsplan Klasse 10
- Gruppenprüfung von 3 - 5 Schülerinnen und Schülern

Weitere Informationen

Kontakt

Dagmar Sattler

Schule und Sport

Telefon (0 70 31) 6 69 23 31
Gebäude: Altes Rathaus
Raum: 115
Aufgaben:

Abteilungsleiterin

Ferienplan

Grundschulsuche

Horte