Multimedia an Schulen + Digitalpakt

Digitalpakt

Ziel der Stadt Böblingen ist es, eine zukunftsgerichtete digitale Ausstattung und Betreuung an den Böblinger Schulen sicherzustellen. Die Stadt Böblingen beteiligt sich daher aktiv am DigitalPakt des Bundes und des Landes Baden-Württemberg. Der DigitalPakt soll die Leistungsfähigkeit der digitalen Bildungsinfrastruktur an Schulen stärken und so die Grundlagen zum Erwerb von digitalen Kompetenzen an Schulen nachhaltig verbessern.

Die Beteiligung am DigitalPakt hat die Anzahl der Endgeräte und die Anzahl der Nutzungen signifikant erhöht. Mittlerweile sind über 3.000 Endgeräte im Einsatz. 80% der rund 450 Unterrichtsräume an Schulen sind mit digitalen Präsentationseinheiten ausgestattet. 

Technische Neuerungen und Erfahrungen bei der Ausstattung von Unterrichtsräumen werden kontinuierlich in enger Abstimmung der Stadtverwaltung mit den Schulen berücksichtigt. Zu beschaffende Gerätschaften und damit verbundene technische Konzepte werden hier vor allem auch aus den individuellen, stets fortgeschriebenen und abgestimmten Medienentwicklungsplänen der Schulen bestimmt. 
Die Digitalisierung der Schulen ist ein sich stetig entwickelnder Prozess und damit eine Daueraufgabe, der in seinen Anforderungen und Inhalten kontinuierlich zunimmt. Support, Wartung, Lehrer-Dienstgeräte, App-Verteilung, Garantieabwicklungen, Verbindungsprobleme, Hybridunterricht, CloudLösungen, Lizenzierung, Softwareupdates, etc. sind nur einige Beispiele für die große Herausforderung an die Mitarbeiter der Stadt und der Lehrerschaft. 

Campusnetz

Das Campusnetz ist das pädagogische Computernetz für die Schulen der Stadt Böblingen.

Entstehung

In beispielgebender Kooperation zwischen Land, Kommune, Schulen und Wirtschaft entstand das richtungsweisende Böblinger Campusnetz. Gemeinsam mit der Fa. Cenek Technologies GbR, die die technische Projektleitung übernahm, baute die Stadtverwaltung Böblingen 1999 das Campusnetz auf und entwickelte es ständig fort. Unterstützung in Form von Spenden kamen vom Landesmedienzentrum sowie den Projektpartnern Hewlett-Packard, Microsoft, Deutsche Telekom, AddOn, Ernst Klett Verlag und Cornelsen Verlag.

Stadtnetz

Die Stadt Böblingen unterhält ein Stadtnetz, mit dem eine moderne IT Infrastruktur für die daran angeschlossenen 15 Schulen in städtischer Trägerschaft bereitgestellt wird.  Alle Schulen sind an einen zentralen Server angeschlossen.

Das Stadtnetz besteht aus einer Glasfaser-Infrastruktur mit einer Datenrate von 1GB/s. Hierüber sind 15 Schulen miteinander und mit dem zentralen Server im Rechenzentrum verbunden. Die erforderlichen Leistungen (Benutzerverwaltung,  Internetdienste, Speicherkontingenteverwaltung, Internetfilter als Jugendschutz, Softwareverteilung etc.) werden auf dem zentralen Server administriert und als Vollservice den Schulen zur täglichen Nutzung bereitgestellt. Weiterhin laufen auf dem Server eine Vielzahl an schulischen (pädagogischen) Anwendungen.

Eckdaten (Stand 09/2020):

  • Rund 5600 Schülerinnen und Schüler
  • Rund 600 Lehrerinnen und Lehrer
  • Rund 1.000 PCs
  • Rund 1000 Notebooks
  • Rund 1200 iPads
  • Rund 50 interaktive Weißwandtafeln
  • Rund 100 interaktive Ultrakurzdistanzbeamer mit Weißwandtafeln
  • Digitale Schwarze Bretter an allen weiterführenden Schulen
  • Dokumentenkameras in Verbindung mit Beamer als Nachfolger des Tageslichtprojektors
  • Flächendeckendes WLAN an Schulen bis 2021
  • Eine digitale Präsentationseinheit pro Unterrichtsraum
  • 25 PC-Räume mit pädagogischer PC-Steuerung
  • Zwei physikalische Server
  • Servervirtualisierung mit VMware
  • Pädagogische Musterlösung paedML Novell