Jugend

fotolia.de, © Monkey Business

Böblingen möchte Jugendliche in ihrer Entwicklung begleiten und fördern. Viele Teenager wollen unsere Gesellschaft mitgestalten. Außerdem fordern sie Chancengleichheit für sich und andere ein.

Unsere Aufgabe: Jugendliche in Entscheidungs - und Gestaltungsfragen einzubeziehen und benachteiligten Jungen und Mädchen Chancen zu ermöglichen.



U18-Wahl: Jugendreferat öffnet Wahllokale

Am Freitag, 15. September 2017, neun Tage vor der „echten“ Bundestagswahl, dürfen im Rahmen der U18-Wahl deutschlandweit alle Kinder und Jugendlichen unter 18 Jahren ihre Stimme abgeben. Das casa nostra –Zentrum für Jugendkultur (Calwer Straße 4), der Jugendtreff Dagersheim (Böblinger Straße 19) und der Kinder- und Jugendtreff Diezenhalde (Freiburger Allee 44) stehen von 15.00 bis 18.00 Uhr als Wahllokale zur Verfügung. Ebenso kann direkt im Jugendreferat in der Galerie Contact (Marktgässle 4/1, neben dem Neuen Rathaus) von 08.00 bis 12.00 Uhr gewählt werden. Außerdem gibt es den „WahlBus“, sozusagen für die Wahl „to go“. Er macht an verschiedenen Böblinger Schulen ebenfalls am Vormittag Station.

Die U18-Wahl funktioniert fast genauso wie die Bundestagswahl – mit Stimmzetteln, Wahlkabinen und Wahlurnen. Ausgewertet werden allerdings nur die Zweitstimmen, also die Stimmen für die Parteien. Die Wahlhandlung endet analog zur Wahl für Erwachsene um 18.00 Uhr. Mit den ersten Hochrechnungen ist ab 19.00 Uhr zu rechnen, das vorläufige Endergebnis steht um 22.00 Uhr fest.

Da außerschulische Bildung – und dazu zählt auch die politische – eine Kernaufgabe der Offenen Jugendarbeit ist, ist es für das Jugendreferat Böblingen obligatorisch, den Nachwuchswählern die Möglichkeit zu eröffnen, ihre Stimme abzugeben.

Den Kindern und Jugendlichen stehen drei Wahllokale in den städtischen Kinder- und Jugendtreffs sowie eines im Jugendreferat zur Verfügung. Unentschlossene können sich dort auch über die Programme der einzelnen Parteien informieren, sei es durch das Kurzstudium der Wahlprogramme oder durch das „Löchern“ der pädagogischen Mitarbeiter. Auch der Wahl-O-Mat dient der Meinungsfindung in digitaler Form.

Um möglichst viele junge Menschen zu erreichen, wurde als besonderes Highlight exklusiv in Böblingen der mobile „WahlBus“ ins Leben gerufen. Dieser fährt am Freitag, 15. September 2017, den ganzen Vormittag verschiedene Böblinger Schulen an, sodass auch dort abgestimmt werden kann.
    

Folgender Fahrplan für den Bus ist vorgesehen:
  • 8.30 bis ca. 10.15 Uhr: Friedrich-Schiller-Realschule, Otto-Hahn-Gymnasium, Theodor-Heuss-Werkrealschule
  • 10.30 bis ca. 11.00 Uhr: Paul-Lechler-Schule
  • 11.15 bis ca. 11.45 Uhr: Eichendorffschule
  • 12.00 bis ca. 13.30 Uhr: Albert-Schweitzer-Realschule, Max-Planck-Gymnasium

Jugendgemeinderatswahl 2017

Zum fünften Mal sind zwei Jahre Amtszeit vorüber. In der Woche vom 16. bis 22. November dieses Jahres wird in Böblingen ein neuer Jugendgemeinderat gewählt. Bis zum 17. Oktober werden daher engagierte und interessierte junge Menschen gesucht, die sich einbringen wollen.
Für eine jugendgerechte Entwicklung der Stadt Böblingen ist der JGR ein wichtiger Baustein bei der Entscheidungsfindung. Er hat daher im casa nostra, zentrum für jugendkultur, ein eigenes Büro bzw. Sitzungszimmer, wird dort hauptamtlich betreut und hat ein eigenes Budget. Außerdem verfügt der JGR über ein Anhörungs- und Antragsrecht sowie Rederecht im Gemeinderat und wird in jugendrelevanten Fragen von der Verwaltung in den Prozess der Entscheidungsfindung einbezogen. Anders als beim Gemeinderat gibt es keine Fraktionen, es wird keine Parteipolitik betrieben. Im Vordergrund stehen in erster Linie die Interessen der Jugend.
Weitere Infos zum Jugendgemeinderat und den Infoflyer zur Kandidatur gibt es hier, auf facebook und unter www.jugendgemeinderat-bb.de

Weitere Ínformationen zum Download

Fortschreibung des Jugendplans

Kinder-, Jugend- und Jugendsozialarbeit haben in Böblingen seit jeher einen hohen Stellenwert. Sie finden in ihren vielfältigen Formen und Ausprägungen nicht nur in den städtischen Jugendhäusern, der Jugendfarm, im Jugendgemeinderat oder anderen Einrichtungen und Institutionen statt, sondern beispielsweise auch als Schulsozialarbeit in den Schulen oder als Vereinsjugendarbeit in den rund 250 Böblinger Vereinen. Wie und wo Jugend(sozial)arbeit in Böblingen gelebt und umgesetzt wird, das beschreibt der städtische Jugendplan seit 1989. Etwa alle fünf Jahre erfolgt eine grundlegende Fortschreibung des Jugendplans. Dies ermöglicht eine Standortbestimmung in der Jugendarbeit. Der Jugendplan wird somit Teil der kommunalen Entwicklungsplanung. Er zeigt auf, welche Angebote der Kinder- und Jugendarbeit es in unserer Stadt gibt und spricht Empfehlungen für die Zukunft aus. Am 22. Juni 2016 wurde die aktuelle Fortschreibung vom Gemeinderat beschlossen.



www.myStipendium.de

www.myStipendium.de

Die Stipendienplattform www.myStipendium.de hilft Studierenden und Promovierenden kostenlos, eine passende Förderung zu finden. Mit über 2.300 Fördermöglichkeiten von einem Gesamtwert von 610 Mio. €/Jahr ist myStipendium die größte Stipendiendatenbank in Deutschland und zeigt, dass es Stipendien nicht nur für Hochbegabte, Bedürftige oder Engagierte gibt, sondern dass jeder ein Stipendium finden kann. Auf myStipendium.de werden deshalb jedem Nutzer automatisch alle Stipendien angezeigt, die auf das jeweilige Profil passen.
 



Jugendgemeinderat wählt neuen Vorstand

Der neue Jugendgemeinderat mit EBM Ulrich Schwarz

Der neu gewählte Jugendgemeinderat Böblingen hat ein Klausurtagungswochenende in Bad Urach verbracht. Die Jugendlichen lernten dabei die Kommunalpolitik näher kennen.

Zwei Referenten von der Landeszentrale für politische Bildung sowie Jugendreferent Frank Kienzler und Anna-Lina Kühn vom Jugendzentrum casa nostra begleiteten den Jugendgemeinderat. Außerdem war Böblingens Erster Bürgermeister Ulrich Schwarz zu Gast, gab spezielle Informationen über die Stadt weiter und gewährte den Jugendlichen seine Unterstützung. Die Teilnehmer erkundigten sich über das Projektmanagement und sammelten erste Ideen für zukünftige Projekte. Sie hatten während des Wochenendes auch die Möglichkeit, als Gruppe weiter zusammenzuwachsen.

Neuer Vorstand gewählt

Viviana Dibartolo wurde zur ersten Vorsitzenden des Jugendgemeinderats gewählt und wird von der stellvertretenden Vorsitzenden Leonita Zenelaj unterstützt. Kassierer wurde Alex Fauser und Pressesprecherin ist Helin Celik.



Weitere Informationen

Kontakt

Frank Kienzler
Jugendreferat
Telefon (0 70 31) 6 69 23 11
Gebäude: Altes Rathaus
Raum: 121
Aufgaben: Jugendreferent