Interkultureller Garten Böblingen

Interkulturelle Gärten entstehen an vielen Orten in Deutschland. Sie sind Teil einer lebenswerten, lebendigen und zukunftsfähigen Stadtgesellschaft. Böblingen hat sich in 2014 für die Schaffung eines interkulturellen Gartens entschieden.

Interkulturelle Gärten sind Lebensraum und Orte der kulturellen, sozialen und generationenübergreifenden Vielfalt und des nachbarschaftlichen Miteinanders unterschiedlicher Kulturen.

In Interkulturellen Gärten entsteht eine auf Nachhaltigkeit gegründete Gesellschaft. Hier wird durch das dauerhaft gemeinsame Bearbeiten des Bodens, sowie durch Angebote und Einzelaktionen der Dialog zwischen Kulturen und Generationen gefördert.

Der Interkulturelle Garten Böblingen wird konzeptionell und inhaltlich unterstützt vom Integrationsrat Böblingen.

Die Menschen im Interkulturellen Garten Böblingen kommen zum Reden und sich austauschen. Hierfür gibt es einen in die Natur integrierten Platz, der zum Verweilen einlädt.

Im Gegensatz zum Prinzip der Kleingärten ist eine Abgrenzung von eingezäunten Einzelparzellen nicht gewollt, vielmehr wird die gemeinsame Bewirtschaftung des Geländes angestrebt. Hierin liegt die besondere Konzeption eines interkulturellen Gartens, der die Gemeinschaft ausdrücklich sucht.

Hier geht's zum Flyer des Interkultutrellen Garten (5,531 MiB)

Der interkulturelle Garten in Böblingen ist einer von vielen in Deutschland. Hier können Sie sich über die Bewegung des Urban Gardening informieren.

Weitere Informationen

Kontakt

Martina Hohberg

Amt für Soziales

Telefon (0 70 31) 6 69 24 71
Gebäude: Neues Rathaus
Raum: Ebene 5, Zimmer 379
Aufgaben:

Integrationsbeauftragte, Café Emil

Infobroschüren