Arbeitskreis Grund

Aktuelles

30 Jahre Arbeitskreis Grund

Seit 30 Jahren ein guter Grund zur direkten Beteiligung und zum Mitmachen. Beata Zelezik-Rebmann von der Fachstelle für Bürgerschaftliches Engagement (BE) ist seit 1. Januar 2020 für den AK Grund Ansprechpartnerin.

1990 wurden im Rahmen des Jugendplans die Arbeitskreise Grund und Kernstadt ins Leben gerufen. 1991 folgten die Diezenhalde und der Rauhe Kapf. 2000 kam der AK Ensinger Straße mit Sonderstatus dazu, in dessen Nachfolge seit 2014 der AK Flugfeld steht. Ein Dankeschön und einen Überblick über 30 Jahre Stadtteilarbeitkreise gibt es unter Amtsblatt Beiträgen und hier auf Seite 1 Amtsblatt KW 49. (630,1 KiB)

Themen und Stadtteilfest

Der Arbeitskreis Grund setzt sich seit 30 Jahren für einen sicheren und lebenswerten Stadtteil, dabei geht es nicht um Kritik, weil Dinge nicht funktionieren, son-dern um Informationen (z. B. zur Drogenproblematik) und klare Lösungsvorschläge – wie bei der Ortsbegehung zur Verbesserung des Sicherheitsgefühls und der Sauberkeit. Hauptamtliche, Fachleute und Bürger/ -innen setzten sich zusam-men und erarbeiten Lö-sungsvorschläge. Der Arbeitskreis half nicht nur bei der Hausaufgabenbetreuung, sondern unterstützte das Schülerpatenprojekt für Jugendliche im Übergang von der Schule zum Beruf.Es geht nicht nur um kom-munalpolitisches Engage-ment. Der Arbeitskreis organisiert auch Veranstaltungen wie Kindertheater und Begegnungen der Nachbarschaft untereinander, es wird gefeiert z. B. beim Stadtteilfest, das gemeinsam mit dem Sozial- und Nachbarschaftszentrum der AWO und dem Arbeitskreis organisiert wird. Hier treffen sich Nachbarn. Kinder und Jugendliche zeigen im bunten Programm ihr Können. Das nächste Stadtteilfest ist für 2021 geplant.

Engagement bereichert

Machen Sie mit und bereichern Sie durch Ihren Einsatz den Arbeitskreis. Informationen bei Beata Zelezik-Rebmann unter Telefon (0 70 31) 6 69-24 77 und per E-Mail. Auf den folgenden Internetseiten werden die weiteren AKs Diezenhalde, Kernstadt und Rauher Kapf vorgestellt. Auf www.boeblingen.de/stadtteilarbeitskreise finden Sie weitere Informationen.

Aktuelles zu Aktivitäten und Treffen

Die Angebote finden unter dem Vorbehalt der jeweiligen Landesverordnung statt. Bis auf Weiteres finden keine Präsenz-Angebote statt (Stand: 22.04.2021).

Im Zusammenhang mit COVID-19 und zum Schutz der Beteiligten finden Sie hier  Informationen zu Öffnungen und Verfügungen.

Treffen des AK

Beteiligungsmöglichkeit für Bewohner/innen im Grund jeden Alters. Ein Flyer vom AK Grund ist hier abrufbar. (1,728 MiB)

  • Dienstag, 26. Januar 2021, 18.00 Uhr, digital
  • Dienstag, 20. April 2021, 18.00 Uhr, Treff im Grund, Goerdeler Str. 2, digital
  • Dienstag, 29. Juni 2021, 18.00 Uhr, Treff im Grund, casa nostra, Calwer Str. 4
  • Dienstag, 19. Oktober 2021, 18.00 Uhr, AWO Sozial- und Nachbarschaftszentrum Grund, Stauffenbergstr. 17
  • Weitere Termine werden nach Bedarf vereinbart
  • Informationen zu digitalen AK-Treffen erhalten Sie bei Beata Zelezik-Rebmann unter Telefon (0 70 31) 6 69-24 77 und per E-Mail.

Veranstaltungen

  • Stadtteilfest 2023

    Zum Schutz der Gesundheit und aufgrund von Planungsunsicherheit veranstaltet der Arbeitskreis 2021 kein Stadtteilfest. Das Stadtteilfest wird alle zwei Jahre (ungerades Jahr) durchgeführt. Das nächste Fest, rund um das AWO Sozial- und Nachbarschaftszentrum in der Stauffenbergstr. 17, ist für 2023 geplant.

Themen

  • Informationsaustausch im Stadtteil
  • Aufgreifen aktueller Stadtteil- und Bürgerthemen
  • Planung des Stadtteilfestes für 2021
  • Vorstellung Stadtentwicklungsprozess "Wir sind der Grund - gut älter werden im Stadtteil"

Stadtteiltreffs im Grund

  • Seit 25. September 2020 hat der städtische Stadtteiltreff "Treff im Grund" geöffnet. Hier finden Sie weitere Informationen zum  Treff im Grund.
  • Seit 2007 bietet die AWO Böblingen-Tübingen gGmbH Möglichkeiten für Begegnungen im Sozial- und Nachbarschaftszentrum Grund (SNZ).

Stadtteilarbeitskreise

Informationen zu  AK Diezenhalde, AK Kernstadt und  AK Rauher Kapf

Stadtentwicklungsprozess „Wir sind der Grund: Gut älter werden im Grund“

Informationen zum Stadtentwicklungsprozess finden Sie hier