Lesepaten in Kindertagesstätten und Grundschulen

Gemeinsam und mit Spaß
     LESEN     SPRECHEN     ZUHÖREN

51 Lesepatinnen und Lesepaten sind zurzeit in der Stadt Böblingen in 19 Kindertagesstätten und 7 Grundschulen und an der Paul-Lechler-SBBZ engagiert.

Weitere Information finden Sie auf dem Flyer (879,4 KiB)

Werden Sie Lesepate!

Kinder von drei bis zwölf Jahren machen jede Woche neue Leseerfahrungen, können zuhören, ihre Meinung zur Geschichte erzählen und Fragen stellen. Sie lernen die Bedeutung der Wörter und den Sinn von Sätzen zu verstehen und ordnen Texte und Bilder in vorhandenes Wissen ein. Durch Spiele, Rituale und respektvollen Umgang bauen Paten einen Kontakt zu den Kindern auf. Dank der Lesepaten fühlen sich Kinder wohl, werden zum Sprechen motiviert und erfahren Spaß beim Lesen und Vorlesen. 
Es gibt für Sie verschiedene Einsatzmöglichkeiten.

Kindergarten: „Liebe Kinder, liebe Kinder / schauen wir, schauen wir / Bilderbücher an, Bilderbücher an / kommt mal her, kommt mal her“ (Melodie: Bruder Jacob) kann ein Einstiegslied für Vorleser/innen im Kindergarten sein. Vorlesen, Nachfragen, Zuhören sind hier genauso wichtig wie Erklären, vorgelesene Bücher kennen, Geduld und sich Zeit nehmen. Der Einsatz erfolgt nach Absprache, z.B. wöchentlich oder 14-tägig für ca. eine Stunde. Vorlesestoff finden Sie an Ort und Stelle vor oder bringen Bücher mit. Es besteht jederzeit Möglichkeit für Rückfragen.

Grundschule: Sie üben mit Kindern vormittags parallel zum Unterricht das selbständige Lesen. Dafür steht Ihnen ein eigener Raum zur Verfügung. Sie bringen eigene Bücher mit oder die Klassenlehrerin bereitet Ihnen für eine Schulstunde das Material vor und wählt die Kinder aus. Das garantiert Ihnen eine gute Einführung, Begleitung und Rücksprachemöglichkeit mit der Lehrerin. Außerdem können Sie im ehrenamtlichen Team der Schul-Bücherei in der Friedrich-Silcher-Schule mitarbeiten.
Hier sind Lesepaten ebenfalls aktiv: Lesestunden parallel zum Religionsunterricht an der Ludwig-Uhland-Grundschule, Begleitung in Willkommensklassen an der Eichendorff-Grundschule und Ludwig-Uhland-Grundschule, Unterstützung des Antolin-Projekts an der Eichendorff-Grundschule.

Paul-Lechler-Schule (SBBZ- Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum, Förderschwerpunkt Lernen): Gemeinsames Lesen in Kleingruppen in den Klassen 1 bis 4.

Was sollten Sie als Lesepatin/Lesepate mitbringen?
- Sie haben Freude am Umgang mit Kindern
- Sie haben Interesse am Lesen, Vorlesen, Erzählen, Erklären, Nachfragen und Zuhören
- Sie möchten Kinder unterstützen, Freude am Lesen zu entwickeln
- Sie sind zuverlässig, haben Geduld und regelmäßig Zeit

Interessiert? Melden Sie sich bei der Projektkoordinatorin Yvonne Paetel!

Lesepatinnen an der Paul-Lechler-Schule - Bereich Grundschule

Lesepaten gesucht!

Die Friedrich-Silcher-Grundschule würde sich über vier bis sechs Lesepatinnen und Lesepaten für die 1. bis 4. Klassen freuen. An der Schule geht es um Leseförderung parallel zum Unterricht, bei der mit einer kleinen Gruppe das Lesen geübt wird. Dafür steht ein eigener Raum z.B. die Schul-Bücherei zur Verfügung. Der Einsatz erfolgt jeweils wöchentlich für eine Schulstunde. Die Klassenlehrerin bereitet dafür das Material vor und wählt die Kinder aus. Sie erhalten eine Einführung, Begleitung und Rücksprachemöglichkeit mit der Lehrerin.

Die Eduard-Mörike- Schule sucht eine Lesepatin/einen Lesepaten für Klassenstufe 1. Hier steht für die Leseförderung in Kleingruppen ein eigener Raum zur Verfügung. Der Einsatz erfolgt wöchentlich parallel zum Unterricht in Absprache mit der Klassenlehrerin.

Unterstützung und Begleitung

Die Fachstelle bietet Ihnen ein Einführungsgespräch, die Vermittlung in die Einrichtung und Hospitation, Erstattung der Jahresgebühr für die Stadtbibliothek, zweimal jährlich die Gelegenheit zum Austausch mit anderen Lesepaten, Tipps fürs Vorlesen und für Leseförderung, Versicherungsschutz und weitere Schulungsangebote.

Einführung und Begleitung durch Fachpersonal in den jeweiligen Einrichtungen.

Bei der Auswahl der Bücher ist Ihnen Andreas Jani von der Stadtbücherei, Abteilung Kinder- und Jugendbücher, sehr gern behilflich.

Austausch und Schulungen

Seminar für neue und aktive Lesepatinnen und Lesepaten

Referentin Evelyn Demendi bereitet auf das Ehrenamt als Vorleserin und Vorleser vor. Themen sind: Phasen des Spracherwerbs, Vorlesen und Erzählen, Bücher, Spiele und Sprachförderung für Kinder von 3 – 6 Jahren. Begrenzte Teilnehmerzahl.
Mittwoch, 3. Juli 2019 9.30 bis ca. 12.45 Uhr, Saal
Eintritt und Verpflegung frei, Anmeldung erforderlich bis 26. Juni unter 07031 / 669-9907 oder treffamsee@boeblingen.de
Yvonne Paetel, Fachstelle BE

Lesepatenaustausch – für aktive und interessierte Lesepat*innen
Führung durch den Kinder- und Jugendbereich der Stadtbibliothek „Im Höfle“. Im Anschluss Erfahrungsaustausch und Information im Treff am See. Treffpunkt bei der Stadtbibliothek.
Der Eintritt ist frei, Verpflegung inkl.
Termin ist in Planung
Yvonne Paetel, Fachstelle BE und Andreas Jani, Kinder- und Jugendbibliothekar

Weitere Schulungen auf folgender Seite unter Ehrenamt

Weitere Informationen

Kontakt

Yvonne Paetel
Tel.: 07031 / 669 24 76
Email
Treff am See, Raum: Ebene 1

Kontaktzeiten
Dienstag 10.00 - 12.00 Uhr
Donnerstag 17.00 - 19.00 Uhr

Treff am See